Darum ist Alicante meine neue Lieblingsstadt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Darum ist Alicante meine neue Lieblingsstadt

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Da ich spanische Wurzeln habe und mich schon immer intensiv mit der spanischen Sprache und Kultur beschäftigt habe, beschloss ich, den Schritt zu wagen und auszuprobieren, wie es denn ist, eine Zeit lang in Spanien zu leben. Bei Boa Lingua wurde ich schnell fündig und entschied mich für eine Stadt mit Strand an der Costa Blanca: Alicante.

Da ich so viel wie möglich Spanisch sprechen wollte, habe ich als Unterkunft eine Gastfamilie gewählt. Als ich am 2. August in Alicante ankam, war das erste, was ich dachte: HEISS! Denn dort zählt der August zu den wärmsten Monaten im Jahr. Es war jeden Tag um die 40 Grad warm!

Als ich nach einer abenteuerlichen Taxifahrt in meinem neuen Zuhause ankam, wurde ich von meiner Mamá und meiner Hermanita herzlich begrüsst. Nach fünf Minuten fühlte ich mich bei meiner argentinisch-stämmigen Gastfamilie wie zu Hause. Die Familie beherbergt jeweils ca. fünf Studenten, wovon drei  im Appartement gegenüber wohnten. Mein Zimmer befand sich auch dort, es war sehr gross und geräumig.

Da ich bereits am Samstag vor Kursbeginn angereist bin, hatte ich Zeit, mich ein bisschen in der Stadt umzusehen. Mit einer Mitstudentin habe ich dann sogar schon am Sonntagmorgen das Castillo bestiegen. Tipp: Bei Nacht ist die Aussicht auf die Stadt von dort oben am schönsten – ein reines Lichtermeer.

Alicante

Meine argentinisch-stämmige Gastfamilie in Alicante

Alicante

Mein neues Lieblingszitat.

Alicante

Klein aber fein: meine Sprachschule in Alicante

Alicante

Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht und Freunde aus aller Welt kennengelernt.

Am Montag nach dem Einstufungstest fing die Schule an. In Alicante gibt es ca. sechs Sprachschulen, wovon Estudio Sampere wohl die kleinste ist. Dies erachte ich aber als Vorteil, da man so mit allen in Kontakt kommt. Ausserdem waren die StudentInnen aus vielen verschiedenen Ländern. Da ich den Standardkurs gewählt habe, hatte ich jeweils dreieinhalb Stunden Schule am Tag. Zusätzlich gab es die «clases optativas», in denen man mehr über die Kultur und Geschichte des Landes erfuhr, zum Beispiel über den spanischen Bürgerkrieg oder darüber, welche Musik in Spanien gerade aktuell ist. In der ersten Woche hatte ich am Nachmittag, danach immer morgens Unterricht. Mein Spanisch verbesserte sich sehr schnell und die Atmosphäre unter Schülern und Lehrer war sehr familiär.

Langeweile ist hier unmöglich! Jede Woche organisiert die Schule Museumsbesuche, Ausflüge in nahe gelegene Städte oder Treffen, um Tapas zu essen oder ein Cerveza zu trinken. Mein persönliches Highlight war der Besuch im Aqualandia, einem Vergnügungspark mit atemberaubenden Wasserrutschen. Auch die Fiesta kam nie zu kurz. Der Treffpunkt für alle Studenten jeglicher Sprachschulen war jeweils Dienstagnacht im Mulligans Pub, um «BeerPong» zu spielen und zu latinischen Rhythmen Salsa zu tanzen. Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht und Freunde aus aller Welt kennengelernt.

Si te gusta estudiar español, encontrar gente de todo el mundo y la fiesta, Alicante es el lugar perfecto para ti. 🙂

Gastautor/in

Ich bin Laura. Wie die meisten Spanier eher klein gewachsen, dafür mit einer Lebensfreude- und Energie eines Riesen. :D Ich höre gerne Musik und tanze auch dazu – am liebsten Salsa und Zumba.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR