So wirst du ein richtiger New Yorker

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

So wirst du ein richtiger New Yorker

[facebook]  [tweet]  [Google]

Ein Sprachaufenthalt in New York ist eine gute Gelegenheit, um ein waschechter New Yorker zu werden. Joris (19) aus Aarau hat sich dieser Herausforderung gestellt. Er wohnte in Brooklyn, besuchte die Englisch-Sprachschule am Time Square, stürzte sich täglich ins Abenteuer Subway fahren und erkundete die City ganz im «New Yorker Style».

Bevor du Joris‘ Erlebnisse liest, beachte diese 10 Tipps, um ein richtiger New Yorker zu werden:

  1. Sei zielstrebig. Entscheide dich nicht erst, wenn du am Food Truck an der Reihe bist, was du essen möchtest. Wenn die Person vor dir mit ihrer Bestellung fertig wird und nun Höflichkeiten mit der Bedienung wechselt, bestell einfach über ihren Kopf hinweg. Sei nicht schüchtern, aber auch nicht unhöflich oder ruppig.
  2. Gehe zu Fuss. Nutze die Subway. Damit bist du schneller als im New Yorker Verkehr stecken zu bleiben. Notfalls steht dir immer noch ein Yellow Cab (Taxi) zur Verfügung.
  3. Lerne alles über Taxis in New York. Zum Beispiel, dass man ein Yellow Cab nicht über eine Telefonnummer bestellt, sondern eines heranwinkt bzw. sich ins vorderste Taxi am Taxistand setzt. Ein Schild mit drei Lichtern auf dem Dach sagt dir, ob das Taxi frei ist oder nicht. Brennt das mittlere Licht, ist das Taxi frei. Brennen die seitlichen Lichter, ist das Taxi nicht im Dienst.
  4. Nutze das Trottoir wie eine Autobahn. Damit es auf den New Yorker Trottoires zwischen den Menschenmassen nicht zu Stau und Crashes kommt, geht man auf der rechten Seite. Je langsamer du gehen möchtest, desto mehr hältst du dich rechts. Wenn du schneller gehen möchtest, überholst du auf der linken Spur. Wie auf der Autobahn.
  5. Vermeide Touristenfallen:  Richtige New Yorker besuchen nicht den Times Square, die südöstliche Ecke des Central Parks, Themen-Restaurants wie das Jekyll and Hyde’s oder das Bubba Gumb Shrimp, das World Trade Center Memorial, die Bullenstatue von Wall Street… Aber wenn du zum ersten Mal in der City bist, solltest du dir auch das nicht entgehen lassen. Insbesondere der Aufstieg und die Aussicht zum «Top of the Rock» im Rockefeller Center sind genial.
  6. Lerne, wie die Menschen in New York miteinander umgehen. Augenkontakt oder jemanden anlächeln ist ein NO GO. Hier leben so viele Menschen, dass du irgendwann erschöpft aufhören wirst, allen Grüezi zu sagen. Dennoch sind New Yorker grundsätzlich sehr hilfsbereit. Wenn du einen New Yorker nach dem Weg fragen musst, halte dich kurz und bündig.
  7. Keine Panik wegen Ungeziefer. Ratten und Kakerlaken gehören New York, insbesondere in den U-Bahnstationen. Achte nicht darauf. Die Faustregel in New York ist: Schrei erst um Hilfe, wenn Ungeziefer an deinem Fuss hängt.
  8. Laufe nicht mit einer Stadtkarte durch die Stadt. Am besten du nutzt gar keine Stadtkarte. Dafür gibt es Apps, wie z.B. die New York Subway App oder Manhattan Bus Map NYC fürs Smartphone.
  9. Sprich Strassen und Ortsnamen richtig aus. Houston Street spricht sich nicht wie HEW-ston sondern HOW-stuhn aus.  New York City besteht aus fünf Stadteilen: Manhattan, Brooklyn, Queens, Staten Island und die Bronx. Nur die Bronx hat einen Artikel, also the Bronx, während die anderen einfach nur Manhatten oder Queens heissen.
  10. Zieh dich wie ein New Yorker an. Die Mehrheit der New Yorker sind modebewusst und ziehen ein «I love NY T»-Shirt höchtstens zum Schlafen an. Achte auf das Schuhwerk. Obwohl du amerikanische Touristen oft an ihren Flipflops bei Minustemperaturen erkennst, verpönen New Yorker offene Schuhe, weil dadurch ihre Füsse mit dem Strassenschmutz in Berührung kommen könnten. Auch Turnschuhe werden als zu casual angesehen.

Quelle: www.wikihow.com/be-like-a-New-Yorker