Melbourne: The most liveable city (I totally agree!)

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Melbourne: The most liveable city (I totally agree!)

Meine zweite Woche in Melbourne habe ich, etwas erschöpft von all den Sehenswürdigkeiten, die ich letzte Woche (sieher 1. Blogpost) besucht habe, etwas ruhiger angehen lassen und so das „normale“ Leben in Melbourne genossen. Die Nachmittage habe ich oft am Strand, beim Shopping oder in einem der zahlreichen Parks und Gärten verbracht. Du kennst meinen ersten Blogpost noch nicht? „Melbourne: New Year – New Adventure!“ gibt’s hier.

St Kilda (Melbourne)

St Kilda (Melbourne)

Durch das BBQ am Wochenende kenne ich mittlerweile die halbe Schule und sogar ein paar Melbournians! So ist es keine Seltenheit, dass man auch auf der Strasse bekannte Gesichter antrifft. Erstaunlich, wie schnell man sich an einem neuen, vor kurzem noch fremden Ort, zuhause fühlen kann! In meiner Klasse an der Discover English in Melbourne hat es diese Woche dafür ein paar neue Studenten gegeben und andere haben uns verlassen müssen. So bleibt es jede Woche interessant und man lernt wieder neue Leute aus der ganzen Welt kennen! Ausserdem hat sich endlich das Sommerwetter bemerkbar gemacht! Konnte ich am Dienstag an der kühlen Abendluft joggen gehen, war es am Mittwoch bereits 42° C heiss! Im Meer sitzend mit der Wasserflasche in der Hand lässt sich diese Hitze aber relativ gut überstehen. :) Natürlich waren wir aber nicht ganz die einzigen mit dieser Idee. Wie wechselhaft das Wetter in Melbourne sein kann, wurde mir dann am nächsten Tag bewusst. Bei 18° C und Regen hiess es Bikini in den Schrank verräumen und Jacke hervorholen!

Am Freitagabend habe ich an einer Kajak-Tour auf dem Yarra-River teilgenommen. Während langsam die Sonne am Horizont verschwand, wurde von den Docklands unter unzähligen Brücken hindurch und am Crown Casino vorbei bis zum Fed Square gepaddelt. Ein einzigartiges Erlebnis!

Kayak Tour

Kajak-Tour

Phillip Island

Phillip Island

ein Wallaby

ein Wallaby

Auch am Wochenende kam keine Langeweile auf! Ich habe mich zusammen mit anderen Studenten für die Phillip-Island-Tour, welche die Sprachschule Discover English anbietet, angemeldet. So startete am Samstagmittag ein Bus, vollgepackt mit gut gelaunten Leuten, seine Reise. Ziel: Penguin Parade! Auf der zweistündigen Fahrt, während der es das erste Mal freilebende Wallabys zu entdecken gab, wurden zwei Stopps gemacht, um das Moonlit Sanctuary und Panny’s Chocolate Factory zu besuchen. Die Schokoladenfabrik war für mich als Schweizerin und Schoggifan zwar nicht sehr aufregend, aber dafür hat mir das Sanctuary umso mehr gefallen. Neben den Wallabys, welche man von Hand füttern darf, gibt es auch Koalas, Wombats und viele weitere einheimische Tiere zu bewundern. Als die Dämmerung einsetzte, erreichten wir den Strand, an dem wir wenig später zuschauen konnten, wie die kleinsten Pinguine der Welt vom Meer zu ihrem Nest watschelten.

Was macht das Leben in Melbourne so lebenswert?
Reise nach Down Under und feile in der lebenswertesten Stadt an deinem Englisch. Spass, Sport und Natur kommen auch nicht zu kurz. Komm doch für eine Gratis-Beratung vorbei, damit wir die für dich perfekte Destination finden können.

Gastautor/in

Hallo zäme! Ich bin Jessica. 21 Jahre alt und meine grösste Leidenschaft ist das Reisen. Vor einer Woche bin ich aus meinem 5-wöchigen Aufenthalt (3 Wochen Schule) in Australien zurückgekehrt und möchte nun meine Erebnisse gerne mit euch teilen!

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR