How time flies – in Melbourne!

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

How time flies – in Melbourne!

Bereits die dritte und letzte Woche von meinem Sprachaufenthalte in Melbourne ist angebrochen.

Schau dir auch meinen ersten Blogpost „New year – new adventure“ oder meinen zweiten Artikel „The most liveable city (I totally agree!)“ an.

Da mittlerweile die Australian Open gestartet sind, durfte ein Besuch bei der Rod Laver Arena und der Hisense Arena natürlich nicht fehlen! Wer nicht viel Geld für ein Eintrittsticket ausgeben will, kann aber die Matches auch gemütlich beim Public Viewing auf dem Federation Square verfolgen. Gute Stimmung ist garantiert!

The edge

The edge

Am Dienstag, nachdem wir uns die bekannten bemalten Strandhäuschen am Brighton Beach angesehen haben, ging es dann mit vielen anderen Studenten auf das höchste Gebäude der Stadt – den Eureka Tower! Im 88. Stockwerk auf 285 Meter Höhe kann man eine atemberaubende Aussicht über ganz Melbourne geniessen! Für Mutige gibt es für einen Aufpreis die Möglichkeit, im „the edge“ die Stadt durch einen Glasboden von oben zu betrachten.

Mittwochs habe ich mit meiner thailändischen Freundin den Mundo Lingo Language Exchange besucht, um meine Sprachfähigkeiten zu verbessern. Dieser Anlass findet jeden Mittwochabend in einer Bar statt, wo man in einer lockeren Atmosphäre mit verschiedensten Leuten alle möglichen Sprachen sprechen kann. Dabei hat sich wieder bestätigt, wie multikulturell diese Stadt eigentlich ist.

Queen Victoria Market, Melbourne

Queen Victoria Market, Melbourne

Am Freitag war bereits mein letzter Schultag. Unglaublich, wie schnell doch die Zeit vergeht! Wir haben zur Erinnerung Klassenfotos gemacht und ich habe mein Zertifikat bekommen. Nach der Schule ging es direkt weiter zum Queen Victoria Market, dem bekanntesten Markt im Zentrum. Er ist mit seinen unzähligen Marktständen und den unterschiedlichsten Produkten wirklich einen Besuch Wert. Tipp Nummer 1: unbedingt beim Donut-Verkaufswagen vorbeischauen! Sehr günstig und superlecker! Abends haben wir, das heisst alle Schweizer der Sprachschule Discover English, uns zum Essen getroffen. Ein perfekter Abschluss! Und sind wir ehrlich, wir waren wohl alle froh, für einmal nur auf Schweizerdeutsch plaudern zu können. Tipp Nummer 2: Wer gerne gemütlich etwas trinken geht, sollte sich die besondere Stimmung und schöne Aussicht in den Rooftop-Bars nicht entgehen lassen!

Rooftop Bar in Melbourne

Rooftop-Bar in Melbourne

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete ich mich von all den tollen Menschen, die ich während meinem 3-wöchigen Sprachaufenthalt kennenlernen durfte, und von einer wunderschönen Stadt, die ich während dieser Zeit mein Zuhause nennen durfte. Trotzdem freue ich mich schon unglaublich auf meine bevorstehende Reise.

Ich war nicht das erste Mal in Australien und es wird ganz sicher auch nicht das letzte Mal gewesen sein!

 

Savetheword-Wettbewerb

 

Gastautor/in

Hallo zäme! Ich bin Jessica. 21 Jahre alt und meine grösste Leidenschaft ist das Reisen. Vor einer Woche bin ich aus meinem 5-wöchigen Aufenthalt (3 Wochen Schule) in Australien zurückgekehrt und möchte nun meine Erlebnisse gerne mit euch teilen!

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR