Ein typischer Tag in Montañita

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Ein typischer Tag in Montañita

Die dritte Woche meines «Travelling Classroom»-Aufenthaltes habe ich in Montañita verbracht. In diesem kleinen Surfer- und Backpackerdorf leben weniger als 1000 Leute. Ich habe schon am ersten Tag gemerkt, dass die Atmosphäre hier anders ist als in anderen Orten in Ecuador.

Ein typischer Tag in Montañita endet mit einer Poolparty... let's go!

Ein typischer Tag in Montañita endet mit einer Poolparty… let’s go!

Die Zeit scheint hier langsamer zu vergehen

In Montañita geht alles relaxter zu und her und die Zeit hier scheint langsamer zu vergehen. Läuft man durch die Gassen, sieht man nicht nur Backpacker mit ihren übergrossen Rucksäcken, sondern auch Surfer mit ihrem Surfboard unter dem Arm. Die Einheimischen haben das Dorf zu einem perfekten Ort für die Jugend gemacht. Junge Leute aus ganz Ecuador besuchen Montañita jeweils übers Wochenende. Der «Lost Beach Club» – ein Techno-Club der Superlative – repräsentiert die Party-Kultur des Dorfes perfekt. Der Club fasst fünfmal mehr Leute, als es hier überhaupt Einwohner gibt. Typischerweise finden Parties in Montañita am Mittwoch, Freitag und Samstag statt.

Montañita ist bekannt für seine guten Feste und Parties

Montañita ist bekannt für seine guten Feste und Parties

Zu Hause in einem traditionellen Cabaña

Ich wohnte zusammen mit etwa zwanzig anderen Studenten in den Montañita Cabañas. Diese waren nur fünf Minuten von der Montañita Spanish School und drei Minuten vom Strand entfernt. Besonders gefallen an den Cabañas hat mir die persönliche Atmosphäre. Zwar hat jeder sein eigenes Bungalow, ein typischer Tag endet hier aber im gemeinsamen Bereich oder am «Chillout Tuesday» im Whirlpool. Wenn man einen Sprachaufenthalt an der Spanish School macht, dann kann ich die Cabañas nur weiterempfehlen.

Klassenzimmer mit Sicht aufs Meer

Da sich die Schule auf einer Anhöhe befindet, muss man erst ein paar Treppen erklimmen. Der Blick von den Klassenzimmern über Montañita und das Meer ist dafür umso prächtiger. Am Nachmittag konnten wir während der Spanischlektion gar Wale im Meer beobachten. Wer hätte das gedacht?

Das ist die Aussicht von der Sprachschule

Das ist die Aussicht von der Sprachschule

Das etwas andere Schulzimmer zum Spanisch lernen

Das etwas andere Schulzimmer zum Spanisch lernen

Neben dem Spanischunterricht haben die Surflektionen eine sehr hohe Priorität an der Sprachschule. Die Surfinstruktoren haben uns innerhalb weniger Tage das Surfen beigebracht. Es spielt keine Rolle, wenn man zwei Stunden lang von den Wellen umgeschlagen wird und vom Bord fällt, denn Surfen ist ein intensives Ganzkörperworkout. Ausserdem wurde ich mindestens einmal pro Lektion mit einer Superwelle belohnt und dieser Moment macht den Aufwand mehr als wett. Surfen ist Spass pur!

So sieht ein typischer Tag in Montañita aus

Die Schule bietet täglich wechselnde Aktivitäten an. Ein typischer Tag in Montañita könnte also so aussehen:

7.00 Uhr  Frühstücken in den Cabañas
 7.30 Uhr «Good Morning»-Yoga in der Schule
 8.00 Uhr Spanisch Unterricht: Grammatik
10.00 Uhr Surflektionen an einem der umliegenden Strände
 12.00 Uhr Mittagessen in einem lokalen Restaurant – Tipp: Almuerzo für 3 Dollar. Geht schnell, ist lecker und beinhaltet eine Suppe, Hauptgang sowie «Jugo» (ein hausgemachter Fruchtsaft)
 13.00 Uhr Spanisch Unterricht: Praktische Übungen
 15.00 Uhr Schulschluss
 17.00 Uhr Salsa-Tanzkurs
 19.00 Uhr Kochkurs und Essen in den Cabañas
 21.00 Uhr Poolparty in den Cabañas
 23.00 Uhr Frische Cocktails in der «Cocktailstrasse» – Open end

Und das Beste daran: All diese Aktivitäten sind im «Travelling Classroom»-Programm inkludiert. Wie du siehst wird es dir in Montañita nie langweilig. Es ist jedoch jedem frei überlassen, wie der Tag genau geplant wird. Alternativ liegt der Strand auch immer in unmittelbarer Nähe für Tage, an denen man einfach mal nichts tun will.

Wann und für wen eignet sich Montañita?

Hochsaison ist in Montañita in unserer Winterzeit und Nebensaison in unserer Sommerzeit. Ich habe Montañita im Juli besucht und da hat sich die Sonne nicht oft gezeigt. Trotz allem war das Meerwasser sehr warm und das Klima angenehm tropisch. Das warme Meerwasser brachte auch viele Quallen und Stachelrochen an den Strand – beim Surfen war da also Vorsicht geboten.

Das Motto in Montañita: Surf everyday - Fun everyday

Das Motto in Montañita: Surf everyday – Fun everyday

Montañita ist eine perfekte Destination für Studenten, die gerne in einer lockerer Atmosphäre mit Strand und Surfen Spanisch lernen wollen. Auch hier muss angemerkt werden: In Montañita sind sehr viele Schweizer unterwegs.

 

Joris berichtet auf unserem Blog in regelmässigen Abständen von seinen Erlebnissen im Rahmen des «Travelling Classrooms» in Ecuador. Bisher erschienen sind die folgenden Artikel:

Südamerika entdecken per «Travelling Classroom»

Anreise nach Ecuador: Meine Erfahrungen

Spanischunterricht im Dschungel

«Travelling Classroom»: Top 5 Aktivitäten

Gastautor/in

Ich bin Joris, 22 Jahre alt und wie viele unter uns, liebe ich es zu reisen. Ich habe bisher schon drei Sprachaufenthalte gemacht – in Cambridge, New York und Hawaii. In Zusammenarbeit mit Boa Lingua habe ich 2014 als «Der New Yorker» einen Monat lang über meine Erlebnisse in der Millionenstadt New York berichtet – eine unvergessliche Erfahrung. Auf der Suche nach neuen Abenteuern entdecke ich nun einen neuen Kontinent: Südamerika.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR