Dominique Rinderknecht in Nizza im Sprachaufenthalt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Dominique Rinderknecht in Nizza im Sprachaufenthalt

 

Dominique Rinderknecht in Nizza - Gratis-Beratung vor dem Sprachaufenthalt

Vor der Buchung die Beratung: Auch Dominique Rinderknecht profitierte bei Boa Lingua von einer kostenlosen Beratung.

Seit knapp zwei Wochen ist Dominique Rinderknecht in Nizza im Sprachaufenthalt mit Boa Lingua. An unserer Partnerschule IDIOM feilt sie für vier Wochen an ihren Französisch-Kenntnissen. Wir haben ihr zehn Fragen zu ihren Erwartungen gestellt. 

Dominique, letzte Woche ging’s los mit deinem Sprachaufenthalt in Nizza. Warst du nervös?

Ja, ich war schon etwas nervös, aber freudig nervös. Ich habe mich sehr fest auf das Abenteuer gefreut, war gespannt auf meine Gastfamilie und bin motiviert nach Nizza gereist, um vieles zu lernen.

Was durfte in deinem Gepäck ja nicht fehlen?

Alle Unterlagen, die ich für die Schule und aber auch für meine Arbeit, die ich teilweise von hier erledige, benötige. Das heisst z.B. Stifte, Laptop, etc., aber auch Sonnenbrille und Sommerkleider. Natürlich auch Outfits für das Cannes Filmfestival, das ich nächstes Wochenende besuchen werde.

«Für uns Schweizer ist es in Nizza wie in den Ferien»

Die Mehrheit unserer Kunden lernt Englisch. Warum hast du dich für einen Französisch-Sprachaufenthalt entschieden?

Englisch kann ich bereits genügend gut, so dass ich mich problemlos unterhalten kann und auch bei Jobs etc. keine Mühe habe von dieser Sprache Gebrauch zu machen. Dies ist mit dem Französischen nicht so, was ich immer sehr schade fand. Schliesslich hatten wir es in der Schule – ich verlor es aber wieder, da ich es nie gross brauchte. Sprachen zu lernen finde ich immer sinnvoll und es macht mir auch Spass. Ich liebe es, mich mit anderen Menschen auf deren Sprache zu unterhalten. Zudem ist es auch für meine Arbeit sehr nützlich, wenn ich das Französisch wieder einsetzen kann.

Dominique Rinderknecht in Nizza an der Sprachschule IDIOM im Sprachaufenthalt

IDIOM ist nicht nur eine der besten, sondern auch eine der schönsten Sprachschulen Frankreichs!

Warst du gut im Französisch in der Schule?

Eigentlich ja, es war total ok. Aber wie gesagt, danach habe ich es nie mehr gebraucht und so ging es verloren. Es ist aber stets eine Basis da und ich merke nun selbst, wie schnell ich wieder reinkomme.

Ist Französisch wichtig in der Modewelt?

Ja, eine der wichtigsten Mode-Metropolen ist Paris. Diese Stadt ist auch für das Film-Business bekannt. Mein Job beschränkt sich jedoch nicht auf diese Welten und viel meiner Arbeit ist schweizorientiert, das heisst ich brauche vor allem Deutsch. Aber das Französisch ist trotzdem häufig gefragt.

 

Dominique Rinderknecht in Nizza - Blick von Dachterrasse

Dominique Rinderknecht in Nizza: Der umwerfende Blick von der Dachterrasse ihrer Gastfamilie

 

Warst du schon oft in Frankreich? Wenn ja, wo?

Momentan bin ich sehr häufig in Paris, da meine Freundin Tamy Glauser ja da wohnt. Ich liebe diese Stadt, so wie ich sie bis jetzt kennenlernen durfte! Früher waren wir in den Sommerferien zusammen mit unserem Vater auch häufig eine Woche an der Côte d’Azur. Diese Ferien waren immer der Hammer!

«Französischlernen funktioniert deutlich besser in einer Gastfamilie. Ich bin super happy!»

Was reizt dich an der Destination Nizza?

Die Côte d’Azur ist eine super schöne Region, die ich immer gerne besuche. Nizza kannte ich erst von einem Tages-Ausflug her, fand es sehr schön und für uns Schweizer ist es hier halt wie Ferien, mit dem Meer, dem Klima, dem Ambiente, den Menschen… Definitiv einen Sprachaufenthalt wert 🙂

Dominique Rinderknecht in Nizza

Ein Selfie vor dem Abflug: Dominique Rinderknecht in Nizza am Flughafen

Du wohnst bei einer Gastfamilie. Warum hast du dich für diese Art von Unterkunft entschieden?

Ich wollte wirklich Französisch lernen und vor allem sprechen lernen. Dies funktioniert deutlich besser in einer Gastfamilie, da man die ganze Zeit von Französisch sprechenden Menschen umgeben bist. Zudem kriegt man vieles der Kultur etc. mit, was ich sehr spannend finde. Meine Familie unternimmt auch gerne etwas mit mir, ich bin super happy mit dieser Entscheidung!

«Meer, Strand und Sonne sind für einen Monat meine Heimat – eine schöne Erfahrung!»

Was erwartest du von vier Wochen Sprachaufenthalt?

Dass ich mich relativ gut auf Französisch unterhalten kann, was auch für Interviews und Moderationen sehr hilfreich ist. Und dass ich eine unvergessliche Zeit hier erlebe, eine neue Kultur, ein neue Stadt und neue Menschen kennenlerne.

«Nizza ist definitiv einen Sprachaufenthalt wert»

Auf was hast du dich am meisten gefreut?

Eigentlich auf all das, was ich erwartete 😉 Und das Meer, der Strand und die Sonne sind für einen Monat meine Heimat. Eine schöne Erfahrung!

Mit dem Hashtag #DomiNice kann man den Sprachaufenthalt von Dominique Rinderknecht in Nizza auf Social Media miterleben. Und vergesst nicht, auch unsere Kanäle zu abonnieren: 

Boa Lingua auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter.

 

lukas.krebs

lukas.krebs

Lukas ist bei Boa Lingua für die PR- und Kommunikation zuständig. Sprachaufenthalte und andere Reisen haben ihn schon um die ganze Welt geführt. In unregelmässigen Abständen verrät er hier seine besten Tipps.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR