Bock und weg: Meine 4 schönsten Erfahrungen in Kapstadt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Bock und weg: Meine 4 schönsten Erfahrungen in Kapstadt

Am Bock und Weg-Wettbewerb von Radio Grischa und Boa Lingua gewann Michael je einem Monat Sprachaufenthalt in London, Kapstadt und Miami. Hier bloggt er von seinen Erlebnissen.

Den ersten Monat meiner Reise verbrachte ich in London. Winterjacke und klamme Finger gehörten da zu meinem Alltag. Hier in Kapstadt herrschen bereits morgens um 8 Uhr satte 25 Grad und eitel Sonnenschein. Was will man mehr?

Mein Sprachaufenthalt in Südafrika begann unter besten Voraussetzungen. Ich habe mich schnell in Kapstadt eingelebt, auch dank den vielen Schweizern, die ich hier getroffen habe. Es war schön, gemeinsam etwas unternehmen zu können.

Meine 4 schönsten Erfahrungen in Kapstadt

Der Tafelberg und seine Nachbargipfel Lion’s Head und Devil’s Peak sind wohl fast jedem bekannt – sie gehören zu Kapstadts klassischen Postkartensujets. Alle drei Gipfel habe ich nun bereits bestiegen, ein wunderschönes Erlebnis. Der Ausblick auf das Meer, auf die Stadt und die Umgebung war einfach atemberaubend!

Die Landschaft um Kapstadt ist traumhaft und faszinierend. Die freien Nachmittage verbrachte ich deshalb am liebsten draussen, zum Beispiel an einem der schönen Strände. Der Atlantik ist hier zwar zu kalt, um richtig planschen zu können, zum Sonnenbaden ist es aber perfekt.

Hier in Kapstadt haben viele Menschen weniger Glück als wir. Ich wollte mir ein Bild der ärmeren Bewohner Kapstadts und ihren Lebensverhältnissen machen. Daher fuhren wir mit anderen Kursteilnehmern, die sich ebenfalls dafür interessierten, in die Townships. Das sind die ärmeren Quartiere Kapstadt, die jedoch einen grossen Teil der Stadt ausmachen. Hier engagierten wir uns und konnten unsere Zeit mit Kindern verbringen. Eine super Erfahrung, die mich ohne Zweifel prägen wird!

In Südafrika auf keinen Fall verpassen sollte man eine Safari-Tour! Es gibt sehr viele Nationalparks und Wildreviere in welchen Tiere beobachtet und entdeckt werden können. Wir haben eine zweitägige Safari genossen und dabei einen Lion’s Walk unternommen. Genau: Eine Wanderung hautnah mit richtigen Löwen. Ein fantastisches Erlebnis!

Wäre ein Sprachaufenthalt in Kapstadt auch etwas für dich? Oder wäre dir das zu abenteuerlich? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

michael.rieder

Meine Name ist Michael Rieder, und ich bin 23 Jahre alt. Ich komme aus Vals, einem kleinen Bergdorf in Graubünden. Ich habe Automechaniker gelernt. Meine Hobbys sind Fussball, Tennis, Fischen, Snowboarden und Autos... Natürlich kommt jetzt noch Reisen und Englisch lernen dazu!

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR