Der New Yorker – Im Schatten des Freedom Towers

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Der New Yorker – Im Schatten des Freedom Towers

In Downtown Manhattan steht der Freedom Tower, auch One World Trade Center genannt. Der Freedom Tower ist das höchste Gebäude der Vereinigten Staaten und das vierthöchste Gebäude der Welt. Der Wolkenkratzer ist prächtig. Die Endhöhe wurde erreicht, gebaut wird aber immer noch. 2014 soll er eröffnet werden. Wenige Meter neben dem höchsten Gebäude der westlichen Welt stehen zwei grosse Wasserbecken, die das 9/11 Memorial darstellen.

Es ist ein spezieller Ort, wenn man im Hinterkopf hat, dass hier am 11. September 2001 das reinste Chaos herrschte. Seit den Terroranschlägen hat sich einiges verändert. Die Polizei ist an jeder Ecke präsent, der neue Turm wird Tag und Nacht bewacht. Ein hoher Stacheldrahtzaun und Kameras sichern die Baustelle. Wärter beaufsichtigen das Memorial.

Ein Museum und zwei Gedenkbrunnen («Wasserbecken») stellen das 9/11 Memorial dar. Das Ground Zero Museum wurde erst kürzlich von Präsident Barack Obama eröffnet. Seit dem 21. Mai 2014 hat auch die Öffentlichkeit Zugang zum Museum. Und auch die zwei Gedenkbrunnen sind meiner Meinung nach sehr gelungen. Besser hätte man es nicht machen können.

Was meinst du?

Freedome Tower

Könnte auch ein Gefängnis sein.

Freedom Tower

Ground Zero Memorial

Gastautor/in

Joris (19) aus Aarau ist Der New Yorker. Während vier Wochen Sprachaufenthalt in New York sucht Joris nach Erfahrungen und Erlebnissen, die typisch für New York sind.

joris.reding

Mein Name ist Joris Reding. Ich bin ein leidenschaftlicher Reiseblogger und 19 Jahre jung. Aktuell lebe ich in Aarau und arbeite im Herzen Zürichs.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR