Schweizer Blogger verraten ihre Bristol Reisetipps

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Schweizer Blogger verraten ihre Bristol Reisetipps

Die Street-Art Szene hat in Bristol eine besonders grosse Bedeutung.

Mit SchuSchuBlog, Daytrippers, Lynn Grütter und Storyflow waren wir Ende März in Bristol und lernten dabei die Stadt und unsere Partnerschule EC kennen. Unsere Blogger verraten in diesem Beitrag, was ihnen in Bristol besonders gut gefallen hat und warum es sich lohnt, die englische Studentenstadt zu besuchen.

Anja und Liridon von SchuSchuBlog

«Unsere Reise nach Bristol war sehr spannend und schön. Denn einer unserer Lieblingskünstler kommt aus dieser englischen Hafenstadt: Banksy! Die Stadt ist voll mit Kunst und ein einfacher Spaziergang wird zu einem Museumsbesuch. Überall wo man hinschaut haben sich Nachwuchs-Banksys mit wunderschönen Kunstwerken verewigt. Ob Graffitis oder bemalte Kaugummis, wie die von Ben Wilson – es gibt keine Grenzen. Natürlich befinden sich auch ein paar originale Banksys in der Stadt, was für uns ein Highlight war. Denn als grosse Fans war das tatsächlich das erste mal, dass wir einen Banksy nicht nur im Buch, sondern an einer echten Hauswand sehen durften. Unser Lieblingsrestaurant war das Poco, da gibt es extrem leckere Tapas. Ebenfalls lecker essen kann man beim St. Nicholas Market. Wenn du ein Hotel suchst, welches das beste Frühstück in England anbietet, dann musst du ins Brooks Guesthouse gehen!»

Diana und Pascal von Daytrippers

«Bei schönem Wetter lohnt sich ein Spaziergang dem Fluss Avon entlang bis zum Fährenterminal Hannover Quay. Dort befinden sich ein paar kleine und charmante Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen. Generell gibt es an dieser Ecke einiges zu entdecken: farbige Häuser an der Wasserfront, Seemänner, die gerade ihr Boot klar machen, und hippe Geschäfte und Restaurants in alten Fabrikhallen.»

Lynn Grütter

«Ich wurde sehr positiv von Bristol überrascht. Die drei Tage mit gutem Wetter haben mir sehr gut gefallen. Bristol ist sehr überschaubar und es lohnt sich, eine Stadttour zu machen. Wer kulinarisch offen ist, hat in Bristol eine riesige Auswahl an guten Spezialitäten und es lohnt sich auf jeden Fall, den St Nicholas Market zu besuchen.»

Melanie und Florian von Storyflow

«Eine Prise Amsterdam gefällig? Der Kanal in Bristol ist zwar bei weitem nicht so weitläufig, wie das Kanalsystem in Amsterdam – trotzdem lässt es sich auch am «Avon River» ganz gut entspannen. Entweder in einem der vielen kleinen Kaffees und Restaurants oder man setzt sich Abends auch mal ganz gemütlich mit einem Bier zu den Locals direkt an die Promenade – am Besten mit einem lokal gebrauten «Craft Beer» . Wenn man dabei noch den Klängen der Strassenkünstler lauscht, kommt schon fast ein bisschen Festivalatmosphäre auf. Unser «Geheimtipp» deshalb: Egal ob nach dem Sightseeing oder nach einem langen Schultag den Abend an der Bristol Harbourside ausklingen lassen.»

Melanie und Florian von Storyflow verweilen im Hafenviertel von Bristol.

 

 

 

Michael Kuhn

Michael Kuhn

Michael Kuhn arbeitet bei Boa Lingua als Social Media Spezialist. Wenn er nicht gerade online ist, reist er gerne durch die Welt und geniesst besonders die Sommermonate in vollen Zügen.

Weitere Posts von

2 Comments

  • Anja

    Es war eine wundervolle Zeit mit euch allen <3

    15. April 2019 at 19:11
    • Michael Kuhn
      Michael Kuhn

      Schön, dass du mit dabei warst! 🙂

      17. April 2019 at 9:46

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR