Französische Aussprache: Fehler gekonnt vermeiden

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Französische Aussprache: Fehler gekonnt vermeiden

Der Klang der französischen Sprache klingt für viele sehr geschwungen, ja fast gesungen. Bei der Aussprache gibt es viele Betonungen die im Deutschen anders sind.

Der Klang der französischen Sprache klingt für viele sehr geschwungen, ja fast gesungen. Bei der Aussprache gibt es viele Betonungen die im Deutschen anders sind.

Du hast bestimmt einige Jahre Französisch in der Schule gelernt, nicht wahr? Und jetzt fragst du dich manchmal, wie viel davon hängen geblieben ist? Eine Fremdsprache zu lernen ist das eine, aber sie auch anzuwenden das andere.

 

Nicht nur bei der französischen Grammatik, sondern auch bei der Aussprache gibt es Unterschiede zur deutschen Sprache. Für uns ist es verwirrend, wenn wir im Französischen die Buchstaben zwar schreiben, sie aber anders oder nicht aussprechen. Damit du Fehler möglichst vermeiden kannst, hier ein paar Tipps für die korrekte französische Aussprache:

Das mit dem «E»

In der französischen Sprache gibt es viele verschiedene Aussprachemöglichkeiten für ein «E»:

  • das «e» ist im Französischen fast stimmlos. Beispiele: le, petit oder regarder
  • das «é» (mit Accent aigu) wird jeweils stark betont. Beispiele: été, café, thé
  • das «è» (mit Accent grave) wird wie ein deutsches «e» ausgesprochen, aber sanfter als das Accent aigu. Beispiele: père, achète,
  • ein «eu» wird wie ein deutsches «ö» ausgesprochen. Beispiele Deux, bleux, cheveux
  • ein «eau» oder «au» betonst du wie ein «oh» im Deutschen. Ein Beispiel: beau
Wie «beau» es doch wäre, wenn wir wie die Einheimischen französisch sprechen könnten..

Wie «beau» es doch wäre, wenn wir wie die Einheimischen Französisch sprechen könnten…

Weitere Buchstaben und die französische Aussprache

Auch mit den folgenden Buchstaben haben wir Schweizer so unsere Mühe:

  • ein «un» wird wie ein «ön» in Deutsch ausgesprochen. Beispiele: un, chacun
  • ein «c» vor einem «i» oder «e» wird wie ein deutsches «s» ausgesprochen. Beispiele: merci, France
  • das «ch» ist für uns wie ein «sch». Beispiele: vache, chanter
  • auch das «j» hört sich für uns ebenfalls an wie ein «sch». Beispiele: Bonjour

Das rollende «R»

Bei der Aussprache des «r» ist im Französischen darauf zu achten, dass dieses gerollt wird. Viele Schweizer haben hier weniger Probleme, denn in vielen Dialekten wird auch in der Schweiz das «r» gerollt.

Lernhilfen

Anstatt die einzelnen Buchstaben und ihre Betonung auswendig zu lernen, ist es einfacher, die französische Aussprache anhand von Wörtern und Sätzen zu lernen. Hierzu schaust du dir am besten Filme an oder liest ein französisches Buch. Wir empfehlen dir Laut zu lesen, damit du es direkt hörst. Zum Lesen eignen sich auch Hefte wie ein Spotligh Magazin. Gute Filme zum Üben sind unter anderem «Ziemlich beste Freunde», «Die fabelhafte Welt der Amélie» oder auch «Monsieur Claude und seine Töchter». Auch Hörbücher sind eine gute Option, um dein Gehör zu schulen und dir die Aussprachen zu merken.

Während einem Sprachaufenthalt kannst du am besten an deiner Aussprache arbeiten. Hier triffst du auf Gleichgesinnte...

Während einem Sprachaufenthalt kannst du am besten an deiner Aussprache arbeiten. Hier triffst du auf Gleichgesinnte…

Mit Französisch hast du keine Mühe, dafür mit Englisch? Dann schau dir doch unsere Tipps für eine fehlerfreie englische Aussprache an.

Myriam Mühlethaler

Myriam Mühlethaler

Myriam ist PR & Kommunikationsassistentin bei Boa Lingua. Sie hat selbst schon viele Reisen rund um den Globus gemacht. Gerne teilt sie ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Aufenthalten und gibt Insider-Tipps.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR