Erfahrungsbericht: California Dreamin‘

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Erfahrungsbericht: California Dreamin‘

Auf dem Weg zu meinem Traumberuf als Englischlehrerin auf Gymnasialstufe ist ein Sprachaufenthalt natürlich ein Muss. Ich suchte nach einem Ort, an dem man dem Stadtleben etwas entfliehen kann. Ein Ort, wo das Wetter stets warm und sonnig ist und – am wichtigsten – eine offene Mentalität herrscht. Nach einigen Entscheidungsschwierigkeiten habe ich mich dann für Südkalifornien, San Diego, entschieden. Und ich hätte es nicht besser treffen können.
Sonnenuntergang in Ocean Beach: Hier gibt es den schönsten Sonnenuntergang zu sehen und den besten Burger zu essen.

Sonnenuntergang in Ocean Beach: Hier gibt es den schönsten Sonnenuntergang zu sehen und den besten Burger zu essen.

Gemeinsamkeiten mit der Gastfamilie

Zunächst hiess es natürlich, nach langem Flug bei der Gastfamilie anzukommen. In meinem Fall war es eine alleinerziehende Mutter mit Zwillingen, die 15 Jahre alt waren. Ich konnte nicht nur aufgrund von unzähligen Gemeinsamkeiten mit der Gastmutter stundenlange Konversationen führen, sondern auch durch die Jungs die Alltagssprache natürlich erleben.

Ich würde jedem, der seine Sprachkenntnisse maximal verbessern möchte, empfehlen, mit einer Gastfamilie zu wohnen.
Mein Highlight war definitiv, gemeinsam am Abend am Tisch zu essen, sich über den jeweiligen Tag zu unterhalten und zusammen lustige Sprüche zu reissen.

Bei der Graduation Ceremony wurden ein paar Tränen vergossen, doch konnten wir den Tag wunderbar gemeinsam ausklingen lassen.

Bei der Graduation Ceremony wurden ein paar Tränen vergossen, doch konnten wir den Tag wunderbar gemeinsam ausklingen lassen.

Glückstreffer Sprachschule

Ich hatte das Glück, in 15 Minuten zu Fuss zur Sprachschule gehen zu können. Die EC in La Jolla ist die beste Sprachschule, die ich mir jemals hätte träumen können. Der Schuldirekor kümmert sich um jeden einzelnen Schüler und man fühlt sich schon am ersten Tag wie zu Hause. Meine Lehrkräfte machten jeden Tag zu einem Erlebnis! Gelernt habe ich unglaublich viel – meine heutigen Sprachkenntnisse sind kein Vergleich zu denjenigen bei meiner Ankunft. Ich konnte so viele tolle Leute kennenlernen, mit einigen steht sogar ein Treffen zurück in der Schweiz an.

San Diego – ein Paradies für jedermann

Und nun noch zu San Diego: Es ist für jeden etwas dabei! Egal ob man in Downtown San Diego feiern möchte oder lieber – wie ich – Spaziergänge an Traumstränden macht, ob man surfend die Wellen erkunden oder in riesigen Malls einkaufen will, oder ob man einfach einen Eiskaffee am Meer trinken möchte, fündig nach einer passenden Freizeitaktivität wird jeder. Aufgrund der super Lage der Stadt schloss ich meinen Aufenthalt mit einem Roadtrip zum Grand Canyon, nach Palm Springs und Oceanside ab, den ich nie vergessen werde. Schlussendlich waren das Klima in der Sprachschule, die grossen Lernfortschritte durch die besten Lehrer und die unzähligen Freundschaften ausschlaggebend, dass ich immer wieder La Jolla wählen würde.

Hat dich Alanas Bericht inspiriert und möchtest du bald selbst solch wunderschöne Sonnenuntergänge fotografieren? Dann lasse dich persönlich und kostenlos bei uns beraten – und profitiere jetzt bis 31. Oktober für deinen Sprachaufenthalt im 2020 von den günstigeren Konditionen vom 2019!

Gastautor/in

Mein Name ist Alana und auf dem Weg zu meinem Traumberuf als Englischlehrerin auf Gymnasialstufe ist ein Sprachaufenthalt natürlich ein Muss. Mit San Diego hätte ich es nicht besser treffen können.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR