Roadtrip: In 22 Tagen durch den Westen der USA

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Roadtrip: In 22 Tagen durch den Westen der USA

Die Schule ist geschafft, das Sprachdiplom in der Tasche und noch bleibt etwas Zeit bis zu deiner Heimreise? Nutze die Gelegenheit, um das Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf einer abenteuerlichen Rundreise noch besser kennenzulernen! Wir zeigen dir die perfekte Reiseroute für 22 Tage ab Los Angeles bis San Francisco.

Roadtrip durch den Westen der USA: wohin soll's gehen?

Roadtrip durch den Westen der USA: wohin soll’s gehen?

Los Angeles – Palm Springs/Palm Desert (195 km) – Las Vegas (375 km) – Grand Canyon (445 km) – Lake Powell (215 km) – Monument Valley (160 km) – Arches National Park (270 km) – Capitol Reef National Park (232 km) – Bryce Canyon National Park (195 km) – Zion National Park (135 km) – Death Valley (480 km) – Sequoia National Park (480 km) – Yosemite National Park (220 km) – Monterey (300 km) – San Francisco (185 km)

Auf der Entdeckungsreise mit dem eigenen Mietwagen ist meist nicht das Tagesziel die Attraktion, sondern die Strecke dazwischen. Trotzdem dürfen die Megametropolen sowie die unterschiedlichen Nationalparks auf keinen Fall fehlen! Das sind die Highlights des 22-tägigen Roadtrips:

Los Angeles

Romantik pur - Sonnenuntergang in Santa Monica, LA.

Romantik pur – Sonnenuntergang in Santa Monica, LA.

Durchschnittliches war in Los Angeles noch nie gefragt, extrem muss alles sein – cool, bunt, schön und laut. Nehmt euch zwei bis drei Tage Zeit um Hollywood, Beverly Hills, Venice Beach sowie die Universal Studios zu besuchen. Für Sushi-Liebhaber eignet sich zudem ein Besuch in Little Tokyo.

Grand Canyon

Äusserst empfehlenswert: ein Helikopterflug über den Grand Canyon!

Äusserst empfehlenswert: ein Helikopterflug über den Grand Canyon!

Die rund 450 Kilometer lange Schlucht im Norden Arizonas zählt zu den grössten Naturwundern dieser Erde. Am schönsten ist der Grand Canyon allerdings aus der Luft, daher empfehlen wir einen Helikopterflug zu buchen. Vom kleinen Flughafen in Tusayan operieren täglich mehrere Anbieter mit unterschiedlichen Flugrouten und individuellen Längen. Mach es dir anschliessend am Canyonrand gemütlich und geniesse den einmaligen Sonnenuntergang.

Death Valley Nationalpark

Death Valley: nirgends in den USA wird's heisser als hier.

Death Valley: nirgends in den USA wird’s heisser als hier.

Der Nationalpark liegt teilweise über 85 Meter unter dem Meeresspiegel und gilt als heissester Ort der USA. Das Highlight ist die mondartige Salzlandschaft des Badwater Basin und der Ausblick vom Zabriskie Point.

Yosemite Nationalpark

Yosemite Nationalpark - ein Naturparadies!

Yosemite Nationalpark – ein Naturparadies!

Der Yosemite Nationalpark ist ein Paradies für Wanderer, Naturliebhaber und Fotografen. Hier findest du Idylle inmitten von Flüssen, Wasserfällen und Wäldern.

San Francisco

Endpunkt des 22-tägigen Roadtrips durch den Westen der USA: San Francisco!

Endpunkt des 22-tägigen Roadtrips durch den Westen der USA: San Francisco!

Die letzte Autofahrt führt über den berühmten 17-Mile-Drive via Monterey weiter nordwärts nach San Francisco. Neben den typischen Sehenswürdigkeiten wie der Golden Gate Bridge und der Gefängnisinsel Alcatraz, empfehlen wir einen Ausflug auf die Twin Peaks. Der Panorama-Ausblick auf San Francisco ist einmalig! Für Freunde von ausgefallener Mode lohnt sich ein Abstecher in den Stadtteil Haight-Ashbury – das Zentrum der Hippie-Bewegung aus den 60er-Jahren.

Neugierig geworden? Detaillierte Infos zu den einzelnen Stopps dieser Reiseroute findest du auf der Hotelplan Webseite.

Über Hotelplan
Hotelplan bietet Ferien nach eurem Geschmack – egal ob Badeferien, Städtereisen, Kreuzfahrten oder Rundreisen. Seit über 80 Jahren mit bewährter Qualität, gutem Preis-Leistungsverhältnis und 100% schweizerisch.

Gastautor/in

Vivienne arbeitet als Social Media Planner bei Hotelplan und reist leidenschaftlich gerne. Sollte sie in den Ferien mal nicht am Meer sein, findet man sie sehr oft in den USA. Ihre Kamera und gute Freunde dürfen dabei nie fehlen.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR