Feste und Feiertage in Australien, die du nicht verpassen solltest

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Feste und Feiertage in Australien, die du nicht verpassen solltest

Nebst Traumstränden, perfekten Surfbedingungen und den endlosen Weiten des Outbacks ist Australien vor allem auch für eines bekannt: seine zahlreichen Feste. Ob Sport, Musik oder «national holidays» – wir stellen dir acht bekannte Events und Feiertage in Australien vor, die du während deinem Sprachaufenthalt oder deiner Reise durch Down Under nicht verpassen solltest:

  1. Australian Open (Januar)

    Tennis vom Feinsten am Australian Open in Melbourne.

    Tennis vom Feinsten am Australian Open in Melbourne.

    Für Tennisfans definitiv das Highlight zu Beginn des Jahres: die Australian Open. Das erste der vier Grand-Slam-Turniere wird seit über 30 Jahren jeweils im Januar in Melbourne ausgetragen. Es ist die grösste regelmässige Sportveranstaltung in Australien und lockt dementsprechend viele Besucher in den Melbourne Park mit seiner bekannten Rod Laver Arena. Befindest du dich im Januar im Sprachaufenthalt in Melbourne, kannst du dir vielleicht sogar Tickets ergattern. Du wirst aber auch beim Public Viewing oder in den unzähligen Pubs im ganzen Land in den Genuss von Roger & Co. kommen.

  2. Australia Day (26. Januar)

    Kein Australia Day ohne «Barbie».

    Kein Australia Day ohne das traditionelle «Barbie».

    Egal an welchem Ort in Australien du im Sprachaufenthalt bist, wenn du am 26. Januar in Down Under bist, kommst du an diesem Event garantiert nicht vorbei: dem Australia Day. Der australische Nationalfeiertag fällt bei den «Aussies» mitten in den Hochsommer. Was gibt es also besseres, als diesen Tag mit Familie und Freunden gebührend bei einem «Barbie» und Bier am Strand oder im Park zu feiern? Was es für das perfekte BBQ braucht, erfährst du ebenfalls in unserem Blog.
    Während die Mehrheit der Australier an diesem Tag die Ankunft der so genannten «First Fleet» im Jahre 1788 feiert, reden die Aborigines vom «Invasion Day» und kritisieren, dass man mit diesem Tag die Unterwerfung der Ureinwohner zelebriert.

  3. Mardi Gras (Februar/März)

    Setzt seit 40 Jahren ein Zeichen für die LGBTQI-Community: der Mardi Gras in Sydney.

    Setzt seit 40 Jahren ein Zeichen für die LGBTQI-Community: der Mardi Gras in Sydney.

    Der Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras ist ein jährlich stattfindendes dreiwöchiges Festival der LGBTQI-Community. 40 Jahre nach seiner (turbulenten) Entstehung hat sich das Festival heute zu einem weltweit bekannten Volksfest entwickelt, bei dem hunderttausende Teilnehmende und Zuschauende friedlich zusammen feiern. Bist du im Februar oder März im Sprachaufenthalt in Sydney, solltest du dir dieses Fest nicht entgehen lassen. Nebst dem Jubiläum gab es dieses Jahr aber auch sonst noch einen Grund zum feiern: Nach jahrelanger Debatte hat im Dezember 2017 nach dem Volk auch das australische Parlament Ja zur gleichgeschlechtlichen Ehe gesagt.

  4. Anzac Day (25. April)

    Die «Poppies» sind ein Zeichen für die Verstorbenen, denen am Anzac-Day gedacht wird.

    Die «Poppies» sind ein Zeichen für die Verstorbenen, denen am Anzac-Day gedacht wird.

    Der Anzac Day ist einer der grössten nationalen Feiertage in Australien. Er wird jedes Jahr am 25. April zu Ehren aller gefallenen Soldaten oder Kriegsveteranen des 1. Weltkrieges und mittlerweile auch anderer Kriege veranstaltet. Der Tag beginnt typischerweise mit dem «Dawn Service», einer Zeremonie zum Morgengrauen, bei der den Gefallenen gedacht wird. Traditionsgemäss werden als Zeichen für die Verstorbenen «Poppies» (rote Mohnblumen) getragen oder niedergelegt. Danach trifft man sich im Park zum Picknick oder «BBQ» oder spielt im Pub «Two-up», ein Glücksspiel, bei dem zwei Münzen geworfen werden.

  5. Melbourne Cup (November)

    Gehört auf deine Australien-To-Do-Liste: der Besuch eines Pferderennes, wie z.B. dem Melbourne Cup.

    Gehört auf deine Australien-To-Do-Liste: der Besuch eines Pferderennes, wie z.B. dem Melbourne Cup.

    Was wäre Australien ohne Pferderennen? Es ist also nicht erstaunlich, dass der Melbourne Cup Horse Racing Carnival zu den grössten Veranstaltungen in Australien zählt. Er findet jährlich am ersten Dienstag im November auf dem Flemington Racecourse in Melbourne statt. Aufgrund des landesweiten Interesses wird der Melbourne Cup auch «the race that stops a nation» genannt. Während der Tag in Victoria ein offizieller Feiertag ist, trifft sich der Rest des Landes (meist in Form eines Team-Events) am Nachmittag im Pub, um die Rennen zu verfolgen und Wetten abzuschliessen. Nicht wegzudenken vom Melbourne Cup sind auch die schön gekleideten Zuschauerinnen mit ihren extravaganten Hüten. Die Herren tragen, ebenfalls festlich, einen Anzug.

  6. Carols by Candle Light (Dezember)

    Bei Kerzenlicht werden im Park Weihnachtslieder gesungen: eine schöne Tradition.

    Bei Kerzenlicht werden im Park Weihnachtslieder gesungen: eine schöne Tradition.

    Befindest du dich zur Weihnachtszeit in Australien, ist das an sich schon ein Erlebnis. Doch zugegeben, uns Schweizern fällt es meist schwer, bei diesen sommerlichen Temperaturen in Weihnachtsstimmung zu kommen. Abhilfe schaffen könnten die «Carols by Candlelight». Dabei treffen sich in der Woche vor Weihnachten tausende von Leuten in den Parks von grösseren Ortschaften und Städten, um gemeinsam bei Kerzenlicht Weihnachtslieder zu singen. Ins Leben gerufen wurde das gemeinsame Singen 1937 von einem Radiosprecher, der der Einsamkeit entgegen wirken wollte, nachdem er eine Frau sah, die alleine bei Kerzenschein Weihnachtlieder hörte. Über die Jahre gewann das Konzept mehr und mehr an Beliebtheit und wird mittlerweile sogar via Radio- und Fernsehstationen im ganzen Land verbreitet.

  7. Boxing Day (26. Dezember)

    Am Boxing Day gibt es zahlreiche Sportevents, so zum Beispiel die Sydney-Hobart-Regatta.

    Am Boxing Day gibt es zahlreiche Sportevents, so zum Beispiel die Sydney-Hobart-Regatta.

    Dass Sport in Australien einen grossen Stellenwert hat, wirst du spätestens dann bemerken, wenn du ein Pub oder eben eine Sportbar betrittst. Du wirst zahlreiche Leute antreffen, die ihre Sportteams auf den Bildschirmen anfeuern oder bei der Wett-Station auf ihre Favoriten setzen. Besonders gross gefeiert wird der Sport am 26. Dezember, dem so genannten Boxing Day. An diesem Tag findet zum Beispiel der Cricket Boxing Day Test, ein historisch bedeutendes Cricket-Spiel, oder die SydneyHobart-Regatta statt. Letztere ist eine internationale Hochseeregatta, die seit 1945 jährlich am 26. Dezember gestartet wird und als eines der anspruchsvollsten Segelrennen gilt. Lass dich vom Sportfieber anstecken und schaue mit deiner Gastfamilie oder deinen Schulfreunden eines dieser Sportereignisse.

  8. Sydney New Year’s Eve (31. Dezember)

    Silvester in Sydney - für viele ein Traum!

    Silvester in Sydney – für viele ein Traum!

    Für viele ist es ein Traum, Silvester einmal in Sydney zu feiern! Über eine Million Leute strömen jährlich in die Metropole, um das neue Jahr mit dem weltbekannten Feuerwerk über der Harbour Bridge und dem Opera House einzuläuten. Liebhaber von Feuerwerk-Spektakeln kommen gleich zweimal in den Genuss: sowohl um 21 Uhr als auch um Mitternacht. Bei diesen Menschenmassen lohnt es sich, seinen Spot frühzeitig zu sichern. Eine gute Aussicht auf das Feuerwerk hast du zum Beispiel vom Mrs Macquarie’s Point aus. Der Eintritt ist frei und du kannst dein Picknick selber mitbringen. Ausgenommen davon sind alkoholische Getränke, diese kannst du aber vor Ort kaufen.

Früh buchen lohnt sich!
Möchtest du einer dieser Feiertage in Australien selber erleben? Dann buche deinen Sprachaufenthalt für nächstes Jahr noch bis am 31. Oktober und profitiere von unserem Frühbucher-Rabatt.

Susanne Moore

Susanne Moore

Nach drei erlebnisreichen Jahren in London ist Susanne seit 2016 als Marketing Communication Manager bei Boa Lingua tätig. Zuvor hat sie einen Sprachaufenthalt in San Diego gemacht und für ein halbes Jahr in Paris studiert. Susanne hat eine Leidenschaft fürs Reisen, die internationale Küche und den Laufsport.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR