Alishas erste Tage in Alicante

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Alishas erste Tage in Alicante

Hallo zusammen, ich bin nun schon seit 5 Tagen in Alicante und es kommt mir vor als wäre ich schon seit Monaten hier. Ich fuhr mit meinen Eltern am Samstag in einem Wohnmobil von Luzern los. Wir brauchten 15 Stunden bis wir endlich in Alicante ankamen. Ich war total erschöpft und sah auch dementsprechend aus. Aber als ich meine Gastmutter zum ersten Mal sah, war das erste, was sie sagte: ¡que bonita eres! Sie empfing mich sehr herzlich und lud meine Eltern gleich noch auf einen Kaffee ein.

Lili, meine Gastmutter, hat schon viele Sprachschülerinnen aufgenommen. Dementsprechend ist sie sehr routiniert und weiss wie umzugehen, wenn jemand fast nichts versteht, so wie ich. Ich übte einen Satz ein, damit ich wenigstens sagen kann, dass es mich freut, hier zu sein, aber ich war so aufgeregt, dass ich ihn total vergessen hatte. Das Sprechen funktionierte am Anfang überhaupt nicht. Doch Lili spricht immer sehr langsam mit mir und so klappt es auch ganz gut. In meiner Gastwohnung wohnt auch noch eine andere Sprachschülerin, eine Italienerin. Ich würde euch auf jeden Fall entfehlen, in eine Wohnung zu gehen, wo auch noch andere Schüler/innen sind. Es macht das Ganze noch ein bisschen einfacher.

gebäude

Am Montag hatte ich meinen ersten Schultag. Zum Glück wurde ich von meiner Gastmutter begleitet. Ich war ziemlich überrascht, wie klein die Schule ist. Die Sprachschule Estudio Sampere hat nur drei Klassenzimmer und momentan sind wir nur neun Schüler. Es ist zwar perfekt, um Spanisch zu lernen, aber wenn ihr auch nach Spanien kommt, um neue Leute kennenzulernen, ist es nicht die richtige Schule. Ausserdem hat es sehr wenig junge Leute in meiner Schule. Doch das ist immer verschieden. Vielleicht hat man Glück, vielleicht auch weniger. Die Lehrpersonen allerdings sind extrem nett. Sie sind hilfsbereit, haben Humor und sind locker drauf.

In der Nähe meiner Schule gibt es ein „Frozen Yogurt“-Restaurant. Es ist wirklich super. Auf alle Fälle müsst ihr einen Abstecher in dieses Restaurant machen, falls ihr einmal in Alicante seid. Es ist direkt an der Strandpromenade und heisst Yoyo. Die letzten Tage war ein Fest in Alicante. Ich weiss nicht, ob das jedes Jahr ist, aber auf jeden Fall war es richtig toll. Es hatte besonders viele Leute an der Strandpromenade, also perfekt um neue Leute kennenzulernen. Ausserdem gab es ein riesiges Feuerwerk, welches ein absolutes Highlight war.

Feuerwerk

Für alle, die Ferien machen und trotzdem etwas lernen wollen, ist Alicante perfekt! Man hat bis um halb eins Schule und danach kann man direkt zum Strand laufen. Für die, welche Angst haben, alleine ins Ausland zu reisen, ist es hier perfekt. Ich bin auch das erste Mal alleine im Ausland, aber man fühlt sich wirklich wohl hier. Die Leute sind offen und sehr hilfsbereit. Falls man sich einmal nicht zurechtfindet, kann man ungeniert jemanden auf der Strasse fragen und sich sicher sein, dass die Person einem hilft.

Die Stadt ist zwar gross, aber ich finde, man fühlt sich von Anfang an wohl, es schüchtert einen überhaupt nicht ein und man findet sich gut zurecht. Es ist sehr zu empfehlen, seinen Sprachaufenthalt in Alicante zu machen.

Hast du Lust auf einen Sprachaufenthalt?
Komm für eine Gratis-Beratung in einer unserer 10 Filialen vorbei. Unsere Sprachreise-ExpertInnen finden auch für dich die passende Destination und Sprachschule.

Gastautor/in

Ich heisse Alisha und bin 16 Jahre alt. Ich lebe einen Monat in Alicante, um mein Spanisch zu verbessern.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR