Diese Reisetrends begleiten dich 2019

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Diese Reisetrends begleiten dich 2019

Steckst du gedanklich bereits in deiner Urlaubsplanung fürs 2019? Wir verraten dir einige Reisetrends, die dich auch im neuen Jahr begleiten werden:

  1. Mach Kurztrips

    Der grosse Vorteil von Kurztrips: Du brauchst nicht viel Gepäck.

    Der grosse Vorteil von Kurztrips: Du brauchst nicht viel Gepäck.

    Ein Wochenendausflug nach London, Rom oder vielleicht doch New York? Kurz- sowie Städtetrips sind total «in». Viele von uns haben einen vollgepumpten Terminplan, weshalb Ferien oder Ausflüge manchmal zu kurz kommen. Oder aber man hat das Gefühl, dass man in kurzer Zeit zu wenig sieht. Dies ist aber überhaupt nicht so! Lässt du dich so richtig auf die Destination ein, dann nimmst du alles viel intensiver wahr und lebst richtig im Moment. Nimm dir trotzdem die Zeit, einen Nachmittag in einem Park zu verbringen oder morgens durch den Markt zu schlendern. Mann muss nicht immer alle Top-Sehenswürdigkeiten gesehen haben.

  2. Den eigenen Horizont erweitern

    Tu etwas Gutes und erweitere deinen Horizont dabei.

    Tu etwas Gutes und erweitere deinen Horizont dabei.

    Nimm dir in den Ferien Zeit für dich. Gehst du alleine reisen, gelingt dir das oftmals viel besser als wenn du in Gesellschaft bist. Durch die Erfahrung, Gewisses auch alleine meistern zu müssen, erweiterst du deinen Horizont. Ist dir nicht so richtig wohl beim Gedanken daran, alleine zu verreisen? Ziehe doch einen Sprachaufenthalt in Betracht. Dort findest du sofort Anschluss zu anderen Sprachlernenden und feilst erst noch an deinen Fremdsprachkenntnissen. Ebenfalls beliebt sind soziale Einsätze – man möchte etwas Gutes tun – oder Berufserfahrung im Ausland zu sammeln mit Paid Jobs oder einem Demi-Pair-Sprachaufenthalt.

  3. Weg von den Touri- und hin zu unbekannten Orten

    Einer der Reisetrends 2019: Möglichst unbefleckte Orte entdecken.

    Einer der Reisetrends 2019: Möglichst unbefleckte Orte entdecken.

    Fernab von Touristen zu sein, steht auch im Jahr 2019 im Fokus. Je verlassener und untypischer die Destination oder auch die Unterkunft, desto attraktiver sind die Ferienpläne. Schau, dass du möglichst in Kontakt mit den Einheimischen kommst, tausche dich mit ihnen aus und erhalte so einen einzigartigen Einblick in die fremde Kultur. Übrigens heisst fernab von Touristen zu sein, nicht unbedingt auch, möglichst weit weg zu gehen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Sprachaufenthalt in Riga?

  4. Nachhaltigkeit

    Auf den ökonimischen Fussabdruck zu achten, wird immer wichtiger beim Reisen.

    Auf den ökonimischen Fussabdruck zu achten, wird immer wichtiger beim Reisen.

    Der grüne Tourismus wird immer zentraler. Der ökonomische Fussabdruck beim Reisen ist unbestritten ziemlich gross. Um der Umwelt nicht zu stark mit unseren Reise-Abenteuern zu schaden, verhalten sich immer mehr Menschen umweltbewusst im Sprachaufenthalt oder auf Reisen. Nimm hierfür beispielsweise den Zug statt das Flugzeug, oder achte im Ausland auf eine umweltbewusste Hygiene.

 

Valeska Hoenen

Valeska Hoenen

Nach über einem Jahr durch die Welt bummeln ist Valeska Hoenen seit 2015 bei Boa Lingua und arbeitet als Content Communication Spezialistin. Fremde Kulturen kennenlernen ist für sie sehr wichtig und daher geht sie auch gerne mal alleine auf Entdeckerreise.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR