Bock und Weg: Jara unterwegs für drei Monate in Boston, San Diego und Toronto

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Bock und Weg: Jara unterwegs für drei Monate in Boston, San Diego und Toronto

Eine dreimonatige Sprachreise nach Boston, San Diego und Toronto zu gewinnen, ist schon eine tolle Sache. Zum Beispiel anlässlich des «Bock und Weg»-Wettbewerbs von Radio Grischa. Jara aus Chur weiss genau, wie sich das anfühlt. Seht selber:

//

Post by Radio Grischa.

Ich habe Jara vor ihrer Abreise nach San Diego ein paar Fragen gestellt.

Jara, wie fühlst du dich? Wie hast du die Zeit vor deiner Abreise überbrückt bzw. wie hast du dich auf dein grosses Sprachreise-Abenteuer vorbereitet?
Ich fühle mich grossartig, jetzt geht’s endlich los! Als Vorbereitung auf meine Amerika-Reise habe ich mich übers Internet und Reiseführer über die drei traumhaften Städte, die ich bereisen werde, informiert und vieles nachgelesen. Ich habe auch all meinen Verwandten und Bekannten davon erzählt und somit viele Tipps erhalten.

Hast du dich durch Boa Lingua in Chur gut betreut gefühlt oder würdest du etwas verbessern wollen?
Das Team von Boa Lingua in Chur ist grossartig. Ich bin sehr dankbar, dass sie alles für mich so toll organisiert haben und ich bei Fragen und Unklarheiten jederzeit anrufen oder vorbeikommen durfte. Ich fühlte mich super betreut und wüsste nichts, was es zu verbessern gäbe.

Was möchtest du in den USA unbedingt erleben? Gibt es Highlights bzw. besondere Erfahrungen, auf die du dich besonders freust?
Ich möchte natürlich Englisch lernen, viele neue Leute und drei unbekannte Städte kennenlernen. Es gibt so viele Dinge, die ich sehen möchte und auf die ich mich riesig freue. Ich freue mich sehr darauf, endlich einmal ganz alleine wegfliegen zu dürfen, das ist für mich eine komplett neue Erfahrung. Ich bin gespannt, was ich dabei alles lernen werde.

Boston, San Diego und Toronto… auf welche Destination freust du dich am meisten und warum?
Momentan freue ich mich am meisten auf San Diego. Da der Sommer bei uns nicht besonders schön war, sehne ich mich nun umso mehr nach einem Monat Strand, Sonne und Palmen. Möglicherweise auch, weil es die erste Destination ist, die ich bereisen werde.

Was sagen deine Freunde, dass du drei Monate von der Bildfläche verschwindest? Kommen sie dich besuchen?
Meine Freunde und meine Familie freuen sich total für mich und sind gespannt, was ich ihnen alles zu berichten haben werde. Besuchen kommt mich niemand, aber das ist auch okay für mich – drei Monate gehen bestimmt schnell vorüber.

Was erhoffst du dir von dieser Reise nebst den sprachlichen Kompetenzen?
Ich erhoffe mir, dass ich eine tolle, erlebnis-, und abwechslungsreiche Zeit in drei fremden Grossstädten erleben darf. Ich hoffe, dass ich ganz viele tolle Leute treffen werde, jeden einzelnen Moment meiner Reise geniessen kann und mit einem Rucksack und Koffer voller neuer Erfahrungen und tollen Erinnerungen zufrieden zurück in die Schweiz fliegen darf.

Wie bleibst du mit deiner Familie und Freunden in Kontakt?
Ich werde auf jeden fall via Whatsapp, SMS und auch Skype mit meinen Freunden und meiner Familie kommunizieren und während den drei Monaten in Kontakt bleiben.

Vielen Dank Jara für das Interview und viel Spass!

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR