Top-Destinationen für Streetart

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Top-Destinationen für Streetart

Kunst darf auch Mal provokativ sein und was, wenn nicht Streetart wird dem besonders gerecht? Malerische Wände, die die Stadt verzieren, finden sich überall auf der Welt. Doch welche Destinationen sind besonders für ihre einzigartigen Fassadenkunstwerke bekannt? Wir stellen dir unsere Top-Destinationen für Streetart vor, die du während deinen Reisen oder deinem Sprachaufenthalt besuchen solltest:

  1. Berlin – historisch und politisch

    Eines der bekanntesten Graffitis an der Berliner Mauer: «Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben.»

    Eines der bekanntesten Graffitis an der Berliner Mauer: «Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben.»

    Bereits während der Teilung Deutschlands wurde die Berliner Mauer mit politischen Botschaften bemalt. Selbst heute kannst du an den Überbleibseln der Mauer die Kunstwerke noch betrachten. Eines der bekanntesten ist das Graffiti «Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben.», das an der East Side Gallery zu finden ist – ein über einen Kilometer langen Abschnitt der Berliner Mauer. Jeder Künstler darf sich an der Mauer austoben und da sich viele von ihnen entschieden haben, die Werke nicht mit dem Namen zu markieren, ist eine bemerkenswerte Mischung entstanden. Die farbig besprayten Wände ziehen sich durch die ganze Stadt Berlins, über den Kiez Kreuzberg bis hin in den Urban Spree in Friedrichshain.

  2. Bristol – Heimat des Künstlers Banksy

    Im Südwesten Englands triffst du auf die Stadt Bristol, die zahlreiche Wandmalereien beherbergt und zu den britischen Mekkas der Streetart zählt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der bekannte Künstler Banksy hier aufgewachsen ist und seine Jugend verbracht hat. Ein Besuch der Viertel Southville oder Stokes Croft ist ein Geheimtipp für Bristol, dort triffst du auf eine tolle Auswahl an einmaligen Werken. In Bristol findet auch das UPFEST-Festival statt, eines der grössten Streetart-Festivals der Welt. Über 300 Künstler und 35 000 Besucher aus aller Welt sorgen für ein aufregendes Erlebnis. Definitiv eine der Top-Destinationen für Streetart.

  3. London – pulsierende Weltmetropole

    Grossstädte haben an jeder Ecke einmalige Graffitis auf Lager.

    Grossstädte haben an jeder Ecke einmalige Graffitis auf Lager.

    Auch in London hat der Künstler Banksy anfangs 00er Jahre sein Unwesen getrieben und die britische Hauptstadt mit seinen schablonenartigen Graffitis verziert. Doch ist er nicht der einzige: Jährlich pilgern Tausende spraylustige Talente nach London. Das Brockley Street Art Festival, das verschiedene Aktivitäten vereint, die man in London kostenlos besuchen kann, bietet Schaulustigen einen faszinierenden Einblick in die Welt der Streetart. Dabei wird die Szene von Brockley – ein Bezirk Londons  den Menschen näher gebracht und die düsteren Ecken des Viertels in ein schöneres Bild gerückt.

  4. New York – die Stadt, die niemals schläft

    Eine unserer Top-Destinationen für Streetart ist New York.

    Eine unserer Top-Destinationen für Streetart ist New York.

    In der Stadt, die niemals schläft, bleiben selbstverständlich auch die Wände nicht verschont. Bereits 1970 zog das Bowery Mural zahlreiche Touristen an und in den 80er Jahren haben die Wandmalereien dann definitiv ihren Siegeszug durch New York angetreten. Wer die bekanntesten Werke begutachten möchte spaziert durch die Viertel Williamsburg, Buswhwick in Brooklyn und in Manhattan. Aber auch in SoHo, NoLita und Harlem gibt es Futter für deine Kamera; und diese anzuschauen ist in New York kostenlos. Fast an jeder Ecke hast du die Gelegenheit, dich mit der Geschichte der Graffiti-Bewegung auseinanderzusetzen.

  5. Los Angeles – die Stadt der Engel

    In Los Angeles ist die Streetart-Szene stark von der Gang-Kultur geprägt. Ein Beispiel dafür ist der sogenannte «Cholo-Stil», der auf die Graffitis der Latino-Gruppen von Los Angeles zurückzuführen ist. Eine besondere Rolle dabei spielt auch die Musik: Cover-Alben wurden beispielsweise mit Graffitis gestaltet. Die Tour durch die farbige Welt kannst du entweder selbständig mit dem Overly Mural Maps angehen oder mit einer geführten Tour. LA Art Tours führt dich durch die Innenstadt von Los Angeles und durch das Arts District. Einer unserer Tipps für Los Angeles ist die Melrose Avenue, denn hier triffst du auch auf einige interessante Gemälde.

  6. Melbourne – Down under

    In Melbourne gibt es allerlei Strassen mit Graffitis.

    In Melbourne gibt es allerlei Strassen mit Graffitis.

    Melbourne gilt als eine der coolsten Städte Australiens, was sich auch an den Wänden der Grossstadt widerspiegelt. 2008 hat eine Umfrage, die von Lonely Planet durchgeführt wurde, ergeben, dass Melbourne zu den beliebtesten kulturellen Attraktion Australiens gehört. Zwar ist die Strassenkunst bei den Touristen sehr gefragt, doch teilt die Stadtverwaltung diese Meinung nicht. Dies wiederum resultiert darin, dass Künstler ihr Talent erst recht auf den Wänden verewigen möchten. Wer die volle Ladung von den Wandmalereien abbekommen möchte, läuft den Graffiti-Parcours ab. Die Informationszentren händigen dir dafür eine Karte mit den gekennzeichneten Strassen aus.

  7. Buenos Aires – Grossstadt mit eigenem Charakter

    Sobald das Einverständnis der Hausbesitzer eingeholt wurde, können die Wände bemalt werden.

    Sobald das Einverständnis der Hausbesitzer eingeholt wurde, können die Wände bemalt werden.

    Dein Spanisch-Unterricht in Buenos Aires lässt sich wunderbar mit einem kulturellen Ausflug durch die Stadt kombinieren. Sie ist nicht nur die Hauptstadt Argentiniens, sondern spielt auch ganz oben in der Streetart-Liga mit. Spätestens als in den 1990ern viele Künstler in Buenos Aires von den Graffiti-Bewegungen in New York und Berlin erfahren haben, verbreitete sie sich ebenfalls hier. Während die meisten Stadtbehörden diese Art von Kunst missbilligen, wird sie in Buenos Aires geschätzt. Eine Zusage von den Behörden ist nicht nötig, nur der Eigentümer muss mit der Verzierung an seinem Haus einverstanden sein. Dies macht die Stadt zur Spielwiese für Kunstbegeisterte. Coghlan und Villa Urquiza gehören zu den besten Vierteln für die Strassenkunst.

Valeska Hoenen

Valeska Hoenen

Nach über einem Jahr durch die Welt bummeln ist Valeska Hoenen seit 2015 bei Boa Lingua und arbeitet als Content Communication Assistentin. Fremde Kulturen kennenlernen ist für sie sehr wichtig und daher geht sie auch gerne mal alleine auf Entdeckerreise.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR