Kapstadt verzaubert: warum aus drei Monaten ein Jahr wurde

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Kapstadt verzaubert: warum aus drei Monaten ein Jahr wurde

Schon nach wenigen Wochen in Kapstadt wusste ich: Zwei Monate Sprachaufenthalt in Südafrika und anschliessend drei Wochen herumreisen reichen mir nicht. Diese Stadt und das Land bieten so viel, was ich in dieser kurzen Zeit kaum alles entdecken und geniessen konnte. Kurzfristig bot sich die Möglichkeit, noch etwas länger zu bleiben – und plötzlich wurde ein Jahr daraus.

Warum begeistert mich Kapstadt?

Die bunte, pulsierende Metropole bietet jedem etwas: Wanderfreunde geniessen die unzähligen Routen im Table Mountain National Park, Mountainbiker kommen in Tokai Forest oder in den Winelands auf ihre Kosten. Als Partytiger gehst du in die Long Street, da ist immer etwas los.

Camps Bay

Camps Bay Beach kurz vor Sonnenuntergang im Dezember. Typisch für Kapstadt: der Dunst über dem Wasser.

Du interessierst dich für Mode und zeitgenössisches Design? Kapstadt ist „World Design Capital 2014“ und das Zuhause vieler junger, kreativer Köpfe. Pop-up Stores, Food- und Design-Märkte in Stadtteilen mit Namen wie „Woodstock“ oder „Tamboerskloof“, Openair-Konzerte oder Sport-Events. Die Stadt beschäftigt einen rund um die Uhr – im Sommer.

Und dann kam der Winter

Ja, der Winter in Kapstadt ist tatsächlich irgendwie eigenartig. Richtig kalt ist es nicht, aber dafür regnerisch und eher dunkel, da die Sonne wie bei uns früh untergeht. Die Touristen bleiben grösstenteils weg und die Kapstädter gehen sowieso nicht aus dem Haus, sobald die Sonne sich hinter Wolken versteckt. Es ist also auf einmal plötzlich ziemlich ruhig in der Stadt.

Doch auch daran habe ich irgendwie Gefallen gefunden: Man organisiert Dinner Partys, geht ins Theater oder das Beste von allem: Die Wellen sind in den Wintermonaten so richtig toll!

Tipps Kapstadt

Clean, glossy waves – einfach wunderbar! Ein Sunrise-Surf in Muizenberg war eins meiner schönsten Erfahrungen bisher.

Wein und Aussicht

Wein & Aussicht: Ein Glas Weisswein als Sundowner geniessen und sehen, wie die Sonne im Meer versinkt.

Kapstadt

Skydive Skydiven war eines meiner tollsten Erlebnisse hier. Aus dem Flugzeug springen und die grandiose Landschaft von oben betrachten – einfach traumhaft!

Kapstadt

Lions Head – Der 45-minütige Marsch auf den Lions Head ist ein Muss für jeden, der Kapstadt besucht. Die Aussicht ist atemberaubend.

Wird einem in der Stadt tatsächlich doch einmal langweilig, bietet die Umgebung mit Winelands, Garden Route und Cape Point zig Ausflugsmöglichkeiten. Nun bin ich bereits ein Jahr hier und habe noch immer nicht alles gesehen, was ich eigentlich wollte.

Natürlich gibt es hier auch einige Herausforderungen, wenn man zum ersten Mal als Tourist nach Kapstadt kommt. Stabiles Internet? In zehn Jahren vielleicht! Verlässliche, öffentliche Verkehrsmittel? Gerade im Aufbau. In Südafrika geht alles ein bisschen langsamer. Man braucht Geduld, erreicht aber viel, wenn man freundlich zu den Leuten ist. Ein nettes Howzit und ein bisschen Smalltalk bis man zum eigentlichen Anliegen kommt, bringt einen enorm weiter.

Meine 10 Lieblingsplätze in Kapstadt

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
  1. Lions Head bei Sonnenuntergang
  2. Surfen in Muizenberg bei Sonnenaufgang
  3. Der Neighbourgoods-Market in der Old Biscuit Mill
  4. Das Power and the Glory (ja, Hipster-Paradise) mit seinem Deluxe-Kaffee (lokal geröstet) und Craft Beer
  5. Glen Beach, der Hundestrand. Einfach toll, den Hunden beim Spielen am Strand und in den Wellen zuzuschauen
  6. Llandudno Beach; auf den grossen Felsen bei einem Glas Weisswein den Sonnenuntergang geniessen
  7. Ein Sommerkonzert in Kirstenbosch Gardens besuchen
  8. Die Bakery „Schoon de Companje“ in Stellenbosch
  9. Das Weingut „Spice Route“
  10. Franschhoek. Einfach alles in, weil es malerisch schön ist und ich guten Wein liebe 😉
Sprich wie ein Local

Mit einem Langzeitkurs lebst du für mindestens 16 Wochen im Ausland, kannst dauerhafte Freundschaften schliessen und tolle Erfahrungen sammeln. Aufgrund der langen Kursdauer sind die Preise besonders günstig. Erfahre mehr mit einer persönlichen Gratis-Beratung bei einem unserer Berater in deiner Nähe!

Gastautor/in

Caroline, 27 Jahre, Project Manager Marketing. Liebt es, fremde Länder und Kulturen zu entdecken. Begeisterung für kreatives Design und Mode. Anfangs Oktober 2013 ist sie in Kapstadt angekommen und wurde von windigem Wetter, einer bunten Welt und atemberaubender Landschaft begrüsst.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR