Karibikfeeling in Miami

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Karibikfeeling in Miami

Dritter Monat, dritte Destination: Miami. Nach je einem Monat Sprachaufenthalt in London und Kapstadt verbrachte ich meinen dritten Monat im Sprachaufenthalt in Miami.

Der Abschied von Kapstadt fiel mir sehr schwer. Zum einen, weil mir die Leute in dieser kurzen Zeit extrem ans Herz gewachsen sind, aber auch, weil ich viele wertvolle Lebenserfahrungen sammeln konnte. Kapstadt als Ortschaft hat mich wortwörtlich „umghaue“.

Zusammentreffen mit Studenten aus aller Welt

Der Flug nach Miami war sehr lang – 22 Stunden Flugzeit, hinzu kamen die Zeitverschiebung und die ganze Anreisezeit. Bei der Ankunft war ich sehr müde und freute mich auf mein Zimmer, welches schöner war als erwartet. Ich hatte ein Studio im Loft Hotel, einem Studentenhaus mit 22 Zimmern und Doppelzimmern. Die Unterkunft war mit Abstand die beste, welche ich in meinen bisherigen Sprachaufenthalten hatte. Vor allem auch, weil hier Studenten aus aller Welt wohnten und wir viel Zeit miteinander verbrachten. Der schmale Gang, ausgestattet mit Tisch und Stühlen, war der Treffpunkt für uns alle. Hier sassen wir tagtäglich und verbrachten viele lustige Momente.

Die EC Sprachschule war in 25 Minuten zu Fuss zu erreichen und lag an der Lincoln Road. Das Schulgebäude war sehr sauber und der Unterricht gut organisiert. Das Gute war auch, dass an der Sprachschule Studenten aus vielen verschiedenen Ländern zusammenkamen.

South Beach Promenade

South Beach Promenade

Miami Ocean Drive

Miami Ocean Drive

Miami – eine Stadt, die vor Lebensfreude sprüht

Miami kannte ich bereits von früheren Aufenthalten. Daher fand ich mich in der Stadt rasch zurecht. Das Schöne an Miami ist, dass man das Karibische-Kuba-Feeling spüren kann. Die Stadt ist voll von Auswanderern, die vor Lebensfreude nur so sprühen. Das tolle Wetter, die unendlich viele Palmen und der schöne Strand runden das Ganze ab.

Natürlich habe ich meine Freizeit hier nicht nur am Strand verbracht. Wir haben öfters ein Velo oder Rollerskates gemietet und damit die Stadt entdeckt. Nicht fehlen durfte natürlich ein Basketballspiel in der bekannten American Airlines Arena. Weitere Highlights bildeten das Rihanna Konzert mit Überraschungsakt Drake, Besuche im Naturschutzgebiet Everglades, Little-Havanna, Ventian Pool, Wynwood Walls, Key Biscayne, Miami Downtown oder die Bootsfahrt auf die Star Island.

Was ich ebenfalls bestens empfehlen kann, ist, ein Auto zu mieten und nach Key West zu fahren. Nur schon die Fahrt dorthin ist atemberaubend schön. Key West selber bietet karibisches Feeling pur. Die Stadt ist sehr süss und lädt zum Verweilen ein. Da die Fahrt nach Key West ca. vier Stunden dauert, sollte man idealerweise zwei Tage für diesen Trip einplanen. Ein Eintagesausflug ist zwar möglich, aber nur wenn man gerne lange Autostrecken an einem Tag zurücklegt.

Wynwood Walls

Wynwood Walls

Chicago Bulls vs Miami Heats

Chicago Bulls vs Miami Heats

Sonnenuntergangsstimmung am Ocean Drive

Sonnenuntergang am Ocean Drive

Ausflug nach Key West

Ausflug nach Key West

Ein Paradies für Shopping- und Partybegeisterte

Nicht weit von Miami South Beach findet man das Shopping Center Dolphin Mall. Hier gibt es definitiv alles, was das Shopping-Herz begehrt. Auch was das Nachtleben anbelangt, ist Miami eine Grösse für sich. Die Nachtclubs sind Treffpunkt für Stars und Sternchen – kein Wunder also, trifft man hier auch auf die besten DJs und Musiker der Szene. Zusammen mit meinen Freunden habe ich sehr viele Nachtclubs besucht und das Nachtleben in vollen Zügen genossen.

Der Abschied nach meinen vier Wochen Sprachaufenthalt in Miami fiel mir auch hier sehr schwer. Ich habe in dieser kurzen Zeit viele Freundschaften aufgebaut – auch, weil ich mit einigen meiner Freunde praktisch 24 Stunden am Tag zusammen war. Als mich meine Freunde am Tag meiner Abreise zum Taxi begleiteten und mich ein letztes Mal drückten, waren meine Tränen nicht mehr zu stoppen. Die Zeit in Miami war einfach nur super, ich hatte tolle Menschen um mich und erlebte viele lustige und unvergessliche Momente. Eine intensive und abenteuerliche Zeit, welche ich nicht so schnell vergessen werde.

Gastautor/in

Klaudia, 25, ist die Gewinnerin unseres letztjährigen Wettbewerbs «Reise deines Lebens». Von Januar bis April hat sie je einen Monat Sprachaufenthalt in London, Kapstadt, Miami und Vancouver verbracht. Unter dem Hashtag #klaudiasjourneyofherlife könnt ihr ihre Reise auf Instagram verfolgen.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR