Mietwagen und Camper richtig buchen – 7 Dinge, die du beachten musst

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Mietwagen und Camper richtig buchen – 7 Dinge, die du beachten musst

Nach dem Sprachaufenthalt ist vor der Reise im Mietwagen oder Camper.

Nach dem Sprachaufenthalt ist vor der Reise im Mietwagen oder Camper.

Ein Sprachaufenthalt bietet immer auch die Gelegenheit, Land und Leute besser kennen zulernen. Unter Sprachschülern ist es daher sehr beliebt, das Ferienziel nach dem Sprachaufenthalt auf eigene Faust mit einem Mietauto oder Camper zu bereisen. Damit die Buchung für einen Mietwagen und Camper reibungslos verläuft, gibt es einiges für dich zu beachten:

1. Wähle die richtige Buchungszeit

Du planst die Gegend im eigenen kleinen Zuhause zu entdecken, dann solltest du den Camper bereits vor Reiseantritt in der Schweiz buchen. Das Angebot ist oftmals klein und die Verfügbarkeit bei spontaner Miete somit nicht garantiert. Du bevorzugst die Variante Mietauto? Kein Problem, an den meisten Destinationen findest du auch kurzfristig, passende Angebote.   

2. Die richtige Kreditkarte

Die Bezahlung läuft in der Regel über eine Kreditkarte. Dabei muss der Name auf der Kreditkarte zwingend mit dem Namen des Hauptfahrers übereinstimmen! Prepaid-Kreditkarten sind nicht erlaubt. Zusätzlich wird vom Vermieter eine Kaution belastet, die dir bei der Fahrzeugrückgabe zurück erstattet wird. Stelle also sicher, dass deine Bezugslimite auf der Kreditkarte genug hoch ist und lass sie bei Bedarf von deiner Bank vorübergehend erhöhen.

3. Sei vorbereitet

Für Fahrzeuglenker gilt im Normalfall das Mindestalter 21 Jahre, wobei man zusätzlich seit mindestens einem Jahr den Führerausweis besitzen muss. Für Lenker unter 25 Jahren wird ein Zuschlag erhoben. Wichtig: An gewissen Destinationen, zum Beispiel Australien oder Neuseeland, wird ein internationaler Führerausweis verlangt. Erkundige dich daher genau über die Bedingungen deines Reiselands und organisiere die Dokumente vor Abreise.

4. Überprüfe den Zustand des Fahrzeuges

Achtung Falle! Kontrolliere den Mietwagen bei der Entgegennahme auf Beschädigungen (Kratzer, Beulen etc.) insbesondere auch den Zustand der Reifen und Ersatzreifen. Sollten Mängel festgestellt werden, lasse sie dir auf dem Übernahmeprotokoll bestätigen! Ansonsten könntest du bei der Fahrzeugrückgabe haftbar gemacht werden.

Defekter Gaskocher, Kratzer an der Stossstange: Prüfe vor der Entgegennahme das Mietauto oder den Camper auf Mängel.

Defekter Gaskocher, Kratzer an der Stossstange: Prüfe vor der Entgegennahme das Mietauto oder den Camper auf Mängel.

5. Lass dich gut versichern

Eine weitere Kostenfalle ist die nicht vorhandene oder eine zu schlechte Versicherung. Pannen sind gerade im Ausland nichts aussergewöhnliches, daher solltest du dich dringend versichern und den Selbstbehalt möglichst auf null reduzieren.

6. Beachte Verbote

Du willst von San Diego einen kurzen Abstecher nach Mexiko machen? Aufgepasst! Grenzübertritte sind nicht immer erlaubt und lassen zudem den Versicherungsschutz entfallen. Das gleiche gilt für nicht asphaltierte Strassen sowie besondere Gebiete. Beispielsweise ist das Befahren vom Death Valley im Sommer aufgrund der Hitze bei vielen Vermietern verboten. Die genauen Bestimmungen findest du immer im Mietvertrag.

7. Wähle das richtige Gepäck

Wohnmobil und Hartschalenkoffer ist keine gute Kombination. In der Regel gibt es dafür nämlich nicht genügend Platz. Reise also besser mit einem Rucksack oder einer Tasche aus weichem Material, die sich gut verstauen lässt.

Freiheit pur, mit einem Mietauto oder Camper entscheidest du über das nächste Ziel.

Freiheit pur, mit einem Mietauto oder Camper entscheidest du über das nächste Ziel.

Mögliche Reisedestinationen, die du mit dem Mietwagen oder dem Camper erkunden kannst, entdeckst du bei Hotelplan

Über Hotelplan
Hotelplan bietet Ferien nach eurem Geschmack – egal ob Badeferien, Städtereisen, Kreuzfahrten oder Rundreisen. Seit über 80 Jahren mit bewährter Qualität, gutem Preis-Leistungsverhältnis und 100% schweizerisch.

*Alle Angaben beziehen sich auf einen Grossteil der Anbieter und Länder, Abweichungen sind möglich.

Gastautor/in

Vivienne arbeitet als Social Media Planner bei Hotelplan und reist leidenschaftlich gerne. Sollte sie in den Ferien mal nicht am Meer sein, findet man sie sehr oft in den USA. Ihre Kamera und gute Freunde dürfen dabei nie fehlen.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR