DIY – Kork-Weltkarte selber basteln

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

DIY – Kork-Weltkarte selber basteln

Für alle, die gerne reisen, haben wir heute etwas ganz Schönes. In diesem Blogpost zeigen wir dir, wie du eine Weltkarte selber basteln kannst. Cool, oder? So hast du eine Übersicht der besuchten Länder und kannst auch Fotos aufhängen, um in deinen Erinnerung zu schwelgen. Du kannst natürlich selber entscheiden, ob du eine Weltkarte, eine Europakarte oder auch einfach eine Karte der Schweiz machen möchtest. Je nach dem, was für ein Abenteuer-Typ du bist.

Bastle deine eigene Weltkarte aus Kork. (Bild: my-impressionen)

Bastle deine eigene Weltkarte aus Kork. (Bild: my-impressionen)

 

Alles, was du brauchst, um selber eine Weltkarte zu basteln:

1 Korkplatte

Schere und Cutter Messer

Kartenvorlage aus dem Internet

Doppelseitiges Klebeband

Bilderrahmen ohne Glas

Karton, um Kork aufzukleben (am besten gleich gross wie der Rahmen)

Pins

 

Am besten legst du dir gleich mal alles Material zusammen.

Am besten legst du dir gleich mal alles Material bereit.

In wenigen Schritten zur Kork-Weltkarte:

Der erste Schritt beinhaltet, dass du im Internet eine für dich passende Karte findest und die Vorlage ausdruckst. Am besten vergrösserst du die Vorlage so, bis sie zu deinem ausgewählten Rahmen passt.

Du kannst auswählen wie gross deine Karte werden soll.

Du kannst auswählen, wie gross deine Karte werden soll.

Anschliessend musst du die Kontinente ausschneiden und spiegelverkehrt auf die Platte legen. Mit einem Stift (am besten eignet sich ein Bleistift) zeichnest du nun die Konturen nach und schneidest diese mit einem Cutter Messer aus. Da die Korkplatte sehr dünn ist, musst du vorsichtig sein, dass diese nicht bricht.

Nun ordnest du die Kontinente und Inseln am besten auf deinem Tonkarton richtig an. Dann klebst du das doppelseitige Klebeband auf die Korkteile. Hier braucht es etwas Feingefühl, da sich die Korkteile nach dem Aufkleben nicht mehr verschieben lassen. Hast du alle Teile angemacht, beschwerst du die Erdteile am besten mit Büchern oder sonst etwas Schwerem, damit diese gut haften.

Tob dich aus mit deiner Kreativität.

Tob dich aus mit deiner Kreativität.

Jetzt kommt der kreative Part. Du kannst zum Beispiel noch einen Kompass auf das Tonpapier zeichnen oder die Meere beschriften. Auf dem Kork kannst du mit Pins Bilder, Flugtickets oder sonstige Erinnerungen anbringen. Zum Schluss legst du die fertige Karte in den Bilderrahmen. Von Jetzt an hast du immer im Überblick, welche Teile der Welt du bereits besucht hast, und kannst auch gleich dein nächstes Reiseziel planen.

Diana Werthmüller

Diana Werthmüller

Diana Werthmülller arbeitet als Marketing Assistentin bei Boa Lingua. Mit dem Sprachaufenthalt in Australien hat sie das Reisefieber gepackt. Wenn immer möglich entdeckt sie gerne die Welt und hält es mit Leidenschaft auf ihrem persönlichen Reiseblog fest.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR