Spontan oder geplant in den Sprachaufenthalt?

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Spontan oder geplant in den Sprachaufenthalt?

Egal, ob du spontan oder geplant in den Sprachaufenthalt gehst, ein bisschen Vorbereitung schadet nie.

Egal, ob du spontan oder geplant in den Sprachaufenthalt gehst, ein bisschen Vorbereitung schadet nie.

Was gibt es schöneres, als ferne Ufer zu entdecken, in fremde Kulturen einzutauchen und neue Freundschaften über den ganzen Globus verteilt zu schliessen? Egal, ob wir Ferien machen oder einen Sprachaufenthalt absolvieren, die Freude auf ein neues Abenteuer im Ausland ist immer da. Doch manchmal kommen Fragen auf, wie man die Auslanderfahrung organisieren soll: geplant oder spontan? Wir haben die beiden Optionen verglichen und zeigen dir die Vor- und Nachteile:

Spontan in den Sprachaufenthalt

Kennst du das auch? In wenigen Wochen oder Tagen hast du Urlaub, aber du hast bis jetzt noch gar nichts geplant. Geschweige denn, weisst du, wohin die Reise überhaupt geht. Spontanreisen sind oftmals mit Nervenkitzel verbunden: Wohin soll ich gehen? Wie soll ich anreisen? Was erwartet mich? Gehe ich alleine oder kommt jemand mit? Aber macht nicht gerade diese Ungewissheit ein Abenteuer aus? Klar, wer spontan reist, sollte auf jeden Fall offen und unkompliziert sein. Denn oftmals sind bei solchen Reisen der günstigste Flug oder die Lieblingsunterkunft bereits ausgebucht. Und leider fallen auch gewisse Destinationen aufgrund zeitraubenden Visabeantragungen oder Impfungen von deiner Wunschliste weg.

Lass dich überraschen und verreise spontan in den Sprachaufenthalt.

Lass dich überraschen und verreise spontan in den Sprachaufenthalt.

Lass dich überraschen

Wer spontan ist, lässt Raum für Unerwartetes: Wie wäre es beispielsweise mit dem Zug anzureisen, was sowieso viel umweltbewusster ist? Oder du entscheidest dich für eine Destination, an die du gar nicht gedacht hast oder kennst und bist somit fernab vom Mainstream? Dadurch reist du erwartungsloser in den Sprachaufenthalt und lässt dich überraschen. Geht es nicht genau darum, wenn man ein neues Land erkunden möchte? Und auch vor Ort macht spontanes Reisen Spass: Entscheide heute, wo du morgen sein wirst und bleibe länger als geplant an einem Ort, der dir besonders gefällt.

Geplant in den Sprachaufenthalt

Du möchtest lieber wissen, was auf dich zukommt oder hast du eine genau Vorstellung davon, wie dein Sprachaufenthalt aussehen soll? Wer früh bucht, kann sich im Vorfeld detailliert über Destination, Sprache und Kultur erkunden. Informiere dich, welche Do’s and Dont’s im Gastland gelten. Du kannst recherchieren, welche Sehenswürdigkeiten unbedingt auf deine To-do-Liste müssen und deine Reiseroute dementsprechend einplanen. Und auch bei der Budgetplanung hat es viele Vorteile: Profitiere beispielsweise von Frühbucher-Rabatten oder fange bereits jetzt an, für deinen Sprachaufenthalt zu sparen. Selbstverständlich ist es auch aus beruflichen Gründen gut, früh zu buchen. Zum Beispiel dauert der Prozess für die Beantragung eines unbezahlten Urlaubs meist länger, als man denkt.

Wer geplant in den Sprachaufenthalt geht, kennt die wichtigsten To-do's.

Wer geplant in den Sprachaufenthalt geht, kennt die wichtigsten To-do’s.

Nicht so flexibel

So viel Sicherheit wie ein geplanter Sprachaufenthalt verspricht, auch hier gibt es Nachteile: Ist es dir auch schon mal passiert, dass du dich monatelang auf deine Reise oder deinen Sprachaufenthalt gefreut hast und du es kaum erwarten kannst? Doch kurz vor Abreise wendet sich plötzlich das Blatt? Du triffst die Liebe deines Lebens? Oder aus dem Nichts liegt ein Angebot für genau deinen Traumjob auf dem Tisch? Wer seine Reisen früh bucht, gibt – natürlich je nach Reiseroute – seine Flexibilität auf. Und besonders in solchen Zeiten wünschen wir uns doch vor allem eines: Flexibilität.

Soll ich nun spontan oder geplant in den Sprachaufenthalt?

Unser Fazit: Es gibt kein richtig oder falsch beim Organisieren von deinem Sprachaufenthalt. Es kommt ganz darauf an, in welcher Lebenslage du dich momentan befindest und welche Erwartungen du an deinen Sprachaufenthalt hast. Was wir dir aber unbedingt ans Herz legen möchten: informiere dich auf jeden Fall etwas über die Kultur deines Gastlandes – auch wenn du nur eine kurze Zeit für die Vorbereitung hast.

Egal, ob du spontan oder geplant in den Sprachaufenthalt gehst, unsere Experten beraten und unterstützen dich bei deinem unvergesslichen Erlebnis.

 

 

Valeska Hoenen

Valeska Hoenen

Nach über einem Jahr durch die Welt bummeln ist Valeska Hoenen seit 2015 bei Boa Lingua und arbeitet als Content Communication Spezialistin. Fremde Kulturen kennenlernen ist für sie sehr wichtig und daher geht sie auch gerne mal alleine auf Entdeckerreise.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR