Rafael Beutl nach 3 Wochen Kapstadt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Rafael Beutl nach 3 Wochen Kapstadt

Um seine Sprach-Kenntnisse zu verbessern, hat sich der Ex-Bachelor Rafael Beutl entschieden, einen Englisch-Sprachaufenthalt in Südafrika zu machen. Ende letzten Jahres verbrachte er deshalb drei wunderbare Wochen im sommerlich warmen Kapstadt.

Rafael Beutl

Rafael Beutl an der EC in Kapstadt

Nachdem er den Englischkurs abgeschlossen und wieder zurück in seiner Heimat war, wollten wir narülich noch das ein oder andere von ihm wissen. Aber lies am besten selbst:

  1. Warum wolltest du dein Englisch verbessern? Englisch ist die Weltsprache Nummer 1. Daher habe ich mich entschieden, diese richtig zu lernen.
  2. Warum hast du dich für Kapstadt in Südafrika entschieden? Um diese Jahreszeit ist Kapstadt vom Klima her einfach am besten. Ausserdem war ich noch nie dort und wollte etwas Neues entdecken.
  3. Du hattest Eins-zu-Eins-Lektionen mit dem Lehrer. Warst du damit zufrieden? Ja, ich kann Einzelunterricht nur empfehlen, echt super!
  4. Hast du an Aktivitäten der Schule teilgenommen? Wenn ja, welche? Nein dazu fehlte mir leider die Zeit.
  5. Was hast du an den freien Nachmittagen und an den Wochenenden unternommen? Man kann so viel unternehmen und erleben. Da kommt man schnell ins Rotieren, wo man überhaupt anfangen möchte.
  6. Hast du ein Lieblingscafé, -Restaurant und/oder -Club? Wenn ja, welche?The Piano Bar“ im Stadtviertel „De Waterkant“.
  7. Hast du ein Lieblingscafé, -Restaurant und/oder -Club? Wenn ja, welche?The Piano Bar“ im Stadtviertel „De Waterkant“.
  8. Wo gibt’s den besten Kaffee in Kapstadt? Es gibt mehr Cafés als bei uns Coop Prontos. Kaffee kriegst du wirklich überall in Top-Qualität.
  9. Was hat dir der Sprachaufenthalt genutzt? Ich habe vieles gelernt, da ich Englisch nur durchs Reisen lernte – vor allem Grammatik.
  10. Waren 3 Wochen nicht zu wenig? Drei Wochen waren definitiv zu wenig! Besser wären 3 Monate, doch mit 30 Jahren hat man so einige Verpflichtungen.
Raus aus der Kälte und runter ins warme Südafrika
Geht dir der Winter hierzulande auf den Geist? Dann buche doch einen Sprachaufenthalt in Südafrika oder an einem anderen warmen Plätzchen. Unsere KundenberaterInnen helfen dir gerne, die für dich passende Destination zu finden.

Rahel Stössel

Rahel Stössel

Nach Sprachaufenthalten in Auckland, Vancouver und Nizza kümmert sich Rahel nun um alle Social-Media-Aktivitäten von Boa Lingua. Auch in ihrer Freizeit reist sie gerne, um die Welt zu entdecken und neue Sprachen zu lernen.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR