Englisch lernen in Südafrika – zwischen Tafelberg und Meeresrauschen

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Englisch lernen in Südafrika – zwischen Tafelberg und Meeresrauschen

Das Klima, die herrlichen Strände, der Wechsel von schroffen Bergketten, grünen Tälern, Weizenfeldern, Obstgärten und Weinbergen machen das Umland von Kapstadt zu einer der schönsten Landschaften Südafrikas.

Wenn man einen Englisch-Sprachaufenthalt ins Auge fasst, sind Australien, Grossbritannien und Neuseeland sicherlich die beliebtesten Destinationen. Dabei wird jedoch oft vergessen, dass es noch andere Traumdestinationen gibt, um Englisch zu lernen. Nadia Peter ging für 3 Monate an einen ganz anderen Ort: Ein Sprachaufenthalt in Kapstadt in Südafrika sollte für sie zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

11 offizielle Landessprachen
Die Bevölkerung Südafrikas setzt sich aus den verschiedensten Kulturen zusammen. Aus indigenen Volksgruppen, die holländisch- und englischstämmigen Einwanderer, aber auch viele Inder und immer mehr Einwanderer aus allen Teilen der Welt. Diese Vielfalt findet man auch während einem Sprachaufenthalt in Kapstadt wieder. «Die Stadt kam mir sehr europäisch und sehr multikulturell vor», erklärt Nadia.

Nadia Peter auf dem Schiff vor Seal Island

Nadia Peter auf dem Schiff vor Seal Island

Zwischen Meer und Bergen
«Afrika hatte mich schon immer interessiert. Und Kapstadt liegt zwischen dem Meer und den Bergen, was wirklich sehr speziell und schön ist», erläutert Nadia ihre Beweggründe, weshalb sie nach Kapstadt wollte. Und da ist sie nicht alleine, denn die Stadt ist auf dem besten Weg, eines der beliebtesten Reiseziele der Welt zu werden. Und dies nicht ohne Grund, denn die Mutterstadt Südafrikas hat einiges zu bieten. Umgeben vom Tafelberg, dem Devil’s Peak, dem Lion’s Head und dem Signal Hill liegt die Stadt an den Gestaden des Meers. Die Waterfront mit grosszügig angelegtem Gebäudekomplex mit Hotels, Restaurants und Bars, Läden, Kinos und Kunsthandwerkmärkten ist ideal für eine Shoppingtour. Geht man etwas aus der Stadt raus, findet man auf der Kaphalbinsel bezaubernde Küstenorte wie zum Beispiel Simon’s Town oder das Fischerdorf Kalk Town. Die Halbinsel ist zum grössten Teil auch Nationalpark. Weiter findet man um Kapstadt auch viele Weingüter in verschiedenster Aufmachung und Grösse.

...und auf dem Tafelberg.

...und auf dem Tafelberg.

Sprachaufenthalte vor Ort
Im Zentrum von Kapstadt befinden sich gleich mehrere Sprachschulen: Good Hope Studies, Inlingua oder Shane Global. Während des Sprachaufenthalts kann man entweder bei einer Gastfamilie wohnen oder auch in Hotels oder Guesthouses. Nadia wählte die Unterkunft bei einer Gastfamilie: «Während meiner Zeit in Kapstadt konnte ich vor allem meinen Wortschatz erweitern. Besonders auch in der Freizeit oder bei der Hostfamily, wo man sich wirklich nur auf Englisch verständigen konnte. Ich denke, das hat mich sehr weit gebracht.» An der Schule lernte Nadia sehr schnell viele neue Freunde kennen aus der Schweiz, aber auch aus Angola, Brasilien, Korea und Deutschland.
«Die Stadt und die Leute vor Ort sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Am liebsten würde ich sofort zurück nach Kapstadt. Aber natürlich würden mich auch andere Destinationen wie Mexico, Brasilien, China, Portugal, Frankreich oder Amerika reizen.»

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

Comments are closed here.