Alishas Erlebnisse in Alicante

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Alishas Erlebnisse in Alicante

Wie ich in meinem letzten Blogpost schon geschrieben habe, ist Alicante sehr zu empfehlen. Deshalb habe ich hier für alle Interessierten ein paar Tipps für Ausflüge zusammengetragen.

Für die, die auf Aquaparks stehen, ist das „Aqualandia“ sehr zu empfehlen. Es befindet sich allerdings in Benidorm, ist aber mit dem Tram und anschliessendem Shuttlebus ohne Probleme zu erreichen. Die Fahrt dauert circa 1h. Die Sprachschule Estudio Sampere bietet fast jeden zweiten Monat einen Ausflug in den Aquapark an. Es gibt Rutschbahnen für schwächere Gemüter und Rutschbahnen für die Mutigeren. Die sogenannte „Verti-go“-Rutschbahn ist mit 33 Metern Höhe die höchste Rutschbahn Europas. Man erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 100km/h. Der Adrenalinschub ist also garantiert. Auf der Website kann man sich auch schon mal informieren und darauf vorbereiten.

img_5976

Ein weiterer toller Ausflug war auf die Isla Tabarca. Am Hafen von Alicante fahren regelmässig Schiffe nach Isla Tabarca und kosten jeweils 20 Euro. Die Fahrt dauert auch circa 1h, ist aber sehr angenehm und man kann wunderschöne Fotos schiessen. Die Insel selber ist klein und auch sehr teuer. Alle, die auch gerne auf der Insel etwas essen wollen, sollten sich entweder ein Lunch-Paket machen oder reservieren, denn die Restaurants sind meistens vollkommen ausgebucht. Auf der Insel gibt es, glaube ich, zwei Strandabteile. Allerdings war ich nicht wirklich zufrieden mit den Stränden. Sie sind extrem klein, steinig und überfüllt. Das Meer hingegen ist türkis-blau, sauber, klar und wunderschön. Meine Kolleginnen und ich haben uns für 1h für nur 15 Euro ein Pedalo gemietet, um von den vielen Leuten ein bisschen Abstand zu haben. So konnten wir unseren Ausflug doch auch noch geniessen. Solch ein Ausflug  ist sehr zu empfehlen, da es eine gute Abwechslung ist.

Isla Tabarca

Isla Tabarca

Für alle, die den Film „Der Kaufhaus Cop“ kennen, können sich bestimmt an das Gefährt erinnern, auf welchem Kevin James herumfährt. Die sogenannten Segways sieht man in Alicante immer wieder. Für 33 Euro konnte ich eine einstündige Segwaytour im Sonnenuntergang machen. Es war wirklich eine tolle Erfahrung. Die Tour ist geführt und man bekommt eine private Sightseeingtour durch Alicante. Ausserdem ist es total einfach und man muss überhaupt keine Angst haben.

Nun noch einen kulinarischen Tipp: Für alle, die Sushi lieben ist „Miss Sushi“ die perfekte Wahl. Die Qualität des Essens ist wirklich super. Menüs gibt es ab 12 Euro jeweils mit Salat, Reis und bis zu 18 Sushis. Die Bedienung ist sehr freundlich und kann sogar English. Ausserdem ist die Atmosphäre sehr angenehm. „Miss Sushi“ bietet auch Lieferungen an. Wir haben uns einmal an den Strand ein Sushi-Paket liefern lassen, was das Ganze noch perfekter machte. Schaut auf jeden Fall mal vorbei!

Wie schon oft erwähnt: Alicante ist ein super Ort für junge Leute, die was erleben, neue Leute kennenlernen und eine unvergessliche Zeit erleben möchten.

Hast du Lust auf einen Sprachaufenthalt?
Komm für eine Gratis-Beratung in einer unserer 10 Filialen vorbei. Unsere Sprachreise-ExpertInnen finden auch für dich die passende Destination und Sprachschule.

Gastautor/in

Mein Name ist Alisha und ich bin 17 Jahre alt. Ich habe einen 4-wöchigen Sprachaufenthalt in Alicante gemacht.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR