Florian genoss das Wochenende in Las Vegas

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Florian genoss das Wochenende in Las Vegas

Das Wochenende vom 3. – 5. Juli verbrachten wir in Las Vegas. Wir buchten diesen Trip, das Hotel und den Mietwagen bereits einige Monate im Voraus. In der Schweiz überlegten wir uns, was wir für ein Auto buchen möchten und haben uns nach einigen Preisvergleichen für einen klassischen Ford Mustang in Rot entschieden. Der Preisunterschied zu einem gewöhnlicheren Ford Focus lag nämlich bei wenigen Franken pro Tag.

Mietauto Ford Mustang Cabrio

Mietauto Ford Mustang Cabrio

Wir buchten unser Mietauto bereits für Donnerstagabend, damit wir am nächsten Morgen früh starten konnten. Dafür mussten wir die Schule auslassen, was jedoch von beiden Seiten kein Problem darstellte. Um 6.00 Uhr verliessen wir die Gastfamilie in Richtung Las Vegas. Die Zeit war optimal, um den Verkehr in Los Angeles zu umgehen und wir kamen somit nach genau vierstündiger Fahrt an unserem Ziel, dem Hotel Aria Resort & Casino an. Nach dem Zimmerbezug gönnten wir uns eine kurze Pause in unserem „Deluxe King Room“ und machten uns anschliessend wieder aus dem Staub in Richtung Grand Canyon, welcher von Las Vegas weitere zwei Stunden entfernt liegt. Nach einer atemberaubenden Fahrt durch die Wüste kamen wir beim Parkplatz des „Grand Canyon Skywalk“ an. Da das letzte Stück mit dem privaten Auto nicht befahrbar ist, muss in einen Bus – welcher nicht gerade billig ist – umgestiegen werden. Das Angebot, das uns unterbreitet und gleich abgelehnt wurde, beinhaltete eine zehnminütige Fahrt und die Erlaubnis, den Bus zu verlassen. Für unglaubliche 76 Dollar! Da uns dies nicht wert war, genossen wir die Aussicht umso mehr vom Auto aus.

Unterwegs zum Grand Canyon

Unterwegs zum Grand Canyon

Am Samstag war ganz Las Vegas wegen des Unabhängigkeitstages überfüllt. Für 21.15 Uhr wurde ein Feuerwerk angekündigt, welches die Menschenmassen auf die Strassen zog. Nach dem Feuerwerk machten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Club, der nicht allzu strikte „Dresscode“-Vorschriften hatte. Wir beschlossen in den Club „Marquee“ zu gehen, welcher sich direkt neben unserem Hotel befand. Der Club war nicht viel grösser als herkömmliche Clubs hier in der Schweiz, dafür hatte es einen Aussenbereich mit Whirl- und Swimmingpool.

Am Sonntagmorgen mussten wir um 11.00 Uhr auschecken und verbrachten noch unsere letzten Stunden in Las Vegas bis wir uns auf die Rückreise machten. Diese dauerte jedoch mehr als doppelt so lange.

Hast du Lust auf einen Sprachaufenthalt?
Komm für eine Gratis-Beratung in einer unserer 10 Filialen vorbei. Unsere Sprachreise-ExpertInnen finden auch für dich die passende Destination und Sprachschule.

Gastautor/in

Florian, bald 23, verbringt zusammen mit seinem Studienkollegen Sandro einen 4-wöchigen Sprachaufenthalt in Los Angeles. Er ist passionierter Unihockey-Spieler bei Alligator Malans.

Rahel Stössel

Rahel Stössel

Nach Sprachaufenthalten in Auckland, Vancouver und Nizza kümmert sich Rahel nun um alle Social-Media-Aktivitäten von Boa Lingua. Auch in ihrer Freizeit reist sie gerne, um die Welt zu entdecken und neue Sprachen zu lernen.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR