Geschäftskultur in China – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Geschäftskultur in China – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Geschäfte machen und erfolgreich abschliessen, muss geübt sein. Damit das Geschäft nicht schon beim ersten Kontakt dahin fällt, liefern wir zu verschiedenen Ländern hilfreiche Tipps im Umgang mit Geschäftsleuten. Mithilfe von unseren Hinweisen soll so jeder Vertrag wie gewünscht unter Dach und Fach gebracht werden. 

Geschäftsviertel in China: China ist die zweitgrösste Wirtschaftsmacht der Welt.

Geschäftsviertel in China: China ist die zweitgrösste Wirtschaftsmacht der Welt.

In unserem ersten Teil der Serie, wenden wir uns nach Osten, in das Land der Mitte, China. Bekanntlich unterscheidet sich die Kultur der Chinesen stark von unserer und so ist es nicht verwunderlich, dass auch die Geschäftskultur in China von unserer abweicht. Wir liefern Tipps, damit das Geschäft steht und nicht fällt:

7 Tipps zum erfolgreichen Umgang mit der Geschäftskultur in China

1. Vorsicht mit den Sitzungsunterlagen

Nicht nur die Sitzungsunterlagen sollten genau studiert werden, sondern auch die chinesische Geschichte. China war das wichtigste Land der Welt und das für einen beträchtlichen Teil der aufgezeichneten menschlichen Geschichte. Chinesen sollten gelobt werden für deren Erfindungsgabe und ihre künstlerischen Leistungen.

2. Korrektes Auftreten

Die ausgewählte Kleidung für die Sitzung sollte sauber sein, eher konservativ mit Anzug, Hose und Hemd und bequem. Frauen beachten, dass Chinesen nicht sehr gross sind. Daher ist es empfehlenswert, nicht zu hohe Schuhe zu tragen. Bärte und andere übermässige Haarprachten können Chinesen verunsichern.

3. Respekt zeigen

Den Chinesen sollte jederzeit Respekt gezeigt werden. Je älter und Ranghöher die Person, desto mehr Respekt haben sie verdient. Auch die Begrüssung geht zuerst an die Ranghöchsten und Ältesten, anschliessend fällt die Begrüssung abfallend aus. Zur Begrüssung wird die Hand kurz und leicht gedrückt. Für wichtige Geschäfte sind Personen unter 40 Jahren zu jung und werden von Seiten China weniger ernst genommen. 

4. Stets die Fassung wahren

Freundliches Auftreten und höfliche Umgangsformen sind in China ein Muss. Sollte das Geschäft in eine andere Richtung verlaufen, gilt es auf keinen Fall die Fassung zu verlieren. In China werden keine Stimmen erhoben und es wird immer ruhig, gelassen und sachlich diskutiert. 

5. Austausch der Visitenkarten

An jedem Meeting werden Visitenkarten ausgetauscht. Die Karten werden mit beiden Händen entgegengenommen und übergeben. Das Verstauen in einem Etui zeigt Respekt – daher die Karte nicht in der Hosentasche verschwinden lassen. 

6. «Nein» gibt es nicht

Das Wort Nein verwenden Chinesen nicht und verlangen dies auch von Geschäftspartnern. Auch wenn die Vorschläge seitens der Chinesen nicht passen,  sollte niemals abgelehnt werden. Ein Vielleicht ist hier eher angebracht, auch wenn der Vorschlag nicht zum geplanten führen wird.  

7. Danke sagen

Alle Besprechungen werden mit dem Dank an die erschienenen Teilnehmer abgeschlossen. Danach folgt ein leichter Händedruck zur Verabschiedung der Geschäftspartner.  

In der Geschäftskultur Chinas sollte auch die Kleidung passend sein.

In der Geschäftskultur Chinas sollte auch die Kleidung passend sein.

Auch in anderen Ländern gibt es das Ein oder Andere zu beachten, hier weitere Tipps für die Geschäftskultur im Ausland. 

Wie in jedem Land begrüssen es auch die Chinesen, wenn ihre Geschäftspartner einige Wörter auf chinesisch beherrschen.  Noch kein Wortschatz vorhanden? Wir organisieren den Sprachaufenthalt nach China gerne.

 

Myriam Mühlethaler

Myriam Mühlethaler

Myriam Mühlethaler ist Kundenberaterin bei Boa Lingua. Sie hat selbst schon verschiedene Sprachkurse rund um den Globus gemacht. Gerne teilt sie ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Aufenthalten und gibt Insider-Tipps.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR