„Il che tu fai?“ Sprachaufenthalt in Firenze

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

„Il che tu fai?“ Sprachaufenthalt in Firenze

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Ich war für 3 Wochen in Firenze in einer Gastfamilie. Am Anfang dachte ich nur, dass 3 Wochen ganz alleine in einer fremden Stadt doch sehr lange sind. Doch schon nach dem ersten Schultag hatte ich Freude an all den tollen Leuten und an der schönen Stadt.

In meiner Schule habe ich viele verschiedene Nationalitäten kennengelernt. In meiner Klasse waren Polen, Franzosen, Australier, Brasilianer, Japaner, Kanadier, Russen, Österreicher, Deutsche, Venezolaner und auch Schweizer. Doch weil ich von Beginn an zu den Jüngsten gehörte, hatte ich ein wenig Angst, mich mit niemandem zu verstehen. Doch nach weniger Zeit hatte ich meine Gruppe gefunden, mit denen ich die Stadt besichtigte und sonst auch viel unternahm.

Trotzdem gab es immer noch ein Problem für mich: Der Dialekt der Florentiner! Die total andere Aussprache und die Geschwindigkeit des Redens waren für mich sehr schwierig. Doch nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran. Man muss sich einfach trauen zu sprechen!
Sprachaufenthalt Florenz

Wusstest du eigentlich …

Der toskanische Dialekt wird nicht als solchen betrachtet. Er gilt als Ursprung der italienischen Sprache und gleicht ihr noch heute stark. Dennoch mag dem ungeübten Ohr das Italienische der Toskaner, vor allem in Florenz und Siena, seltsam klingen. Denn beim Sprechen verschlucken, schwächen bzw. sprechen sie Vokabeln wie „k“, „t“, „p“ und „g“ stumm aus. So wird Casa -> ‚asa (Übersetzt: Haus) oder Il che tu fai -> Il ‚he tu fai (Übersetzt: Was machst du so).[/note]

Sprachaufenthalt Florenz
Die Stadt Firenze finde ich persönlich sehr schön und auch ziemlich sauber. Es gibt viele Plätze, Museen und Gebäude, die man gesehen haben muss, wenn man einmal dort ist. Auch geschichtlich ist Firenze sehr interessant. Trotzdem kann man auch gut shoppen und Gelati essen. Gegen Ende meines Sprachaufenthaltes fiel es mir dann schon ein wenig schwer, wieder zurückzugehen. Trotzdem habe ich mich wieder sehr auf zu Hause gefreut.

Ich würde allen einen Sprachaufenthalt in Firenze empfehlen. Auch im Sommer bei sehr heisser und feuchter Luft, denn es hat mehrere Bademöglichkeiten. Zum Meer fährt man ca. 1 Stunde, die sich aber lohnt. Mein Tipp: Macht einen Sprachaufenthalt unbedingt alleine. Denn so lernt man wirklich, sich alleine zu verständigen und man lernt ja auch viele neue Leute kennen.

Diese Zeit war für mich unvergesslich und ich würde es immer wieder tun!

Gina

Fragen?
Hast du Fragen zu einem Sprachaufenthalt in Italien? Schreib uns deine Frage als Kommentar zu diesem Blogbeitrag. Wir helfen dir gerne weiter.

Gastautor/in

Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, Italienisch zu lernen, als mit einem Sprachaufenthalt in Florenz, der Geburtsstätte des modernen Italienisch. Dies dachte sich auch Gina, die trotz italienischen Vor- und Nachnamen lange kein Italienisch konnte.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR