Grosse Hits und was sie wirklich bedeuten

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Grosse Hits und was sie wirklich bedeuten

Bestimmt hast auch du schon mal Songs mitgeträllert, ohne dass du gewusst hast, worum es im Lied geht.

Bestimmt hast auch du schon mal Songs mitgeträllert, ohne dass du gewusst hast, worum es im Lied geht.

Wer kennt es nicht: Hört man ein berühmtes Lied, trällert man einfach mit, ohne wirklich zu wissen, wie der Songtext geht, geschweige denn zu wissen, was er bedeutet. Damit du das nächste mal beim Karaoke-Abend garantiert absahnst oder brillierst, indem du allen erzählst, was die grossen Hits wirklich bedeuten, haben wir sie für dich unter die Lupe genommen.

  1. The Ketchup Song

    «Asele he ja hebe seui…» etwas in dieser Richtung kommt bei uns raus, wenn der Refrain vom The Ketchup Song ertönt. Ehrlich gesagt, haben wir auch nicht gewusst, wie der Song genau heisst. Die spanische Girlgroup heisst Las Ketchup – was sehr verwirrend ist. So oder so ist dieses Lied 2002 rauf und runter gelaufen, während alle fleissig den Tanz dazu gelernt haben.

    Der Ketchup-Song-Tanz ist eindeutig einfacher als der Refrain.

    Der Ketchup-Song-Tanz ist eindeutig einfacher als der Refrain.

    Doch was singen die drei Schwestern überhaupt? Im Song geht es um Diego, der immer am Freitagabend in die Disko geht, dort die Mädchen abcheckt und genau um Mitternacht spielt der DJ, der auch sein Kumpel ist, einen Song, der ihn zum Tanzlöwen macht. Er tanzt im «afro-zigeunerhaften Rastafari-Stil» (spanisch: Diego tiene chulería y ese punto de alegría Raftafari-afrogitano) und singt: «Aserejé ja de jé de jebe tu de jebere seibiunouva majavi an de bugui an de buididpi». Wenn du dachtest, dieser Refrain hätte eine tiefgründige Bedeutung, müssen wir dich enttäuschen. Er ist lediglich die phonetische Interpretation der ersten Songzeilen des Rap-Titels Rapper’s Delight der Sugarhill Gang, die du sicher auch kennst: «I said a hip hop the hippie, the hippie to the hip hip hop and you don’t stop a rock it to the bang bang boogie say, up jump the boogie, to the rhythm of the boogie, the beat». Für den Refrain musst du also weder Spanisch verstehen, noch sprechen.

  2. Wonderwall

    Ach, wie hat dieser Song uns in Teenie-Herzschmerz-Stunden schon über den Liebeskummer geholfen. Egal, wo Wonderwall von der englischen Band Oasis gespielt wird, man kann Gift drauf nehmen, dass die Leute ihre Stimmbänder zum Singen in Gang setzen: «And after aaaaall you’re my wonderwaaall»!

    "<yoastmark

    Hast du gewusst, dass das Lied schon 1995 veröffentlicht wurde? In England wurde es damals schon ausgezeichnet und besetzte wochenlang den Platz 1 in den Charts. Doch in anderen Teilen Europas und der Welt wurde es erst richtig viral, als es Ryan Adams 2004 coverte und diese Version von Wonderwall in einer Folge der Serie O.C. California gespielt wurde. Es ist umstritten, worum Oasis es im Songtext geht. Anscheinend hat der Gitarrist und Komponist Noel Gallagher das Lied seiner damaligen Freundin gewidmet, doch später verneinte er dies und sagte, dass es um einen imaginären Freund geht. Wie auch die Geschichte, ist die Bedeutung vom Wort Wonderwall nicht klar, denn dieses Wort existiert so im Lexikon nicht. Sein Bruder Liam Gallagher beschrieb es einmal so: «Wonderwall kann alles sein. Es ist einfach ein schönes Wort. Es ist wie wenn man sein Busticket sucht, das sich widerspenstig versteckt, und du es endlich findest, es hervorziehst und zu dir sagst: Fucking mega, das ist mein Wonderwall – meine Rettung». Voilà: So kannst du also ganz einfach während deinem Englisch-Sprachaufenthalt angeben, wenn dieses Lied irgendwo aus den Boxen ertönt.

  3. Laura non c’è

    Ein weiterer Song, der garantiert beim Karaoke-Abend ins Mikrofon geträllert wird. Der Song geht – wie könnte es bei einem italienischen auch anders sein – um «l’amore». Der Sänger Neviani aka Nek schrieb das Lied für seine erste grosse Liebe, die offensichtlich Laura heisst und nicht mehr hier ist, eben: «Laura non c’è». Man sagt sogar, dass er dieses Lied schrieb, um seiner damaligen Freundin mitzuteilen, dass er seine erste grosse Liebe nicht aus dem Kopf kriegt und immer noch Gefühle für sie hat. Um den Herzschmerz aus diesem Lied zu fühlen, muss man nicht mal Italienisch verstehen. Diese Zeilen gehen direkt mitten ins Herz: «mi manca da spezzare il fiato» – «sie fehlt mir so sehr, dass mir die Luft wegbleibt».

  4. Gangnam Style

    Ja, wie gut können wir uns noch daran erinnern, als dieses Lied durch die Decke ging und JEDER davon redete. Auch wenn wir froh sind, dass Gangnam-Style-Hype mittlerweile wieder abgeklungen ist, so darf er bei den grossen Hits und was sie wirklich bedeuten, nicht fehlen. Vermutlich hast auch du schon frisch fröhlich mitgesungen als Psy seinen Song zum besten gab. Dabei ist es jedoch noch schwieriger als bei spanischen, englischen oder italienischen Songs zu verstehen, worum es geht, denn Koreanisch ist so gar nicht verwandt mit unseren Landessprachen. Wenn du schon einmal in Seoul warst, bist du wahrscheinlich auch durch das vornehme Stadtviertel Gangnam geschlendert, welches symbolisch für die Bedeutung des Songtextes steht. Denn eigentlich ist das K-Pop-Lied eine satirische Kritik am oberflächlichen Leben. Und natürlich geht es im Song auch um ein Mädchen – nicht um irgendein Mädchen sondern: «커피 한잔의 여유를 아는 품격 있는 여자» – «Ne wirklich klasse Braut, die Kaffee trinkt, auch wenn er heiss ist». Respekt!

    "<yoastmark

  5. Voyage Voyage

    Dieser Song darf natürlich für Reisebegeisterte nicht fehlen! Voyage Voyage war das erste Lied der französischen Sängerin Desireless, das 1987 durch die Decke ging – und auch das letzte. Wie es der Songtitel bereits erahnen lässt, geht es um das Reisen. Es ermutigt den Hörer zu reisen und nie damit aufzuhören (genau!). Dabei erwähnt die Sängerin verschiedene Orte der Welt: die Fidji-Inseln, der indische Fluss Ganges, der Amazonas-Regenwald und die Sahara-Wüste. In einem Interview wurde Claudie Fritsch-Mentrop, wie die Sängerin mit bürgerlichem Namen heisst, gefragt, aus welcher Motivation das Lied entstanden sei. Da gab sie offen zu, dass sie es nicht weiss, weil sie das Lied nicht geschrieben hat. Aber durch ihre Stimme sei es zum Leben erweckt worden. Und verstanden hat sie es sowieso: «Das Reisen ist ein Schlüssel, der einem die Tür zur Welt öffnet».

    Möchtest du auch einen Schlüssel, der dir die Tür zur Welt öffnet? Dann mach einen Sprachaufenthalt!

Gastautor/in

Wenn Jara Helmi nicht gerade als Content Communication Specialist mit Wörtern und Sätzen rumjongliert, kurvt sie mit ihrem Renner durch die Strassen und geniesst das Stadtleben. Ihr Reiseherz hat sie an das wunderschöne Tulum in Mexiko verloren – das Wanderherz hingegen liegt hoch oben in der wilden Natur der Schweizer Berge.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR