So lernt man eine Sprache am effizientesten

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

So lernt man eine Sprache am effizientesten

So lernt man eine Sprache am effizientesten

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man eine Sprache lernen kann: Zum Beispiel mit Büchern, Sprachmagazinen, Sprachlern-Apps, Sprachkursen über Mittag oder am Abend und natürlich mit einem Sprachaufenthalt im Ausland. Doch wie lernt man eine Sprache am effizientesten? 

Dass man eine Sprache dort am schnellsten lernt, wo sie gesprochen wird, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Besonders gut ersichtlich ist dies auf unserer Lernkurve, die wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen weltweit erstellt haben. Auf ihr sieht man klar, dass mit einem Sprachaufenthalt im Ausland viel schneller Fortschritte erzielt werden, als wenn man zuhause bleibt. 

So lernt man eine Sprache am effizientesten: Mit einem Sprachtraining im Ausland

So lernt man eine Sprache am effizientesten: Mit einem Sprachtraining im Ausland

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Einerseits besucht man in nur wenigen Wochen gleich viele Lektionen, wie bei einem Kurs hierzulande in einem ganzen Jahr. Andererseits ist man auch nebst dem Kurs rund um die Uhr von der Sprache umgeben. Man kann Gelerntes sofort anwenden, sich mit der Gastfamilie unterhalten oder mit den neu gewonnenen Freunden diskutieren.

Doch auch hier gilt: Sprachaufenthalt ist nicht gleich Sprachaufenthalt. Entscheidend ist, was man draus macht. Das sind unsere Tipps, wie man am meisten aus seinem Sprachaufenthalt herausholt.

So lernt man eine Sprache am effizientesten

  1. Mit einem Intensivkurs mehr herausholen
    Wer statt einem Standard- einen Intensivkurs wählt, hat mehr von seinem Sprachaufenthalt. Die zusätzlichen Lektionen helfen, sich noch schneller zu verbessern. Trotzdem bleibt noch mehr als genug Freizeit, um das Reiseziel zu erkunden!
  2. Gezielter Lernen mit einem Business-Sprachtraining
    Mit einem Business-Sprachtraining lassen sich gezielt die Fähigkeiten verbessern, die für den Berufsalltag entscheidend sind. Man übt eine Sprache in realitätsnahen Szenarien und wird so rasch selbstbewusster in der Anwendung. Ausserdem gibt es sogar branchenspezifische Sprachkurse, in denen man noch gezielter lernen kann.
  3. Mehr erreichen dank Einzelunterricht
    Dank ergänzendem Einzelunterricht kann man noch gezielter an den eigenen Schwächen arbeiten. Die volle Aufmerksamkeit des Lehrers bringt einem besonders rasch weiter. Es lassen sich so auch Lernbedürfnisse abdecken, die in gewöhnlichen Kursen nicht angeboten werden können. 
  4. Beim Lehrer zuhause rund um die Uhr lernen
    Ein Programm für die besonders motivierten Lernenden ist unser „At the Teacher’s Home“-Programm. Dabei besucht man Einzelunterricht beim Lehrer zuhause – und wohnt auch dort. Da man auch viel Freizeit zusammen verbringt, ist dies eine besonders intensive Art, eine Sprache zu lernen.
  5. Nicht nur den richtigen Kurs, sondern auch die passende Schule wählen
    Wer möglichst viel Lernen will, ist nicht nur gut beraten, den passenden Kurs zu wählen, sondern auch die passende Destination. Das Partymekka ist vielleicht nicht unbedingt der beste Ort, um viel zu lernen und Destinationen, wo es vorwiegend Schweizer hat, vielleicht auch nicht. In einer unverbindlichen, kostenlosen Beratung findet man die Schule, die am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt, am schnellsten. 
  6. Dranbleiben vor, während und nach dem Sprachaufenthalt
    Zu guter Letzt: Dranbleiben Leute! Wer eine Sprache lernen will, kommt nicht darum herum, seine Fähigkeiten immer wieder zu trainieren. Wir haben dazu einige Tipps zusammengestellt, wie man vor, während und nach dem Sprachaufenthalt sprachlich fit bleibt

 

lukas.krebs

lukas.krebs

Lukas ist bei Boa Lingua für die PR- und Kommunikation zuständig. Sprachaufenthalte und andere Reisen haben ihn schon um die ganze Welt geführt. In unregelmässigen Abständen verrät er hier seine besten Tipps.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR