Manly: sieben Meilen von Sydney und tausende von zu Hause entfernt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Manly: sieben Meilen von Sydney und tausende von zu Hause entfernt

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Letzten März begann mein Abenteuer: Ich flog von Zürich nach Singapur und schliesslich nach Sydney. Von dort ging meine Reise weiter nach Manly, einen Stadtteil der Metropole Sydney. In Manly verbrachte ich meine ersten drei Monate Sprachaufenthalt in Australien. Während dieser Zeit wohnte ich in einer Gastfamilie und besuchte die Navitas Sprachschule in Manly.

Sprachaufenthalt in Australien

Wahrzeichen Sydney’s: die Oper.

Meine Gastfamilie war perfekt: zwei sehr aufgestellte und offene Gasteltern und vier Gastgeschwister, alle im Alter von 21 und 26. Sie wohnen in einem eher reichen Viertel, besitzen einen Pool, ein Poolhaus und eine Hausbar im Wohnzimmer. Da einer meiner Gastbrüder im Poolhaus wohnte und fast täglich surft, fühlte ich mich wie in O.C California. 😉

Von Montag bis Freitag ging ich in die Navitas English School in Manly und besuchte dort den Advanced-English-Kurs. Ich war sehr zufrieden mit dieser Sprachschule und kann sie jedem weiterempfehlen. Das einzige, was mich ein bisschen störte, war, dass generell sehr viele Schweizer in Australien reisen gehen und eine Sprachschule besuchen. So bestand auch meine Klasse zu zwei Dritteln aus Schweizern. Ansonsten waren meine Lehrer sehr kompetent und wir wurden gut auf unsere Abschlussprüfung vorbereitet. Das Gebäude liegt direkt neben der Hauptstrasse und nur einige Minuten vom Meer entfernt – perfekt also!

Experten-Tipp

Andrea Hochstrasser Kundenberaterin Boa Lingua

Andrea Hochstrasser, Kundenberaterin Boa Lingua

Sydney, Noosa… Australien ist in der Schweiz allgemein ein sehr beliebtes Sprachreise-Ziel. Unabhängig von den Destinationen sind zudem Cambridge-Vorbereitungskurse sehr gefragt. Für viele Arbeitgeber in der Schweiz haben diese Diplome einen unvergleichbar hohen Stellenwert. So kann der Anteil an Schweizern in First- oder Advanced-Kursen entsprechend hoch sein. Dies hat Vorteile: So haben Schweizer oftmals eine ähnliche Lernmentalität und ähnliche Schwachstellen, worauf in dem Kurs dann gezielter eingegangen werden kann. Falls du einen Geheimtipp zu einem noch weniger bekannten Sprachreise-Ziel suchst, dann melde dich für eine Gratis-Beratung an. Wir freuen uns auf dich.

Etwa drei bis viermal die Woche unternahmen wir etwas gemeinsam mit den anderen Kursteilnehmer/innen: Fussball oder Volleyball am Strand, Surfstunden, Schnorcheln, ein gemeinsames BBQ, Ausflüge in die nähere Umgebung, zum Beispiel nach Sydney… Die Teilnahme an solchen Freizeitaktivitäten lohnt sich immer sehr, denn man hat riesig Spass und lernt so laufend neue Leute von überall auf der Welt kennen. Über Ostern nahm ich an einem Surfcamp meiner Schule teil. Diese Erfahrung gehörte definitiv zu meinen Highlights! Gemeinsam mit zwei anderen Sprachschulen aus der Umgebung fuhren wir an der Ostküste aufwärts. Wir übernachteten auf einem Campingplatz, wo Kängurus frei herumliefen. Jeden Tag gingen wir an einen anderen Strand zum Surfen, abends gab es ein BBQ und ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer.

Seiten: 1 2

Gastautor/in

Ich heisse Andrea, bin 21 Jahre alt und wohne im Kanton Aargau. Nachdem ich die Kantonsschule abgeschlossen hatte, gönnte ich mir ein Zwischenjahr. In den ersten sechs Monaten arbeitete ich in einem Café und den Rest verbrachte ich am anderen Ende der Welt – in Australien.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

1 Comment

  • Sprachliese

    Ich kann dies alles nur bestätigen. Die Sprachkurse in Australien sind einfach super. Ich habe selbst ein Work and Travel in Australien gemacht. Leider bin ich mittlerweile im Berufsleben gefangen und kann so nur noch ein mal im Jahr einen kurzen Sprachaufenthalt in Australien geniessen – den dann natürlich auch wieder mit entsprechender Sprachschule. 😉
    Liebe Grüsse
    Sprachliese

    27. August 2014 at 21:51

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR