12 Wochen Surfers Paradise: meine Erfahrungen

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

12 Wochen Surfers Paradise: meine Erfahrungen

Skyline von Surfers Paradise.

Skyline von Surfers Paradise.

Niemals hätte ich zu träumen gewagt, dass mich mein dreimonatiger Sprachaufenthalt in Surfers Paradise so prägen wird. Surfers Paradise, eine Stadt an der besagten Gold Coast von Australien, die äusserst viel zu bieten hat. Von Surfen, über Kayaking, bis hin zu atemberaubenden Wochenendausflügen ist in Surfers einfach alles möglich. Die von jungen Leuten besiedelte Stadt schläft nachts nicht und der Surfer-Vibe verwandelt sich zum Party-Vibe.

Internationales Flair im Student House

Aller Anfang ist schwer und es braucht definitiv Zeit, bis man sich an das, auch wenn nur für vorübergehend, neue zu Hause gewöhnt hat. Dass man unmittelbar nach der Ankunft im Student House auf neue Gesichter trifft, macht die ganze Angelegenheit allerdings einfacher. Das Leben im Student House ist äusserst spannend, aber manchmal auch herausfordernd. Der Nationen-Mix macht jeden Tag im Studentenheim besonders. Gemeinsam Spezialitäten aus aller Welt kochen und über das Leben philosophieren, das ist ein typischer Abend in einem sehr einladenden und komfortablen Student House.

«Das Leben im Student House ist äusserst spannend, aber manchmal auch herausfordernd.»

«Das Leben im Student House ist äusserst spannend, aber manchmal auch herausfordernd.»

Schulweg dem Meer entlang

Zu Fuss oder mit dem Fahrrad am Meer entlang zur Schule – ein Traum, nicht wahr? Das ist der Alltag in Surfers Paradise. Die Langports-Sprachschule ist sehr zentral gelegen und das Personal mehr als zuvorkommend. Bereits nach dem ersten Tag wird man beim Namen genannt und die Atmosphäre ist wie in einer grossen Familie. Ich habe den CAE Cambridge-Vorbereitungskurs während 12 Wochen besucht. Obwohl die Klasse mit 16 Sprachlernenden eher gross war, wurde jedem Einzelnen genügend Aufmerksamkeit geschenkt und bei Fragen war es eine Selbstverständlichkeit, dass man auch nach dem Unterricht Unterstützung von den Lehrpersonen bekommt. Der Unterricht wurde mit viel Engagement abwechslungsreich gestaltet und auch wenn die Vorbereitung auf die Prüfung taff war, kam der australische Humor nie zu kurz.

Surfers Paradise: idealer Ausgangspunkt

Am Wochenende wird einem auf keinen Fall langweilig. Die Schule bietet ein sehr abwechslungsreiches Aktivitäten-Programm. Aber auch auf eigene Faust kann man unzählige unvergessliche Momente erleben. Surfers ist der optimale Ausgangspunkt für Erkundungstouren nach Brisbane, Noosa, die atemberaubenden Fraser Island und natürlich nicht zu vergessen einer der besten Surf-Spots Byron Bay. Wer genug von den kilometerlangen Sandstränden hat, erreicht in wenigen Minuten den Nationalpark, beziehungsweise den Regenwald Springbrook.

Wochenendtrips nach Byron Bay...

Wochenendtrips nach Byron Bay…

...oder auf Moreton Island sind von Surfers Paradise aus gut möglich.

…oder auf Moreton Island sind von Surfers Paradise aus gut möglich.

Ein unbeschreibliches Gefühl

Ein Sprachaufenthalt fördert natürlich in erster Linie die Sprachkenntnisse. Durch das Zusammenleben und den Umgang mit anderen Nationen und anderen Kulturen erweitert man aber auch seinen eigenen Horizont. Am Strand der Sonne beim Untergehen zuzusehen und dabei neue Menschen und deren Geschichten kennenzulernen, das gehört zu einem Sprachaufenthalt und löst unbeschreibliche Gefühle in einem aus, welche ich mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werde.

Durch das Zusammenleben und den Umgang mit anderen Nationen und anderen Kulturen erweitert man seinen eigen Horizont.

Bist du auch an einem Sprachaufenthalt in Surfers Paradise oder Australien interessiert? Lass dich unverbindlich und kostenlos beraten:

Gastautor/in

Ich bin Manuela, 20 Jahre alt und komme aus dem Kanton Zürich. Andere Länder, andere Sitten, das ist für mich die Faszination am Reisen.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR