Sprachaufenthalt in Eastbourne: Keine Frage des Alters

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachaufenthalt in Eastbourne: Keine Frage des Alters

Als ein von Grund auf spontaner Mensch, der ich nun mal bin, habe ich mich für einen Sprachaufenthalt in Eastbourne entschieden. Meine Tochter wünschte sich so sehr den Sprachaufenthalt, doch keine ihrer Freundinnen konnte mitgehen.

Allein ist auch blöd. Also fragte ich arglos, ob denn nicht ich mitkommen solle. Englisch ist in jeder Lebenslage wichtig. Ausserdem ist meine Schwester schon seit Jahren mit ihrem geliebten Briten liiert, mit dem ich aber nur stockend und oberflächliche Konversation betreiben kann. Ein Englisch-Sprachaufenthalt hätte also nicht nur meiner 17-jährigen Tocher Vorteile gebracht.

Zu alt für einen Sprachaufenthalt?

Die Augen meiner Tochter leuchteten und so planten wir gemeinsam unsere Ferien bzw. unseren Sprachaufenthalt in Eastbourne. Als wir hier angekommen waren, wurde mir beim Blick in den Spiegel erst jetzt bewusst, dass ich womöglich den Altersdurchschnitt rasant nach oben treiben würde, wenn ich mit Schultasche bepackt in der Sprachschule in Eastbourne auftauchen würde. Mir war ganz mulmig zumute, blickte mich unsicher umher und startete mit dem Einstiegstest. Am Nachmittag war ich schon in meiner Gruppe eingeteilt und stolz, nicht bei den Anfängern gelandet zu sein (meine Tochter war natürlich eine Stufe höher als ich). Und hier lernte ich schon meine erste Lektion fürs Leben. Meine Unsicherheit bezüglich meines Alters erwies sich nämlich als völlig unnötig – hier kommen Menschen zusammen, die Englisch lernen möchten und sich keinerlei Gedanken über das Alter des anderen machen. Vielmehr interessiert sie, aus welchem Kontinent, aus welchem Land und aus welcher Stadt man stammt. Und so lächeln sich die Serben und Kroaten zu, die Deutschen und Russen reden Englisch miteinander, die Franzosen sitzen mit den Italienern beisammen, die Türken gestikulieren mit den Arabern und die Japaner und Chinesen kommen sich freundlich näher. Als ich sagte, dass ich aus „Switzerland“ sei, strahlten mich alle Gesichter an und ich fühlte mich sofort willkommen. „From where in Switzerland do you come from? German? Italian? French?“ … und einer aus der Slowakei fragte mich sogar, ob ich romanisch reden könne 🙂

Natürlich sind hier die Menschen zwischen 16 und 23 Jahre jung, aber es gibt auch 30 und ganz wenig 40 bis 50-jährige, also meine Altersklasse.

Sprachaufenthalt Eastbourne

Strand von Eastbourne

Sprachaufenthalt Eastbourne

Sprachschule mit Meeresblick

Multikulti im Englisch Sprachkurs

Das nächste was mein Herz erfreute, sind die Lehrer. Ich habe 3 verschiedene Lehrer und bin in 2 unterschiedlichen Klassen (vormittags ist man in einer anderen Gruppe als am Nachmittag) eingeteilt. Bei allen 3 Lehrern spürt man, wie gerne sie die verschiedenen Nationen unterrichten. Schon am ersten Tag wussten sie meinen Namen. Sie forderten uns zur Gruppenarbeit auf, um uns kennen zu lernen. Während das Reden gefördert wird, kommt auch die Grammatik nicht zu kurz. Ich lernte einfach mal draufloszureden, ohne dass ich mich blamiert und unsicher fühle, wenn es mit der Grammatik nicht stimmt. Nach ein paar Tagen konnte ich die Grammatik in meinen spontanen Sätzen miteinfliessen lassen. Ich lernte viele verschiedene Menschen, Charakteren und Dialekte kennen. Ich hätte nie gedacht, dass ein Japaner ein völlig anderes Englisch spricht als ein Schweizer. Bei meinem ersten Gespräch mit meinem japanischen Kameraden, fragte ich mich, warum er denn immer noch japanisch mit mir sprechen würde. Dabei versuchte er wohl sich auf Englisch zu verständigen. Dasselbe hat er wahrscheinlich auch von mir gedacht. Doch mit der Zeit konnten wir uns gut in Englisch unterhalten.

Ich bin stolz, nun auch Menschen verstehen zu können, die aus ganz anderen Ländern stammen. Die Sprache verbindet und Englisch ist wohl die einfachste Sprache, um sich in der ganzen Welt zu verständigen und sich näher zu kommen. Ich danke dem St. Giles College und allen Lehrern für all die wichtigen Erfahrungen und meiner Tochter, die jede Pause mit mir verbrachte und ihr Englisch perfektionierte.

Es hat Spass gemacht und ich kann es nicht nur den jungen, sondern auch den älteren Menschen empfehlen, einen Sprachaufenthalt in England zu machen!

Lisa

Was ist deiner Meinung nach das beste Alter für einen Sprachaufenthalt? Schreib uns einen Kommentar. Wir freuen uns drauf.

Gastautor/in

Ich bin Lisa. Eigentlichh wollte ich gar keinen Sprachaufenthalt machen, sondern meine Tochter.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR