So bleibst du mit Gastfamilie und Freunden in Kontakt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

So bleibst du mit Gastfamilie und Freunden in Kontakt

Bleibe auch nach dem Sprachaufenthalt noch mit Freunden und Gastfamilie in Kontakt.

Bleibe auch nach dem Sprachaufenthalt noch mit Freunden und Gastfamilie in Kontakt.

Während einem Sprachaufenthalt tauchst du richtiggehend in eine andere Welt ein: Du entdeckst nicht nur eine neue Destination, sondern lernst wohl auch so viele Leute kennen, wie sonst nie. Seien es Freunde von der Sprachschule oder auch deine Gastfamilie – mit deinen neuen Bekanntschaften verbringst du quasi 24/7: im Unterricht, beim Essen, am Strand, beim Shoppen, im Ausgang, beim Lernen oder auch einfach mal beim Nichtstun. Und dann kommt der Abschied. Meist schneller, als einem lieb ist. Jeder geht zurück in «seine Welt», sein altes Umfeld. Deine neuen Freundschaften müssen an diesem Punkt aber noch lange nicht enden.

Lies weiter und erfahre, wie du auch nach dem Sprachaufenthalt mit deiner Gastfamilie und deinen Freunden in Kontakt bleibst:

  1. Verabrede dich zum Telefonieren

    Zu teuer… nicht zu Hause… diese Ausreden zählen nicht mehr. Dank Anbietern wie Skype, Facetime oder Whatsapp kannst du heute kostenlos mit Freunden auf der ganzen Welt telefonieren – egal, ob du nun zu Hause oder unterwegs bist. Mach von diesem super Angebot Gebrauch und bleibe so mit deinen Freuden und deiner Gastfamilie in Kontakt. Durch das Telefonieren in der Fremdsprache bleibst du erst noch sprachlich fit.

  2. Schreib mal wieder einen Brief

    Du telefonierst nicht gerne? Wie wär’s wiedermal eine klassische Brieffreundschaft zu starten und dich wie früher auf den Postboten zu freuen? Es muss nicht immer viel Text sein: Auch Postkarten sind etwas Schönes. Schick deiner Gastfamilie eine aus deiner Heimat und zeige ihnen, wie es bei dir zu Hause aussieht. Schlägt dein Herz digital, dann schreibe deinen Freunden doch einfach eine E-Mail und halte sie so auf dem Laufenden.

  3. Organisiere ein Treffen in der Schweiz

    Es ist kein Geheimnis: Wo immer du deinen Sprachaufenthalt machst, triffst du meistens auch auf Schweizer. Der Vorteil: Es ist einfach mit deinen neu gewonnen Freunden in Kontakt zu bleiben. Organisiere ein Treffen in der Schweiz mit ihnen und lasse die «beste Zeit des Lebens» nochmals Revue passieren. Oder lade deine ausländischen Freunde und deine Hostfamily in die Schweiz ein und sei ihr Tour Guide.

  4. Verbinde deine Reisen mit Besuchen

    Du hast im Sprachaufenthalt Freunde aus der ganzen Welt kennengelernt? Profitiere von diesem «Reichtum» und verbinde deine nächste Reise mit einem Besuch bei deinen Freunden. Als Local werden sie dir den Ort so gut und authentisch wie sonst niemand zeigen können. Vielleicht bieten sie dir ja auch einen Schlafplatz an, wodurch du sogar noch Geld sparen kannst.

  5. Folge deinen Freunden auf Social Media

    Du hast weder eine Reise geplant, noch telefonierst oder schreibst du gerne? Dann gibt’s ja zum Glück immer noch die sozialen Medien. Diese erlauben es dir, auf einfache Art und Weise mit deinen Bekanntschaften aus dem Sprachaufenthalt in Kontakt zu bleiben. Facebook-Updates und Instagram-Stories sei dank, kannst du das Leben deiner Freunde auch ohne grossen Aufwand verfolgen und bist dennoch irgendwie mittendrin.

Auch auf unseren Social Media-Kanälen kannst du dich mit Gleichgesinnten austauschen.

Susanne Moore

Susanne Moore

Nach drei erlebnisreichen Jahren in London ist Susanne bei Boa Lingua für das Social Media Management zuständig. Zuvor hat sie einen Sprachkurs in San Diego besucht und für ein halbes Jahr in Paris studiert. Susanne hat eine Leidenschaft fürs Reisen, die internationale Küche und den Laufsport.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR