Alles rund ums Leben in einer Gastfamilie

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Alles rund ums Leben in einer Gastfamilie

Lerne während deinem Sprachaufenthalt das Leben in einer Gastfamilie kennen!

Lerne während deinem Sprachaufenthalt das Leben in einer Gastfamilie kennen!

Du hast dich entschieden, während deinem Sprachaufenthalt in einer Gastfamilie zu wohnen? Oder bist du noch unsicher, ob eine Gastfamilie überhaupt dir richtige Unterkunft für dich ist? Erfahre hier das Wichtigste rund um das Leben in einer Gastfamilie, damit du ready bist für dein «Zuhause auf Zeit»:

Aller Anfang ist schwer

Gerade die ersten Tage in deinem neuen Zuhause können ein bisschen frustrierend sein. Aber keine Bange, selbst wenn du Anfänger bist. Lass dich deswegen nicht aus der Ruhe bringen – das gehört zum Leben in einer Gastfamilie dazu. Gastfamilien wissen, dass sich Sprachstudenten nicht immer perfekt ausdrücken können. Auch wenn du zu Beginn noch keine ganzen Sätze bilden kannst, so ist das kein Problem. Du wirst sehen, nach ein paar Tagen hat sich dies schon wieder geändert und du fühlst dich wohler. Eine der schönsten Erfahrungen, die du in einer Gastfamilie machen kannst, ist, dass du zur Familie dazu gehörst! Geniesse die Offenheit und lasse dich in das Familienleben einweihen.

Gastgeschenk
Ein Gastgeschenk ist ein «nice to have». Du hast noch keine Idee, was du deiner Gastfamilie bringen könntest? Finde das passende Mitbringsel.

Die typische Gastfamilie

Eine typische Gastfamilie gibt es nicht. Schon während deiner persönlichen Beratung weisen dich unsere Sprachreise-Experten darauf hin, dass eine Gastfamilie aus verschiedenen Familienkonstellationen bestehen kann. Es gibt Familien mit beiden Elternteilen sowie Kinder und Haustier, Patch-Work-Familien, Alleinerziehende, Alleinstehende oder auch pensionierte Ehepaare. Je nach Job und Auslastung kann auch nicht jede Gastfamilie gleich viel Zeit mit dir verbringen.

Wünsche an eine Gastfamilie gibst du bei deiner Anmeldung zum Sprachaufenthalt direkt an. Es ist aber wichtig zu wissen, dass deine Wünsche nicht immer zu 100 Prozent berücksichtigt werden können. Wir empfehlen dir: Lasse dich auf das Abenteuer ein und lerne deine Gastfamilie erst mal vor Ort kennen. Solltest du dich vor Ort nicht wohl fühlen, melde dich bei deinem Sprachreise-Experten und teile deine Bedenken und Wünsche mit. Gemeinsam finden wir eine passende Lösung.

Ein anderer Standard

Im Sprachaufenthalt lernst du eine neue Familie und dein «Zuhause auf Zeit» kennen. Beachte, dass im Ausland die Wände nicht immer so gut isoliert sind wie in der Schweiz.

Tipp
Packe ein paar dicke Socken und einen warmen Trainer ein, wenn’s mal kalt ist.

Du schläfst nur in absoluter Dunkelheit? Vergiss deine Schlafbrille nicht. Auch bei Lärm kannst du schlecht einschlafen? Dann empfehlen wir dir Oropax einzupacken. Wo auch immer dein Sprachaufenthalt dich hinführt, es gibt Länder, da hast du nicht immer warmes Wasser, Strom oder WLAN. Je nach Klima gibt es Kakerlaken, Käfer und Ameisen im Haus. Lasse dich von all dem nicht abschrecken, das gehört zu deinem Sprachaufenthalt dazu.

Nicht vergessen einzupacken: warme Socken, Trainer, Oropax und Schlafbrille; für den perfekten Schlaf in deinem Zuhause auf Zeit.

Nicht vergessen einzupacken: warme Socken, Trainer, Oropax und Schlafbrille; für den perfekten Schlaf in deinem «Zuhause auf Zeit».

Kein Hotel Mama

Wie in jeder Familie übernimmt jedes Mitglied Ämtlis und Aufgaben. Wenn du dich für eine Gastfamilie entscheidest, sollte dir bewusst sein, dass du nicht in einem Hotel wohnst. Hier wird dein Zimmer weder aufgeräumt noch wird dein Teller abgeräumt. Es kann gut sein, dass auch du während deinem Sprachaufenthalt ein Ämtli zugeteilt bekommst. Das kann Abwaschen sein, Müll entsorgen oder auch mal Blumen giessen. Zeige deiner Gastfamilie, dass du gerne ein Teil der Familie bist und räume dein Zimmer eigenständig auf. Du könntest auch mal anbieten zu kochen. Dann kommt erst noch das auf den Tisch, was du gerne möchtest.

Wohnen bei einer Gastfamilie heisst nicht, sich bedienen zu lassen wie in einem Hotel...

Leben in einer Gastfamilie heisst nicht, sich bedienen zu lassen wie in einem Hotel…

Gemeinsam etwas unternehmen

In einem Sprachaufenthalt lernst du viele neue Leute kennen. Vor allem in der Sprachschule findest du ganz schnell neue Freunde. Versuche dir aber einen Abend pro Woche für deine Gastfamilie frei zu halten. Geh an diesem Tag gemeinsam mit ihnen schwimmen, mach einen Ausflug oder geh essen. Denn nur so kannst du das Leben in einer Gastfamilie kennenlernen. Wenn du nach deinem Sprachaufenthalt noch weiter reist, frag deine Gastfamilie nach Tipps. Niemand kann dir bessere Empfehlungen geben als sie. Viele unserer Kunden erzählen, dass sie auch Jahre später noch mit der Gastfamilie in Kontakt stehen und sie wieder besuchen werden.

Du möchtest gerne in eine Gastfamilie, bist dir betreffend Destination aber noch unsicher? Kein Problem, wir beraten dich gerne dabei:

Myriam Mühlethaler

Myriam Mühlethaler

Myriam ist PR & Kommunikationsassistentin bei Boa Lingua. Sie hat selbst schon viele Reisen rund um den Globus gemacht. Gerne teilt sie ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Aufenthalten und gibt Insider-Tipps.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR