Einmal quer durch Europa: Sommer mit Interrail

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Einmal quer durch Europa: Sommer mit Interrail

Kannst du es auch riechen? Der Duft von Sommerferien liegt in der Luft! Falls du gerade Kopf über in der Sommerferienplanung steckst, haben wir einen spannenden Tipp für dich: Entdecke mit Interrail die Länder Europas oder stürze dich intensiv in ein bestimmtes Land. Die Möglichkeiten sind riesig und du kannst die perfekte Interrail Route für deinen persönlichen Geschmack zusammenstellen. Was es für Möglichkeiten gibt und wie du zu deinem Interrail Pass kommst erfährst du ganz bequem online. Unsere Route führt dich von der Schweiz, nach Frankreich über Spanien bis Italien und wieder zurück.

Interrail-Spass in den Sommerferien.

Interrail-Spass in den Sommerferien.

 

Reisetipp: Es lohnt sich mit einem grossen Rucksack zu reisen anstelle eines Schalenkoffers. Somit bist du flexibler das Gepäck zu verstauen und zu transportieren. Wir raten dir, ein aufblasbares Reisekissen ebenfalls mitzunehmen – denn so hast du einen optimalen Komfort während der Fahrt.

So könnte deine Interrail-Route aussehen.

So könnte deine Interrail-Route aussehen.

Bordeaux

Von der Hauptstadt Bern aus, startest du dein Interrail Abenteuer gleich in Richtung Frankreich. Genauer gesagt in die bekannte Weinregion Bordeaux. Die erste Strecke hat es gleich etwas in sich, aber dafür kommst du bei deiner Ankunft direkt kulinarisch und kulturell auf deinen Geschmack. Und auch Nachtschwärmer können sich in Bordeaux austoben… Wer sich typisch französisch verpflegen möchte, geht am Besten bei Chez Fred vorbei. Dort gibt es Baquette, Salami, Käse und auf Wunsch ein gutes Glas Wein dazu.

Madrid

Und weiter geht’s nach Spanien. Madrid heisst das nächste Ziel auf unserer Liste. In der Hauptstadt Spaniens gibt es viele architektonische Highlights und genauso viele Terrassen, um die schöne Stadt von Oben zu bewundern. So zum Beispiel von der Terrasse des Einkaufszentrum El Corte Inglés. Nicht zu vergessen sind in Spanien natürlich auch leckere Tapas und Churros, die man an vielen Ecken findet.

Ein Hoch auf die Tapas!

Ein Hoch auf die Tapas!

Valencia

Wir bleiben noch etwas in Spanien auf der Interrail Reise. Nächster Halt: Valencia! Hier treffen Grossstadtfieber und Meer aufeinander. Es gibt sogar einen Stadtstrand und dieser lässt sich sehen. Der Platja La Malvarrosa ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Dreh- und Angelpunkt liegt in der Altstadt Valencias. Hier triffst du auf kleine Gassen und Geschäfte, die du erkunden kannst. Ein bekanntes Fotomotiv bietet hier auch das Ciudad de las Artes y de las Ciencias, ein Gebäudeensemble vom Stararchitekten Santiago Calatrave.

Barcelona

Um Spanien abzuschliessen geht die Strecke weiter über Barcelona. Auch diese Stadt ist besonders eindrücklich, wenn man sie von Oben bestaunen kann. Ein Geheimtipp ist hier der Ausblick vom Bunker El Carmel. Wer in Madrid noch keine Tapas und Churros probiert hat, der muss dies in Barcelona nachholen, oder auch wiederholen! Wenn noch etwas Platz im Gepäck ist, dann lohnt es sich in Barcelona auf Shopping-Tour zu gehen.

Stürze dich ins Shopping Erlebnis in Barcelona.

Stürze dich ins Shopping Erlebnis in Barcelona.

Montpellier

Frankreich in Sicht! Montpellier bietet eine Kombination aus Alt und Neu. Bei warmen Klima gibt es einige Attraktionen sowie gemütliche Strassen, und grosse Pärke. Montpellier ist zudem auch für seine Bauernmärkte bekannt, wo frische Früchte, Gemüse, Brot und vieles mehr gekauft werden kann. Mit dem Velo kannst du auch an den Stränden rund um Montpellier die Sonne geniessen. Noch mehr Inspiration zu den schönsten Stränden Frankreichs findest du in diesem Blogpost.

Bauernmarkt mit frischen Produkten in Montpellier.

Bauernmarkt mit frischen Produkten in Montpellier.

Milano

Au revoir belle France und Ciao bella Italia. Bevor es wieder in Richtung Heimat geht, führt die Interrail Route noch nach Italien – genauer nach Mailand. Nostalgische Strassen mit Cafés und netten Mailändern steht hier auf dem Programm. In der Stadt selber gibt es Sehenswürdigkeiten wie der Dom und auch Shopping-Technisch kann man sich hier austoben. Wer etwas mehr Zeit einplant, der könnte auch noch kurz einen Abstecher nach Como machen und dort ein Gelato am See geniessen…

Welche Sorte darf es sein?

Welche Sorte darf es sein?

 

 

 

 

 

Diana Werthmüller

Diana Werthmüller

Diana Werthmülller arbeitet als Marketing Assistentin bei Boa Lingua. Mit dem Sprachaufenthalt in Australien hat sie das Reisefieber gepackt. Wenn immer möglich entdeckt sie gerne die Welt und hält es mit Leidenschaft auf ihrem persönlichen Reiseblog fest.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR