12 Geheimtipps für Dublin, die nicht jeder kennt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

12 Geheimtipps für Dublin, die nicht jeder kennt

Egal ob du nur übers Wochenende, in den Ferien oder im Sprachaufenthalt in Dublin bist – Tipps kann man auf Reisen immer brauchen. Damit du nicht die 0815-Touristenattraktionen abklappern musst (obwohl sich diese teilweise wirklich auch lohnen!) geben wir dir einige Geheimtipps für Dublin. Abseits vom Trinty College, der Grafton Street, dem Quartier Temple Bar oder dem bekannten Guiness Storehouse entdeckst du einzigartige Orte:

Wo solltest du in Dublin essen?

Der perfekte Start in den Tag gelingt beim Frühstücken im Cinnamon Café. © William Murphy

Der perfekte Start in den Tag gelingt beim Frühstücken im Cinnamon Café. © William Murphy

  • Das Cinnamon Café in Smithfield setzt auf heimische Produzenten. Besonders zu empfehlen ist es fürs Frühstück: leckere Porridges, American Pancakes, Bagels, verschiedene Müeslis, und und und. Aber natürlich kannst du im Lokal mit der auffälligen rotbraunen Türe auch nachmittags eine kleine Zwischenmahlzeit zu dir nehmen.
  • Gewusst wie: Wenn du gerne Ramen magst, dann solltest du unbedingt ins The Ramen Bar. Aber Achtung: Der Eingang dieses Restaurants ist beim Sushi Reastaurant Kokoro Bento – einfach hineingehen und dann bis zum Ende laufen, dann kommst du ins leckere Ramen-Restaurant.
  • Im Gallagher’s Boxty House findest du klassische irische Gerichte wie Boxty, Coddle oder Calcannon. Dieses Pub liegt mitten in Temple Bar.
  • Liebst du Streetfood und jegliche Art von Essensständen? Dann musst du unbedingt zum Eatyard Outdoor Food Market. Hier lässt du dich von Gerüchen von Stand zu Stand treiben und setzt dich anschliessend auf eine Sitzbank aus Europaletten.
Früh buchen lohnt sich! Günstigere Preise bis 31.10.2018
Buchst du deinen Sprachaufenthalt mit Kursbeginn im 2019 bis am 31. Oktober 2018, profitierst du noch von den günstigeren Preisen aus diesem Jahr. Zum Angebot!

Was kannst du in Dublin unternehmen?

Gönn dir eine Portion Vitamine: Der Moore Street Market ist ein Genuss für alle Sinne. © <a href="https://www.flickr.com/photos/admanchester/252215523/" target="_blank" rel="noopener">Admanchester</a>

Gönn dir eine Portion Vitamine: Der Moore Street Market ist ein Genuss für alle Sinne. © Admanchester

Auch wenn Dublin anfangs eher klein und beschaulich scheint, hat die Stadt so einiges zu bieten. Besonders, wenn du dich ein bisschen abseits der Touristenströme begibst und auch mal etwas ruhigere und abgelegenere Quartiere besuchst. Lass dich einfach drauf ein, auch wenn du das Gefühl hast, dass eine bestimmte Gegend nichts zu bieten hat.

  • In der Markthalle George Street Arcade findest du allerhand Produkte aus fernen und nahen Regionen. Ein Stand ist bunter als der andere und auch wenn du vielleicht nichts kaufst, zu sehen gibt es allerhand.
  • Definitiv etwas kaufen solltest du aber auf dem Moore Street Market. Hier triffst du auf viele Einheimische, die sich mit lokalem Gemüse oder regionalen Früchten eindecken. Auch die Blumen auf diesem Markt sind fantastisch – ein perfektes Geschenk für deine Gastfamilie.
  • In der Dawson Street findest du grosse, mittlere und kleine Buchläden. Wer also gerne liest, für den ist ein Besuch Pflicht. Es hat übrigens sogar Buchläden, die beispielsweise auf Krimis spezialisiert sind. Wenn du gerne ein Buch zu deiner Destination lesen möchtest, dann empfehlen wir dir unsere Bücher-Tipps für den Sprachaufenthalt.
  • Suchst du noch nach einem Mitbringsel aus dem Sprachaufenthalt, dann solltest du den Irish Design Shop besuchen. Hier findest du verschiedene authentische und handgemachte Geschenke, mit denen du deinen Liebsten zu Hause eine Freude machen kannst.

Wo solltest du in Dublin ausgehen?

Einer der Geheimtipps für Dublin: Hier erlebst du typisch irisches Feeling. ©Jean-Pierre Bérubé

Einer der Geheimtipps für Dublin: Hier erlebst du typisch irisches Feeling. ©Jean-Pierre Bérubé

Allgemein unterscheidet sich das Nachtleben in Dublin vom hiesigen. Die Iren bevorzugen gemütliche Pubs und Bars anstatt in grossen Clubs bis ins Morgengrauen zu feiern. Wie auch die Londoner strömen die Iren daher zeitig ins Pub, um gemütlich etwas zu trinken. Denn die meisten Pubs haben um 1 Uhr nachts Sperrstunde. Dies soll aber nicht heissen, dass das Nachtleben in Dublin langweilig wäre:

  • Das Whelan’s ist ein beliebter Treffpunkt für Freunde der Livemusik. Das Pub ist in der Musikszene bestens bekannt.
  • Im schumrigen Licht des Liquor Rooms schlürfst du die besten Cocktails. Das Ambiente entspricht einer alten Apotheke und die Kellnerinnen bedienen dich im 50er-Jahre-Look.
  • Ebenfalls eine spezielle Location ist das The Church. Wie der Name schon sagt, wurde hier eine ehemalige Kirche zu einer Bar umgebaut.
  • Besuche ein typisch originales Pub, wie beispielsweise das The Brazen Head, das älteste Pub Irlands, welches es bereits seit 1754 geben soll. Geniesse im Innenhof deine «Pint» und komm mit Iren ins Gespräch.

Immer noch unsicher, ob Dublin wirklich das richtige für dich ist?

Noémie Obrist

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Content Communication Manager. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR