Sommer in Bournemouth: mein Sprachaufenthalt

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sommer in Bournemouth: mein Sprachaufenthalt

Als ich mich entschieden hatte, einen Sprachaufenthalt zu machen, war ich sehr aufgeregt, weil ich es mir nicht zutraute, vier Wochen «allein» zu sein. Als ich dann aber endlich wusste wo’s hingeht, freute ich mich sehr und meinem Sprachaufenthalt in Bournemouth stand nichts im Weg. Die Anreise verlief perfekt. Am Flughafen in London war alles sehr übersichtlich und meinen Transfer habe ich auch auf Anhieb gefunden.

Schwarztee zum Empfang

Nach einer ca. zweistündigen Autofahrt hiess mich mein Gastvater herzlich willkommen und bot mir auch gleich einen typisch englischen Schwarztee an. Danach sah er sich sogar den Fussballmatch Schweiz gegen Polen mit mir an. Am Abend lernte ich dann meine Gastmutter und meine zwei Gastbrüder aus Italien und Spanien kennen. Alle waren sehr nett und freundlich.

Familiäre Atmosphäre und viele Aktivitäten

Am Montag ging der Unterricht los. Ich musste um 8.45 Uhr in der Beet-Sprachschule sein. Für den Schulweg brauchten wir zu Fuss ca. 20 Minuten. Die Lehrer waren extrem freundlich und unterhaltsam und auch die Angestellten an der Rezeption oder die Köchin der Kantine waren immer sehr hilfsbereit. Ich habe sehr schnell neue Freunde gefunden. Auch wenn sehr viele Schweizer darunter waren, haben wir, sobald jemand aus einem anderen Land dabei war, Englisch gesprochen.

Allgemein war die Atmosphäre in der Schule sehr familiär. Ich habe oft an den Aktivitäten der Schule teilgenommen. Zweimal in der Woche gab es eine «Clubnight», wo man verschiedene Spiele und Tischfussball spielen und sogar an einem Tischtennisturnier teilnehmen konnte. Am Mittwoch konnte man jeweils gratis Ukulele spielen lernen. Einmal gab es auch einen «SingSong»-Abend, an dem jeder ein Lied aus seinem Land vorsang, was sehr lustig war. Am Samstag gab es immer eine Exkursion in eine andere Stadt. Ich ging einmal an die Jurassic Coast und einmal nach Oxford – beides sehr lohnenswert.

Jurassic Coast England

Jurassic Coast England

Bournemouth Pier

Bournemouth Pier

Weekendtrip nach London

Nach London ging ich mit einer Freundin. Das Ticket für den Car zu lösen war übrigens recht einfach und in London haben wir uns dann ein Tagesticket für die U-Bahn gekauft. London sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben, es ist wirklich eine sehr schöne Stadt, hat aber auch sehr viele Touristen.

Surfen und Schwimmen in Bournemouth

Auch in Bournemouth ist es wunderschön, vor allem am Strand, der mit dem Bus in 15 Minuten oder zu Fuss in einer halben Stunde erreichbar ist. In der letzten Woche hat es dann auch endlich geklappt mit dem Surfen, das Wetter und die Wellen waren super. Also nichts von „in England regnet es immer“, es war sogar warm genug, um schwimmen zu gehen.

Als ich am Ende meinen Koffer packen musste, war ich sehr traurig, weil die vier Wochen einfach viel zu schnell vorbei waren. Ich würde gleich nochmal gehen, wenn ich könnte und kann jedem einen Sprachaufenthalt in Bournemouth empfehlen.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Gastautor/in

Hi, ich bin Fadila und bin 16 Jahre alt. Ich lerne gerne neue Leute kennen, gehe gerne an den Strand und liebe Sport.

Gastautor/in

Gastautor/in

Dieser Artikel ist ein Erfahrungsbericht einer Kundin oder einem Kunden. Willst auch du von deinem Sprachaufenthalt erzählen? Dann schick uns deinen Beitrag.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR