Hola Peru: Sprachaufenthalt in Cuzco

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Hola Peru: Sprachaufenthalt in Cuzco

Was ist Peru für mich? Pure Lebensfreude, viele herzliche Umarmungen, unheimlich nette Menschen, viel und laute Musik, hohe Berge, Dschungel, Wüste, Strand und Meer, Ceviche, Pisco Sour, Coca-Blätter-Tee, wandern und surfen. Vielseitigkeit pur!!

Mit der Idee, nach Südamerika zu reisen und kein Wort Spanisch zu sprechen, kam der Entschluss, einen Spanisch Sprachaufenthalt zu absolvieren. Ohne Ahnung, wohin ich eigentlich will, habe ich mich auf den Weg zu Boa Lingua gemacht. Marlene von der Boa Lingua Filiale Winterthur hat dann von Cuzco, Peru, geschwärmt (Danke nochmals vielmals dafür!!) und zum Glück hat mich ihre Schwärmerei von dieser unglaublich magischen Stadt überzeugen können. So entschied ich mich für einen Sprachaufenthalt in Cuzco!

Plaza de Armas - Cusco

Plaza de Armas – Cusco

Sprachaufenthalt in Cuzco: Schulalltag und Leben

Ich habe zwei Monate an der Sprachschule ECELA in Cuzco verbracht. Ohne irgendein Wort Spanisch zu sprechen, kam ich dort an. Am Einstufungstest konnte ich gerade einmal meinen Namen hinschreiben. Mit viel Geduld der Lehrpersonen ging es jedoch von Tag zu Tag besser. Die ECELA ist eine kleine, übersichtliche Schule, die unter der Woche und am Wochenende regelmässig Ausflüge organisiert. Die Lehrer wie auch alle Mitarbeitenden sind sehr hilfsbereit und freundlich. Nach diesen zwei Monaten war ich immer noch so von Cuzco fasziniert, dass ich entschied, noch einen dritten Monat anzuhängen. Die Schule unterstützte mich dabei, ein Projekt für einen Sozialeinsatz zu finden.

In Cuzco selber gibt es vieles zu entdecken, die Stadt eignet sich aber auch, um an den Wochenenden verschiedene Orte in der Umgebung zu erkunden. Das grösste Highlight war natürlich der Machu Picchu, der ziemlich schnell von Cuzco aus erreichbar ist. Auch für die fleissigen Nachtschwärmer bietet Cuzco einiges, es gibt viele Bars und Discos – langweilig wird es einem während einem Sprachaufenthalt in Cuzco bestimmt nie!

Machu Picchu

Machu Picchu

Inka-Anlage Moray

Inka-Anlage Moray

Aus fünf Monaten wurden elf…

Ich könnte noch so vieles schreiben, aber kurz zusammengefasst: „Peru läbt eifach!“ Es hat mich erwischt, ich liebe die Lebensfreude, das Essen, die Menschen, die Natur und einfach so vieles von diesem Land! Und so wurden aus einem geplanten, höchstens fünfmonatigen Südamerikaaufenthalt schliesslich elf Monate – ja es hat mir gefallen.

Peru nos vemos!

Gastautor/in

Ich heisse Janine und bin 25 Jahre alt. Ich finde es äusserst spannend und lehrreich, neue Länder und Kulturen kennen zu lernen. Daher wollte ich nach meinem Studium an der ZHAW Soziale Arbeit einfach nochmals losziehen...

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR