Gemütlicher Alltag in Nosara

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Gemütlicher Alltag in Nosara

Surfen in Nosara

Surfen in Nosara

Ich habe schon immer gerne neue Sprachen gelernt. So einfach und so cool, wie ich zurzeit in Nosara Spanisch lerne, war es in der Schule in der Schweiz jedoch nie. Ich kam nach Costa Rica und konnte nicht viel mehr als „hola“ und „playa“ sagen. Nun, nach sechs Wochen Unterricht am Nosara Spanish Institute, bin ich mir sicher, dass ich mich auf meiner weiteren Reise durchschlagen kann.

Dabei geholfen hat sicher auch, dass ich bei einer Gastfamilie wohne. Diese Art von Unterkunft kann ich wirklich nur empfehlen. Denn so kann und muss ich nach der Schule mein Spanisch weiter brauchen. Ich wurde sehr freundlich empfangen und aufgenommen, sodass ich mich schnell eingelebt hatte und wohl fühlte. Mit mir zusammen wohnen zudem zwischen einem bis vier weiteren Sprachstudenten bei dieser Familie. Diese gemischte Form zwischen Gastfamilie und Studentenwohnheim ermöglicht es, dass ich einerseits Kontakt zu einer einheimischen Familie habe und so deren Kultur etwas besser kennenlerne.

Andererseits ist es sehr einfach, mit meinen Freunden etwas zu unternehmen. Nach der Schule gehen wir gemeinsam an den Strand, surfen, baden oder liegen einfach nur auf dem Badetuch und sünnelen. Oder wir unternehmen eine Fahrradtour zu einem der anderen wunderschönen Strände in der Nähe. Oder wir besuchen eine Yogalektion.

Einer von vielen Stränden in Nosara

Einer von vielen Stränden in Nosara

Jeden Abend kocht meine Gastmutter ein leckeres Abendessen. Typisch costa-ricanisch mit Reis, Bohnen, Gemüse, Fleisch. Nach dem Essen erledigen wir unsere Hausaufgaben oder schwatzen einfach ein bisschen, bevor wir meist früh ins Bett gehen. Diese Hitze schafft einen. Und ehrlich gesagt, läuft in Nosara auch nicht besonders viel. Es ist ein ruhiger Ort, an dem Surfen allgegenwärtig, Party machen aber eher schwierig ist. Anfangs fragte ich mich, was ich denn hier sieben Wochen lang machen soll. Aber es hat sich ein gewisser Alltag eingestellt, der sehr gemächlich ist. Er besteht aus Schule, einer Siesta während der grössten Mittagshitze und anschliessendem Surfen, Yoga oder Fahrradfahren. Mittlerweile habe ich mich so daran gewöhnt, dass mir der Abschied nächste Woche sicher nicht leicht fallen wird.

Die Gastfamilie, zu der ich während meinem Sprachaufenthalt gehören durfte, werde ich definitiv auch vermissen. Ich hatte hier eine sehr schöne Zeit! Vielleicht meine beste bisher.

Lies auch den ersten Artikel von Deborah: „Nosara – Masoala-Halle live

Spanisch ja, aber in einem anderen Land?
Spanisch-Sprachaufenthalte bieten wir neben Costa Rica in elf weiteren Ländern an. Informier dich auf unserer Website.

Gastautor/in

In der Schweiz bin ich Studentin und schreibe nebenbei bei verschiedenen Gelegenheiten. In Costa Rica probiere ich zurzeit neue Dinge aus, wie zum Beispiel Surfen oder die sehr leckeren Empanadas in einem der Cafés.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR