7 Dinge, die du in Montañita unbedingt erleben solltest

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

7 Dinge, die du in Montañita unbedingt erleben solltest

Entdecke, was man im Sprachaufenthalt in Montañita alles erleben kann.

Entdecke, was du im Sprachaufenthalt in Montañita alles erleben kannst.

Montañita, ein Dorf mit ungefähr 5’000 Einwohnern, liegt an der Küste Ecuadors und ist nur gerade drei Stunden Busfahrt von Guayaquil entfernt.

Während meinen zwei Wochen Sprachaufenthalt in Montañita kam ich in den Genuss, mein Spanisch aufzufrischen und meine Surf-Skills zu verbessern. Als ich meinen Freunden von meiner Buchung erzählte, haben viele geschmunzelt. Dieser Ort ist nämlich bekannt für wilde Partynächte. Viele Bars, Clubs und sogar eine Cocktail Alley gibt es hier. Dennoch hat Montañita mehr zu bieten. Lies selbst.

Hier sind die 7 Dinge, die man neben Reggaeton tanzen und Rum trinken noch so erleben kann:

1. Surfen

Montañita ist einer der Surf-Spots in Ecuador. Ich war im Oktober da, eine gute Zeit für Surfanfänger. Wenn du auf der Suche nach grösseren Wellen bist und den Montañita Point Break surfen möchtest, solltest du deinen Trip irgendwann zwischen Dezember und April planen. Das ist die Hochsaison für Surfer. Neben dem Point Break bietet Playa Montañita auch Beach Breaks. Aber sei gewarnt: Während der Hochsaison sind ziemlich viele Leute im Line Up. Du magst es ruhiger angehen? Dann nimm ein Taxi oder den Bus nach Olón. Dieser Strand mit schönen Beach Breaks ist nur zehn Minuten von Montañita entfernt.

Olón - ideal für jene, die es etwas ruhiger mögen.

Olón – ideal für jene, die es etwas ruhiger mögen.

2. Yoga

Wie erwartet, gibt es in einem Dorf voller Surfer auch jede Menge Optionen für entspannte Yoga-Stunden. Einige Hotels, Hostels und die Montañita Spanish School bieten Yoga an. Relaxe, tu deinem Körper und deinem Geist etwas Gutes, besonders nach einer durchzechten Partynacht 😉 Namaste!

3. Breakfast Alley

In Montañita findet man eine Alley für fast alles. Eine meiner Lieblingsgassen ist die Breakfast Alley. Ob leckere Crêpes oder Omeletts, exotische Fruchtsalate und frische Smoothies – hier ist für jeden etwas dabei. Und das für gerade mal $2 bis $3. Definitiv ein guter Ort für ein reichhaltiges Frühstück oder einen gesunden Lunch.

Lecker! Ein Fruchsalat von der Breakfast Alley.

Lecker! Ein Fruchsalat von der Breakfast Alley.

4. Empanadas oder Ceviche essen

Ich bin Vegetarierin. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, wieso ich die Breakfast Alley so liebe. Anyway. Ein weiteres Gericht, welches während deinem Sprachaufenthalt in Montañita auf deiner «Probierliste» stehen sollte, ist Empanada. Das sind gefüllte Teigtaschen, welche entweder frittiert oder gebacken werden. Für alle Seafood-Lovers ist Ceviche ein Muss. Es gibt tolle Marktstände, die das rohe Fischgericht servieren. Ceviche muss frisch zubereitet werden. Ist das nicht der Fall, lass lieber die Finger davon. Du möchtest ja nicht mit einer Lebensmittelvergiftung flach im Bett liegen.

5. Sonnenuntergang geniessen

Ich muss zugeben, ich liebe Sonnenuntergänge. In Montañita geht die Sonne im Meer unter. Eine gute Zeit, um ein wenig Yoga am Strand zu machen oder einfach den Moment nach einer intensiven Surfsession zu geniessen.

Sonnenuntergang, Playa Montañita.

Sonnenuntergang, Playa Montañita.

6. Spanisch lernen

In Ecuador gibt es nicht viele Einheimische, die Englisch sprechen und wenn, dann nur ein paar Brocken. Also solltest du unbedingt die Spanisch-Basics drauf haben. Ich liebe es mit Einheimischen zu quatschen und so die Kultur besser kennen zu lernen. Deswegen habe ich mein Spanisch während zwei Wochen im Gruppenunterricht in der Montañita Spanish School aufgefrischt. Morgens wurde Grammatik gebüffelt und nachmittags haben wir das Gelernte mit mündlichen Übungen verinnerlicht. Du kannst auch Privatunterricht buchen. Deine Boa Lingua Berater helfen dir gerne das Passende für dich zu finden.

Spanisch lernen in der Montañita Spanish School.

Spanisch lernen in der Montañita Spanish School.

7. Einheimische kennenlernen

Während meinem Sprachaufenthalt in Montañita lebte ich bei einer einheimischen Familie. Cecilia, ihr Mann und ihre drei Kinder haben mich herzlich bei sich zu Hause aufgenommen. Jeden Tag kochte Cecilia super leckeres Essen, für mich sogar vegetarisch. Nach dem Abendessen hat sie sich immer Zeit genommen, um mit mir Spanisch zu reden. So konnte ich meine Skills auch ausserhalb der Schule massiv verbessern. Sie hat mir viel über ihre Kultur und das Leben in Ecuador erzählt. Du hast die Wahl zwischen Studentenheim oder Gastfamilie? Wähle die Gastfamilie. Bei der Buchung war ich skeptisch, aber es war wundervoll und man lernt so einfach viel mehr als im Studentenheim.

Du möchtest mehr von meinen Abenteuern lesen oder wissen, was ich in Ecuador noch so alles erlebt habe? Auf meinem Blog www.wavesandmountains.com findest du weitere Stories über meine Surf- und Snowboard-Weltreise.

Gastautor/in

Ich bin Michaela. 27 Jahre alt. Aufgewachsen in den Schweizer Bergen. Aktuell reise ich um die Welt unter dem Motto: SURF | SNOWBOARD | EXPLORE. Erfahre mehr über meine Abenteuer und lass dich inspirieren für deine eigene Reise: www.wavesandmountains.com.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR