Geschäftskultur in Indien – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Geschäftskultur in Indien – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Indien ist eines der Länder, dessen Wirtschaft weltweit am schnellsten wächst. Entsprechend ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr internationale Unternehmen mit Partnern und Lieferanten in Indien zusammenarbeiten. Eine solche Geschäftsbeziehung kann nicht nur geschäftlich sehr bereichernd sein, sondern auch einen spannenden Einblick in das Land und die Kultur vermitteln. Da sich die indische Kultur aber stark von der hiesigen unterscheidet, tut man sich gut damit, sich vor Beginn einer Geschäftsbeziehung die Geschäftskultur in Indien etwas unter die Lupe zu nehmen. In unserer Blogserie stellen wir verschiedene Kulturen vor und geben Tipps, was im internationalen Geschäftsumfeld beachtet werden sollte. Der fünfte Teil unserer Serie widmet sich der Geschäftskultur in Indien:

Schnellwachsende Wirtschaft, jahrtausendealte Kultur und ein bisschen Chaos: Indien ist vielseitig.

Schnellwachsende Wirtschaft, jahrtausendealte Kultur und ein bisschen Chaos: Indien ist vielseitig.

7 Tipps zum erfolgreichen Umgang mit der Geschäftskultur in Indien

1. Der Kultur mit Respekt begegnen

Inder sollten mit grossem Respekt behandelt werden. Ihre über 4000 Jahre alte Kultur bringt viele Traditionen und Rituale mit. Deshalb sollte man feinfühlig und einfühlsam auf die indische Kultur eingehen. Indische Werte und Normen unterscheiden sich stark von unseren, weshalb hier eine grosse Portion Flexibilität und Offenheit benötigt wird.

2. Verschiedene Blickwinkel beachten

Grundsätzlich gilt dies zwar immer im Umgang mit anderen Kulturen, aber gerade im Umgang mit Indern sollte man ab und zu inne halten: geistig einen Schritt zurück machen, die Position der Inder beziehen und die Dinge aus ihrem Blickwinkel betrachten. Wer sich diesen Tipp zu Herzen nimmt, kann viel von den Inderinnen und Indern lernen.

3. Das Chaos akzeptieren

Organisiert, pünktlich und zuverlässig: In der Schweiz sind wir gewöhnt, dass alles immer funktioniert. Im Gegensatz dazu scheint in Indien das nackte Chaos zu herrschen. Allerdings sollte man dieses schnell akzeptieren und sich stets in Erinnerung rufen, dass Inder mit diesem Chaos viel besser umgehen können als wir Schweizer.

4. Die Bedeutung des ungeschriebenen Wortes

Klar und offen zu kommunizieren ist im Umgang mit Indern sehr wichtig. Besonders beliebt sind bei ihnen Follow-ups, um das vorangegangene nochmal aufzunehmen und anzuknüpfen. In der Geschäftskultur in Indien hat das ungeschriebene Wort einen hohen Stellenwert: Mündliche Vereinbarungen sind bedeutsamer als schriftliche Dokumente.

Für Inder sind Beziehungen wichtiger als jeder Deal.

Für Inder sind Beziehungen wichtiger als jeder Deal.

5. «Relations first»

Wichtiger als jeder Gschäftsabschluss sind für die Inder Beziehungen. In Indien wird viel Wert darauf gelegt, diese zu pflegen und ihnen Sorge zu tragen. Entsprechend sind die Familie, Verwandschaft und Freunde von grosser Bedeutung. 

6. Geduld ist eine Tugend

Bei Verhandlungen mit indischen Geschäftspartnern sollte man im Hinterkopf behalten, dass diese zwar sehr bescheiden sind, sich ihrer Bedürfnisse und Ziele aber doch sehr bewusst sind. Sie vermeiden Sarkasmus und Ironie. Deshalb sollte man geduldig sein und nicht versuchen, sie in zu einer Entscheidung zu drängen.

7. Vertraut sein mit Gesellschaftsordnungen

Es ist empfehlenswert, dass man mit traditionellen Gesellschaftsordnungen, wie beispielsweise dem System der arrangierten Ehe, vertraut ist. Das soziale Verhalten der Inder ist vom Hinduismus geprägt. Respektvolles Verhalten gegenüber der Religion wird entsprechend erwartet. 

 

Scheitern Verhandlungen noch am Englisch? Mit einem Business-Englisch Sprachaufenthalt klappt’s bestimmt.

 

Ebenfalls in dieser Blogserie erschienen sind:

Geschäftskultur in China – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Geschäftskultur in Australien – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Geschäftskultur in Brasilien – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Geschäftskultur in Frankreich – 7 Tipps für erfolgreiche Verhandlungen

Noémie Obrist

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Texterin. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR