Spanisch-Sprachaufenthalt in Puerto Vallarta (Mexiko)

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Spanisch-Sprachaufenthalt in Puerto Vallarta (Mexiko)

Etienne Güngerich verbrachte seinen Sprachaufenthalt in Puerto Vallarta und reiste dann mehrere Wochen in Mexiko herum. Das faszinierende Land und neue Freundschaften prägten seine Sprachreise.

Mexiko war einst Heimat der Olmeken, Maya und Azteken, um nur die wichtigsten der zahlreichen Indianerkulturen zu nennen. Heute bietet das 2 Millionen Quadratkilometer grosse Land eine packenden Vielseitigkeit, die seines gleichen sucht. Puerto Vallarta ist mit seinen rund 168’000 Einwohnern neben Acapulco und Cancún das bedeutendste Seebad Mexikos und somit ein attraktives Ziel für Sprachaufenthalte in Mexiko. Die Stadt liegt an einer der grössten Buchten Nordamerikas am Pazifik im Bundesstaat Jalisco.

Sprachschule im Herzen von Vallarta
4 Wochen weilte Etienne in Puerto Vallarta an der Spanish Experience School. Bevor seine ausgedehnte Reise im Land beginnen sollte, wollte er zuerst einmal während eines Sprachaufenthalts in Mexiko Spanisch lernen. „Drei meiner vier Wochen war ich alleine in einer Klasse, so dass ich natürlich enorm profitieren konnte, da ich mit meinem Lehrer meine individuellen Schwierigkeiten beheben konnte. In diesen vier Wochen an der Spanish Expirience School lernte ich schnell die Basis der spanischen Sprache und konnte mich so, schon nach kurzer Zeit gut mit den Einheimischen verständigen. Dabei half mir sicher auch, dass während meiner Zeit nur sehr wenige Europäer, geschweige denn Schweizer, die Schule besuchten und ich sozusagen gezwungen war, Spanisch zu sprechen“, erklärt Etienne. Die Sprachschule befindet sich im Herzen Puerto Vallartas nur wenige Gehminuten vom Strand und der Promenade entfernt. Die kleine Schule besticht durch eine familiäre Atmosphäre, dies bestätigt auch Etienne: „Mit der Schule war ich sehr zufrieden. Vom ersten Tag an, versuchte der Betreuerstab mich in das mexikanische Leben zu integrieren und lud mich regelmässig zu internen Abendfesten ein. Alle Leute von den Lehrern bis zur Putzfrau empfingen mich jeden Morgen mit einem Lächeln im Gesicht. Dazu waren sie noch sehr hilfsbereit, nett und immer für einen Spass zu haben, so dass ich mich immer wohl und akzeptiert fühlte.“

Mexikanisch Gastfreundschaft
„Auch von der mexicanischen Gastfamilie, bei der ich während meines Vallarta-Aufenthaltes logierte, kann ich nur positives erzählen. Das ältere Paar war unglaublich nett, lustig und unterhaltsam“, berichtet der 22-jährige. „Die Wohnung der Familie war simpel eingerichtet, bot aber alles was man braucht und lag vor allem sehr zentral. Innerhalb von 10 Minuten war ich bei der Schule oder im Ausgangsviertel von Puerto Vallarta angelangt. Dies war natürlich nach einem ausgedehnten Discobesuch nicht gerade ein Nachteil.“ Etienne bewohnte ein Einzelzimmer mit zwei Betten, TV, sowie eigener Dusche und Toilette. Am Mittag nach den täglichen vier Schullektionen bevor es jeweils Richtung Strand ging, konnte er sich in einem kleinen Restaurant, welches von seiner Gastfamilie betrieben wird, verpflegen.

Rundreise in Mexiko
Nach dem Aufenthalt in Puerto Vallarta zog es Etienne für zwei Wochen nach Guadalajara, die mit rund 6 Mio. Einwohnern die drittgrösste Stadt Mexicos ist. „Durch die Kontakte, die ich in Vallarta zu den Einheimischen knüpfen konnte, hatte ich meine ganz persönlichen Reiseführer, die mir jede Ecke von Guadalajara gezeigt haben: die Stadviertel Tonala, Tlaquepaque und Zapopan, sowie auch der grösste See Mexicos namens Chapala, wo sich die Einheimischen vor allem an den Wochenenden mit Bier, Tequilla und Musik vergnügen.“ Guadalajara beeindruckte den Könizer durch die angenehmen Leute, den ruhigen Lebensstil, die unzähligen Sehenswürdigkeiten und vor allem durch die imposante Grösse. „Es ist schon verrückt, um mit dem Taxi vom einen Stadviertel zum anderen zu gelangen, braucht man fast gleich lange wie von Bern nach Zürich“, erzählt er weiter. „Nach Guadalajara reiste ich alleine weiter Richtung Osten und besuchte die Städte Morelia, Toluca, Cuernavaca, Puebla, Mexico City und zum Schluss Guanajuato, bevor ich für die letzten Tage nach Jalisco zurückkehrte. Leider war die Zeit zu knapp, um noch mehr von diesem fantastischen Land, beispielsweise den ganzen Norden, zu sehen, doch werde ich sicher bald wieder zurückkehren“, resümiert Etienne.

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

Comments are closed here.