Wettbewerbsgewinnerin Sabrina berichtet von ihrem zweiwöchigen Intensivkurs in London

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Wettbewerbsgewinnerin Sabrina berichtet von ihrem zweiwöchigen Intensivkurs in London

Endlich war es soweit. Die Sommerferien hatten begonnen und ich konnte meine zweiwöchige Sprachreise nach London antreten. Ich war gespannt auf zwei lehrreiche Wochen.

Am Flughafen in London wurde ich abgeholt und zur Chaplin Road gefahren. Das ist ein ruhiges Viertel in der Nähe der Londoner Stadtmitte. Bei meiner Gastfamilie angekommen öffnete mir eine jüngere Frau die Türe und bat mich hinein. Es war ein kleines aber sehr schönes Haus. Ich durfte kurz auf mein Zimmer, um meine Sachen zu verstauen, bevor es zu Abendessen gab. Während dem Essen, es gab leckeres Hühnchen mit Mais und Reis, erklärte mir meine Gastmutter liebevoll, wann die Schule beginnen würde, wo der Zug fährt und was es sonst noch so zu beachten galt. Sie begleitete mich danach sogar zur U-Bahn Station, damit ich mir ein Ticket für die zwei Wochen in London lösen konnte.

Am nächsten Tag gab es als erstes ein typisch englisches Frühstück. Ich ging etwas früher auf die U-Bahn, damit ich genug Zeit hatte, die Schule zu finden. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell in der Schule sein würde und platzte gleich am ersten Tag in eine Zeitungsrunde. Hier lasen jeden Tag alle zusammen die Zeitungen und redeten über die Ereignisse des Tages, natürlich auf Englisch. Das fiel mir anfangs doch ein wenig schwer.

Als erstes schrieb ich einen Einstufungstest, damit die Lehrer die Kursteilnehmer in Klassen einteilen konnten. Ich wollte unbedingt in eine Klasse, in der viel gesprochen wurde. Sprechen ist meiner Meinung nach wichtiger als Grammatik. Tatsächlich kam ich in eine tolle Klasse. Wir verstanden uns alle prima. Nach einem langen Tag machte ich mich auf den Heimweg. Es gab immer etwas Leckeres zum Abendessen. Am Tisch unterhielt ich mich mit meiner Gastmutter. Ich erzählte ihr, wie mein Tag gelaufen war.

In meinem Zimmer machte ich einen Plan, was ich in den nächsten zwei Wochen in London alles sehen und erleben wollte. Bereits am zweiten Tag ging ich nach der Schule mit einer Klassenkameradin das London Eye und das London Dungeon bestaunen.

Sprachaufenthalt in London

Sabrina vor dem Londoner Riesenrad an der Themse.

Meine Sprachschule, die  EC London, organisierte ein wöchentliches Aktivitätenprogramm. Einer der coolsten Anlässe war ein Salsa-Abend im Sway Club angesagt. Dabei lernte ich einige Einheimische kennen, die alle sehr offen und hilfreich waren.

Die Tage vergingen wie im Flug und das Wochenende stand bereits vor der Tür. Ich entschied mich dazu, den berühmten Camden Market zu besuchen. Ich verbrachte ganze fünf Stunden auf dem Markt, es war einfach gigantisch! Überall gab es Einkaufsmöglichkeiten und kulinarische Spezialitäten. Ich gestehe, ich habe mich sogar ein paar Mal verlaufen. Aber es war trotzdem einfach wundervoll. Die Geschäfte waren so kreativ gestaltet und ausgefallene Gestalten liefen da auch herum 😉 Es war mein schönster Tag in London!

Sprachaufenthalt London

Camden Markt in London

Sprachaufenthalt in London

Londoner Bekanntschaften

Die Tage vergingen viel zu schnell, die zwei Woche kamen mir extrem kurz vor. Zum Schluss fuhr mich meine Gastmutterzum Bahnhof, wo wir uns verabschiedeten. Ich denke, dass wir uns trotz der kurzen Zeit ins Herz geschlossen haben. Ich werde sie nie vergessen.

Sabrina

Profilfoto Sabrina von Facebook

In welcher Stadt würdest du gerne einen Englisch Sprachaufenthalt machen: London oder …. ? Schreib uns deine Wunschdestination mit einem Kommentar. Wir freuen uns drauf.

[box title=“Gratis und direkt zu dir nach Hause !“ box_color=“#AEB534″]
Katalog_Front_Boa-de_2014_WEBBestelle den Sprachreise-Katalog mit Sprachschulen weltweit, Destinationen, Kurspreise, Hintergrundinfos und Kundenfeedbacks kostenlos direkt nach Hause.

[button url=“https://www.boalingua.ch/prospekt.htm?utm_source=content&utm_medium=online&utm_content=call-to-action&utm_campaign=Katalog-chde“ target=“blank“ background=“#BD0534″ size=“6″]Jetzt bestellen[/button]

[/box]

Gastautor/in

Bei einem Wettbewerb von Boa Lingua gewann Sabrina einen Sprachaufenthalt in London. In ihrem Erfahrungsbericht erzählt sie, wie es ihr während den zwei Wochen in der englischen Hauptstadt ergangen ist.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR