10 Gründe, warum du Portugiesisch lernen solltest

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

10 Gründe, warum du Portugiesisch lernen solltest

Zugegeben, Portugiesisch ist vermutlich nicht die Sprache, die viele als erste lernen möchten. Da sind Englisch und Spanisch definitiv höher im Kurs. Doch Portugiesisch wird zu Unrecht vernachlässigt! Wir nennen dir zehn Gründe, Portugiesisch zu lernen:

  1. Portugiesisch sprechen mehr Leute, als du denkst

    Rate mal, wie viele Leute Portugiesisch reden? Beachte dabei, dass die Sprache ja nicht nur in Portugal gesprochen wird, sondern auch in Brasilien, Angola, Äquatorialguinea, Guinea-Bissau, Kap Verde, Mosambik, São Tomé und Príncipe, Macau und Osttimor. Hättest du das gewusst? Insgesamt sind es 240 Millionen Menschen, deren Muttersprache Portugiesisch ist. Eine stolze Anzahl also, mit der du dich unterhalten könntest, wenn du Portugiesisch sprichst.

  2. Bereise Portugal

    Die vielfältige Landschaft in Portugal reicht von Hügeln, Wälder bis hin zu kilometerlangen Strandabschnitten.

    Die vielfältige Landschaft in Portugal reicht von Hügeln, Wälder bis hin zu kilometerlangen Strandabschnitten.

    Frankreich, Italien oder Spanien sind in Europa wohl die populärsten Feriendestinationen. Portugal geht hierbei rasch vergessen. Doch das schmale Land auf der iberischen Halbinsel ist fleissig am Aufholen – immer mehr entdecken Portugal für sich. Der Norden von Portugal wird auch Costa Verde oder «grüne Küste» genannt. Gebirgige Landschaften, unberührte Strände, wilde Flüsse und Weinreben zeichnen diese Region aus. An der Costa de Prata weiter südlich befindet sich der Parque Natural de Sintra-Cascais. Dort treffen raue Steilklippen auf malerische Buchten, dichte Wälder und tiefblaue Seen. Portugal ist wegen seiner kleineren Grösse auch beliebt für Roadtrips mit dem Camper. Auch als Surfliebhaber liegst du mit Portugal richtig, denn hier befinden sich die besten Surfspots Europas.

  3. Brasilien entdecken

    Wie im ersten Punkt festgehalten, spricht man ja nicht nur in Portugal portugiesisch, sondern auch anderswo. So bietet auch Brasilien sehr viel zum Entdecken. Von der schier unendlichen Küste mit Traumstränden, zu den Dünen im Innern bis hin zur speziellen Flora im Regenwald – in Brasilien wird deine Abenteuerlust geweckt. Kannst du kein Portugiesisch, entgeht dir die Herzlichkeit der Brasilianer, was definitiv ein Grund ist, Portugiesisch zu lernen.

  4. Portugiesisch ist eher einfach

    Ob eine Sprache schwierig oder einfach zu lernen ist, ist natürlich immer subjektiv zu beurteilen. Dennoch ist Portugiesisch im Gegensatz zu Russisch, Koreanisch oder Chinesisch verhältnismässig einfach. Vor allem für diejenigen, die schon Französisch oder Spanisch können. Denn schnell erkennt man die Gemeinsamkeiten der romanischen Sprachen. Und der Satzbau im Portugiesischen ist dem englischen ähnlich. Entsprechend sollte dir Portugiesisch zu lernen nicht allzu schwer fallen.

  5. In Lissabon leben

    Ganz ehrlich: Ich habe noch von niemandem etwas schlechtes über Lissabon gehört. Im Gegenteil, alle sind so begeistert von dieser Stadt! Das «San Francisco» von Europa ist geprägt von verwinkelten Gassen, steilen Strassen und charmanten Ecken. Bestimmt verzaubern auch dich die bunten Häuserzeilen mit den schmucken Bars und Cafés. Ein Katzensprung entfernt befinden sich zahlreiche Sandstrände, die zum Baden und Ausruhen einladen. So würde es sich doch leben lassen? Kannst du Portugiesisch, erleichtert es dir, in Lissabon Fuss zu fassen und ein temporäres oder sogar neues zu Hause zu finden.

    Ein Grund Portugiesisch zu lernen: Lissabon!

    Ein sehr guter Grund Portugiesisch zu lernen: Lissabon!

  6. Du bist speziell

    Auch ohne Portugiesisch zu sprechen, bist du natürlich speziell 😉 . Doch sprichst du Portugiesisch, stichst du sicher nochmals mehr aus der Masse heraus. Denn wie viele Leute kannst du aufzählen, die Portugiesisch sprechen? Eben! Nicht das zu machen, was alle andere tun, macht Spass – also nichts wie los!

  7. Portugiesische Serien

    Nicht, dass ich erwarte, dass du auch so ein Netflix-Junkie bist wie ich, aber es lohnt sich, einige portugiesische Serien anzuschauen und das im Originalton. Zu den besten nicht-englischsprachigen Netflix-Serien gehört nämlich auch 3%. Die Science-Fiction-Serie spielt in einer postapokalyptischen Zeit, in der die Gesellschaft zwischen Arm und Reich gespalten ist. Die Unterschicht lebt in Slums und ihre einzige Möglichkeit, der Armut zu entkommen, ist ein Auswahltest. Und unter allen 20-Jährigen bestehen diesen komplexen und gefährlichen Test aber nur die besten drei Prozent.

  8. Portugiesische Musik verstehen

    Bestimmt sagt dir der traditionelle portugiesische Musikstil Fado etwas. Die Lieder leben von Geschichten über die Liebe, soziale Misstände, vergangene Zeiten oder der Sehnsucht nach besseren Zeiten. Sie verkörpern den «saudade», den Weltschmerz. Möchtest du den Inhalt der Lieder verstehen? Dann ist das ebenfalls ein guter Grund Portugiesisch zu lernen.

  9. Auf Portugiesisch flirten

    Nicht nur Cristiano Ronaldo ist ein schöner Mann (ok, darüber lässt es sich streiten), sondern auch andere Portugiesinnen und Portugiesen sehen gut aus. Und von den Brasilianerinnen und Brasilianer sprechen wir erst gar nicht. Punkte mit deinen Portugiesisch-Kenntnissen und flirte auf Portugiesisch. «Voçe tem um sorriso muito bonito!»

    Pack deine Flirt-Skills auf Portugiesisch aus und komme mit Einheimischen in Kontakt.

    Pack deine Flirt-Skills auf Portugiesisch aus und komme mit Einheimischen in Kontakt.

  10. Pluspunkt im Lebenslauf

    Wie jede Sprache, macht sich auch Portugiesisch im Lebenslauf gut. Damit stichst du einerseits aus der Masse hervor und andererseits gewinnt Brasilien immer mehr an Bedeutung in der Wirtschaft. Mit dieser Sprachkompetenz stichst du deine Konkurrenz sicherlich aus.

Gastautor/in

Wenn Jara Helmi nicht gerade als Content Communication Specialist mit Wörtern und Sätzen rumjongliert, kurvt sie mit ihrem Renner durch die Strassen und geniesst das Stadtleben. Ihr Reiseherz hat sie an das wunderschöne Tulum in Mexiko verloren – das Wanderherz hingegen liegt hoch oben in der wilden Natur der Schweizer Berge.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR