Bristol – meine 2 Wochen im Westen Englands

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Bristol – meine 2 Wochen im Westen Englands

Ich habe nun schon meinen zweiten Sprachaufenthalt in England mit Boa Lingua gemacht und bin einfach nur begeistert! Meine zwei Wochen in Bristol waren super. Schon beim ersten Mal hatte ich eine schöne Zeit. Damals ging die Reise nach Portsmouth, eine etwas kleinere Stadt im Süden von England. Die dreieinhalb Monate dort sind noch heute die besten meines Lebens.

Bristol ist eine aufstrebende Studentenstadt (hier im Bild: eines der Gebäude der Universität).

Bristol ist eine aufstrebende Studentenstadt (hier im Bild: eines der Gebäude der Universität).

Spontaner Entscheid

Eigentlich habe ich mich sehr spontan dazu entschieden, einen zweiten Sprachaufenthalt zu machen. Da ich sehr zufrieden war mit Boa Lingua machte ich wieder einen Termin in der Filiale Bern aus. Auch dieses Mal folgte ich meinem Instinkt und der Empfehlung der Mitarbeiterin von Boa Lingua. Ich wählte Bristol aus, da ich, abgesehen von meinen Städte-Trips, noch nie im Westen Englands war. Bristol wählte ich auch daher aus, weil ich nur zwei Wochen Zeit hatte und die Schule einen Kurs «English for Work» und eine Studentenunterkunft mit kleinen Studios anbietet. Ich freute mich sehr auf meine Reise, weil ich England und die englische Kultur gerne mag.

Mein Eindruck von Bristol

So ging es am 19. August los. Der Start war etwas harzig, da ich über zwei Stunden Verspätung hatte. Aber Bristol empfing mich mit Sonnenschein und stahlblauem Himmel – der pure Gegensatz zum typisch englischen Wetter. Die Unterkunft war einfach zu finden und nur zehn Minuten von der Busstation entfernt.

Meinen ersten richtigen Tag begann ich damit, Bristol und vor allem den Weg zur Schule ausfindig zu machen. Der Schulweg dauerte ca. 15 Minuten und in die Stadt hatte ich 20 Minuten. Es war also alles sehr gut zu Fuss erreichbar. Bristol ist eine sehr schöne Stadt mit vielen historischen Häusern und einem wunderschönen Hafen. Die Geschichte Bristols ist leider etwas traurig, da die Stadt durch die Sklaverei bekannt wurde. Aber sie war auch der Ursprung vieler Reisenden, die damals nach Amerika flüchteten.

Mein Eindruck von der Schule

Der erste Schultag an der EC Bristol verlief ohne Probleme und auch die Leute waren ziemlich aufgeschlossen. Es gab einen bunten Mix von allen Ländern, was es einfacher machte, von Anfang an Englisch zu sprechen.

Ich war etwas überrascht von den Unterrichtszeiten, da wir einmal am Morgen und am nächsten Tag am Nachmittag Schule hatten. D.h. am Montag, Mittwoch und Freitag hatten wir von 9 bis 14.30 Uhr und an den anderen Tagen von 13 bis 18 Uhr Unterricht. Die Zeiten sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber in Ordnung.

Langes «Bank Holiday»-Wochenende

Die erste Woche verging wie im Flug und schon war Wochenende. Dieses war auch noch ein verlängertes, da am Montag ein «Bank Holiday» war. Den Samstag verbrachte ich damit, die Stadt unsicher zu machen und durch die Läden zu streifen. Am Sonntag ging es mit ein paar Leuten nach Cardiff in Wales und montags fuhren wir mit dem Fahrrad nach Bath. Das Wetter war einfach phänomenal! Ich holte mir sogar einen ziemlich argen Sonnenbrand. Vergesst also, dass es in England immer regnet – das stimmt nämlich absolut nicht!

Da die zweite Woche nur eine Vier-Tage-Woche war, verging auch diese wie im Flug und nun sitze ich hier und lasse alles Revue passieren.

Ausflug nach Cardiff in Wales.

Ausflug nach Cardiff in Wales.

«Bankholiday Weekend»-Ausflug nach Bath.

«Bank Holiday Weekend»-Ausflug nach Bath.

Ich weiss schon jetzt, dass dies nicht meine letzte Reise nach England war und ich definitiv wieder mit Boa Lingua einen Sprachaufenthalt machen werde!

Gastautor/in

Ich heisse Lara, bin 23 Jahre alt und komme aus Bern.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR