Melbourne: New Year – New Adventure!

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Melbourne: New Year – New Adventure!

31. Dezember – während andere sich für die Silvester-Party bereit machen, packe ich die allerletzten Sachen für meinen Sprachaufenthalt in Melbourne, denn am nächsten Morgen geht’s endlich los! Nach der Verabschiedung von meiner Familie sitze ich erwartungsvoll aber auch etwas aufgeregt im Flugzeug. Wird mein Koffer in Australien ankommen? Werde ich mich mit meiner Gastfamilie verstehen? Werde ich neue Freunde finden?

Bahnhof Flinders Street, Melbourne

Bahnhof Flinders Street, Melbourne

Bourke Street Mall, Melbourne

Bourke Street Mall, Melbourne

All diese Sorgen sind vergessen, als ich 24 Stunden später auf der anderen Seite der Welt ankomme. Meine Gastmutter empfängt mich freundlich und zeigt mir direkt mein Zimmer der nächsten drei Wochen. Am nächsten Tag, nach knapp fünf Stunden Schlaf (ahoi Jetlag ;)) mache ich mich auf den Weg, um die Stadt zu erkunden. Nach 15 min Zugfahrt zur Flinders Street Station und weiteren 5 min zu Fuss stehe ich bereits vor der Sprachschule „Discover English“. Die Lage ist wirklich perfekt, direkt neben der Bourke Street Mall mit ihren unzähligen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants.

Bereits am nächsten Tag geht es richtig los und so steht mein erster Schultag auf dem Programm. Nachdem der Einstufungstest absolviert ist, wird uns die Schule gezeigt und wer Lust hat, kann anschliessend noch an einer kurzen Stadttour teilnehmen. So habe ich schon am ersten Tag neue Freunde gefunden, mit denen ich dann zu Mittag gegessen und anschliessend die Stadt erkundet habe. Meine Sorgen waren also allesamt unbegründet!

Am Dienstag startete dann der reguläre Unterricht. In meiner Klasse hat es Japaner, Kolumbianer, Tschechen, Vietnamesen, Taiwanesen und auch Schweizer. Es wird aber trotzdem auch in den Pausen meist Englisch gesprochen, damit die anderen Studenten mitreden können. Von Montag bis Mittwoch haben wir vorwiegend Grammatik und Wortschatz gebüffelt, wobei der Spass aber nie vergessen ging! Die restlichen zwei Tage haben wir diskutiert, Filme geschaut und das Hörverständnis geübt. Vor allem das Sprechen konnte ich in dieser Zeit enorm verbessern!

Yarra River, Melbourne

Yarra River, Melbourne

Glücklicherweise wurde ich in die Morgenklasse eingeteilt, wodurch am Nachmittag Zeit blieb, an den nahe gelegenen Strand zu fahren oder einen der vielen Märkte zu besuchen. Langweilig wird einem in dieser multikulturellen und abwechslungsreichen Stadt nie!

Bereits in der ersten Woche habe ich unter anderem die State Library Victoria, die St. Paul’s Cathedral, das Australian Center of the Moving Image und die Docklands besucht. Das Wochenende genoss ich mit vielen anderen Studenten am St. Kilda Beach bei einem „Barbie“ – das ist die australische Abkürzung für Barbeque! Ich kann kaum glauben, dass sich meine erste Woche in Melbourne bereits dem Ende neigt.

⇒ nächster Artikel „Melbourne: Melbourne: The most liveable city (I totally agree!)

Willst du auch Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen?
Dann wäre ein Sprachaufenthalt genau das Richtige. Ob in Australien, wie Jessica, oder ein anderes Land, unsere Kundenberater helfen dir gerne, die für dich passende Destination und Schule zu finden.

Gastautor/in

Hallo zäme! Ich bin Jessica. 21 Jahre alt und meine grösste Leidenschaft ist das Reisen. Vor einer Woche bin ich aus meinem 5-wöchigen Aufenthalt (3 Wochen Schule) in Australien zurückgekehrt und möchte nun meine Erebnisse gerne mit euch teilen!

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR