Neuseeland Südinsel: 6 Highlights der Südinsel

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Neuseeland Südinsel: 6 Highlights der Südinsel

Naturfans aufgepasst: Das sind die sechs grössten Highlights der Südinsel Neuseelands. Besonders für euch ist eine Reise hierher ein absolutes Muss. Wer den weiten Weg auf sich nimmt, wird keinesfalls enttäuscht werden. Während einem Sprachaufenthalt in Neuseeland lernst du das Leben vor Ort kennen und profitierst von der abwechslungsreichen Umgebung. Dich erwartet ein unvergessliches Naturparadies – vergiss ja nicht deine Fotokamera…

Im ersten Bericht haben wir euch die Nordinsel und ihre Highlights vorgestellt, nun geht unsere Reise auf die Südinsel von Neuseeland.  Christoph, Kundenberater in unserer Zuger Filiale, hat die besten Tipps für euch zusammengestellt:

1 – Naturspektakel Abel Tasman Nationalpark

Die schönen Sandstrandbuchten locken jeder Jahr unzählige Touristen in den Nationalpark

Der Abel Tasman Nationalpark lockt mit traumhaften Buchten / Foto von www.lukesworld.ch

Der Abel Tasman Nationalpark ist eines der vielfältigsten Highlights der Südinsel. Ein Besuch für einen oder auch mehrere Tage ist absolut empfehlenswert, zu sehen gibt es auf jeden Fall genug. Du kannst Wandern, Kayak-Touren machen, Canyoning erleben, Klettern, eine Bootsfahrt geniessen, Picknicken und die atemberaubenden Weiten der Wälder und die interessante Tierwelt bestaunen. Bekannt ist der Park vor allem für die zahlreichen Buchten mit Sandstränden, türkisfarbenem Wasser und Granitklippen. Gleichzeitig sind aber mehr als drei Viertel bewaldet und der Park bietet unzähligen Tierarten ein Zuhause. Wer seinen Sprachaufenthalt in Nelson macht, kann innert einer Autostunde im Nationalpark, dem ersten Wohngebiet der Maori, sein.

2 – Pancake Rocks: Ein beliebtes Fotosujet

Steinformation an der Westküste Neuseeland

Steinformation an der Westküste Neuseeland

Zu den weiteren Highlights der Südinsel zählen auch die „Pancake Rocks“! Sie bestehen aus übereinander gelagerten Steinschichten, die an aufeinander gestapelte Pfannkuchen erinnern. Speziell sind auch die Brandungslöcher zwischen dem Gestein. Bei Wellengang sieht man immer wieder das Wasser spritzen. Die Felsformation ist immer wieder ein beliebtes Fotosujet für Reisende. Die Felsen befinden sich im Paparoa-Nationalpark. Dieser liegt ca. vier Autostunden von Nelson oder auch Christchurch entfernt.

3 – Kaikoura: Ein Ort für Tierliebhaber

Kaikoura ist ein Paradies, um Delfine, Seeelefanten, Seeleoparden, Seelöwen und Wale zu beobachten

Kaikoura ist ein Paradies, um Delfine, Seeelefanten, Seeleoparden, Seelöwen und Wale zu beobachten

Kaikoura ist ein kleiner Ort am pazifischen Ozean. Das 3550 Seelendorf hat sich schon früh dem Natur-, Arten- und Klimaschutz gewidmet und legt grossen Wert darauf. Die günstigen Strömungsverhältnisse sind perfekt für maritimes Leben. Touristen aus aller Welt kommen in Massen, um dieses Highlight der Südinsel zu besichtigen und Delfine, Seeelefanten, Seeleoparden, Seelöwen und Wale zu beobachten. Von Land aus oder auf See sind die Tiere einfach zu beobachten und zu bestaunen. Die Mutigen unter euch können sogar mit den Seelöwen und Delfinen für ca. NDZ 100.00 um die Wette schwimmen. Wer in Neuseeland mit dem Zug unterwegs ist, kann in Kaikoura problemlos einen Zwischenstopp einlegen. Wer mit dem Auto reist, ist von Nelson aus in ca. dreieinhalb Stunden in Kakoura.

4 – Abenteuerliche Wanderung zum Rob Roy Glacier

Eindrückliche Sicht auf den Rob Roy Glacier

Eindrückliche Sicht auf den Rob Roy Glacier / Foto von www.lukesworld.ch

„Über Stock und Stein“ erstreckt sich der Weg hin bis zum bekanten Rob Roy Gletscher. Die Anreise per Auto führt über einen Kiesweg und an unzähligen Fjords vorbei. Das Auto sollte einen leistungsstarken Motor haben, denn es muss sämtliche Flüsse überqueren können und auf Schotter-Strassen bestehen. Nach der ruckeligen Fahrt mit dem Auto geht es zu Fuss weiter. Gutes Schuhwerk ist ein Muss. Der Weg Richtung Gletscher dauert ca. drei Stunden. Während den Verschnauf-Pausen kannst du ein mitgebrachtes Sandwich und die Aussicht geniessen. Der Weg verläuft neben und über Flüsse und bietet einen tollen Panoramablick auf die umliegenden Berge und Täler. Oben angekommen kannst du am Fusse des Gletschers die Thermoskanne mit eiskaltem Gletscherwasser füllen und das frische Quellwasser geniessen…

5 – Queenstown: Die Stadt für Adrenalin-Junkies und Sportfans

Queenstown bietet einzigartige Landschaften und ist ein Paradies für Sportbegeisterte

Queenstown bietet einzigartige Landschaften und ist ein Paradies für Sportbegeisterte

In den neuseeländischen Wintermonaten (Juni/Juli/August) zieht die Stadt Queenstown vor allem Wintersportfans an. Skigebiete rund um die Stadt bieten viele Kilometer Pisten und tolle Schneeverhältnisse an. Beim Après-Ski kannst du den sportlichen Tag entspannt ausklingen lassen. Wer in den Sommermonaten (Dezember/Januar/Februar) in Queenstown ist, hat nicht weniger im Angebot. Die Gegend ist bekannt für Canyoying Swing. Ähnlich wie beim Bungee-Jumping stürzt du dich kopfüber in die Tiefe und schwingst danach noch ca. 300 Meter hin und her. Garantiert eine super Attraktion für Adrenalin-Junkies. Etwas geerdeter, aber nicht weniger aktiv geht es den Hügeln rund um Queenstown entlang hinunter. Unzählige Downhill-Strecken laden zum Biken ein. Wer Sport und Englisch lernen verbinden will, ist hier an der richtigen Adresse.

6 – Milford Sound: Bestaune das UNESCO Weltnaturerbe

Der Milford Sound - eines der Highlights der Südinsel

Der Milford Sound Fjord gehört zum UNESCO Weltnaturerbe / Foto von www.lukesworld.ch

15 Kilometer lang ist der Fjord (Meeresarm) Milford Sound. Er ist definitiv eines der grössten Highlights der Südinsel Neuseelands. Bist du also in der Nähe, darfst du dieses achte Weltwunder auf keinen Fall verpassen! Wer seinen Sprachaufenthalt in Queenstown absolviert, ist in knapp vier Stunden Autofahrt an diesem tollen Flecken Erde. Hier kannst du Bootsrundfahrten, kleine Wanderungen oder Kajaktouren unternehmen. Ein abwechslungsreicher und eindrücklicher Tag ist garantiert!

Gastautor/in

Christoph ist Kundenberater in unserer Filiale in Zug. Ende letztes Jahr war Christoph für 7 Wochen in Neuseeland und hat sich dabei in das vielseitige Land verliebt. Er beschreibt Neuseeland als das beste Reiseziel, wenn man naturbezogen ist und gerne Abenteuer erlebt.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR