Wohnzimmer-Atmosphäre in der neuen Filiale in Zürich

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Wohnzimmer-Atmosphäre in der neuen Filiale in Zürich

Sich eine Auszeit gönnen, Lebenserfahrung dazu gewinnen, neue Leute kennenlernen: Ein Sprachaufenthalt ist weit mehr als nur das Erlernen einer Sprache – er ist ein Erlebnis. Seit heute beginnt dieses Erlebnis nicht erst bei der Abreise, sondern bereits in den Beratungszimmern unserer Filiale in Zürich.

Der neue Look unserer Filiale in Zürich

Der neue Look unserer Filiale in Zürich

Die Filiale in Zürich erscheint seit dem Umzug am Wochenende in einem komplett neuen Erscheinungsbild. Statt typischer Büroeinrichtung und Verkaufstresen werden unsere Kunden in der neuen Filiale von einer stylischen Lounge empfangen. Der Arbeitsbereich unserer Kundenberaterinnen ist offen und versprüht einen einladenden Charme.

Die Beratungszimmer könnten das Wohnzimmer von Bekannten sein: In einer Sitzgruppe aus gemütlichen Ohrsesseln finden die Beratungsgespräche statt. An der Wand hängen Schnappschüsse von Kunden, die Einblicke ins Leben im Sprachaufenthalt gewähren und die Lust auf Ferien machen. Auf Holzregalen stehen Souvenirs aus fernen Destinationen und Reiseführer mit den besten Tipps für die Zeit vor Ort. Dank grossen Flatscreens und iPads erhalten unsere Kunden bereits in der Schweiz ein Feriengefühl.

Der neue Look der Filiale widerspiegelt das Erlebnis «Sprachaufenthalt».  Die Atmosphäre, die in neuen Räumlichkeiten herrscht, passt zum Stil eines Sprachaufenthaltes: locker, bereichernd und viel mehr als «nur» das Erlernen einer Sprache. Damit der Sprachaufenthalt lange vor dem Abflug beginnt.

 

Die Bilder sprechen für sich!

Die folgende Bildslideshow gibt einen ersten Eindruck unserer neuen Filiale in Zürich. Wir freuen uns über jeden Besuch!

 

 

Noémie Obrist

Noémie Obrist

Noémie arbeitet bei Boa Lingua als Texterin. Ausser, dass sie selbst Texte schreibt, liest sie sehr gerne oder schwingt auch mal den Kochlöffel. Das Kulinarische fasziniert sie nicht nur zu Hause, sondern auch in fernen Destinationen, wo sie ihren Magen am liebsten mit lokalen Speisen verwöhnt. Ihre (Sprach-)Aufenthalte verbrachte sie in Montreux, Italien, England und Spanien.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR