Sprachaufenthalt in Antibes

Sprachaufenthalte weltweit

Erfahrungsberichte und Expertentipps

Sprachaufenthalt in Antibes

Während ihrem Sprachaufenthalt in Antibes verbrachte Sabrina Gräter drei fantastische Wochen in Frankreich! Antibes ist eine Stadt mit ungefähr 75’000 Einwohnern und ist nach Nizza der zweitgrösste Ort an der Côte d’Azurs. Trotz der grossen Einwohnerzahl ist Antibes ein eher ruhiges Städtchen und verzaubert jeden mit seinem französischen Charme. 

Da Antibes zwischen Nizza und Cannes liegt, war es mir möglich mit dem Zug die ganze Küste zu erkunden. Das fand ich sehr praktisch, da es mir ermöglichte noch weitere wunderbare Ort zu entdecken. Auf dieser Reise gab es sehr viel zu sehen! Sehr sehenswert waren Menton, die Stadt der Zitrone, oder Nizza mit seiner schönen Altstadt. Weiter besuchte ich Éze, von dessen botanischen Garten aus man über einen grossen Teil der Küste blicken kann, und Juan les Pins, welcher Shoppingort und Partyzenrtum ist. Natürlich durfte auf meiner Entdeckungsreise auch Cannes mit seinen Festivals nicht fehlen. Mein Geheimtipp ist Villefranche sur Mer mit seinem wunderschönen Strand. In Grasse besuchte ich noch die Parfümfabrik „Gallimard“. Dort war es möglich sein eigenes Parfüm zu kreiern. Jedoch brauchte man eine Reservierung, die man zuvor per Internet machen konnte. Ein weiterer Ort an der französischen Riviera ist St. Tropez. Die Stadt des Luxus kann man gut mit dem Boot erreichen, wobei der Luxus bereits bei den Kosten für die Hin-und Rückfahrt beginnt. Ein weiteres Muss ist die Insel St. Honorat, welche man von Cannes aus mit dem Boot ansteuern kann. Ausser einem Kloster ist die Insel unbewohnt und bietet mit ihrer Natur und den versteckten Stränden viel Erholung. Wenn ich während meines Sprachaufenthalts in Frankreich Zeit hatte, war ich also ständig auf Achse.

Top Sprachschule und top Lehrpersonal
Meine Sprachschule war super gelegen. Das Hauptgebäude war zu Fuss eine Viertelstunde vom Zentrum der Stadt entfernt und mit dem Bus war man in nur fünf Minuten mitten drin. Von der Terrasse aus, wo man das leckere Essen der Mensa geniessen konnte, hatte ich einen schönen Blick aufs Meer. Am ersten Schulmontag trafen sich alle neuen Schüler auf der kleineren Terrasse am Eingang der Sprachschule. Nach der Begrüssung durch das Schulpersonal fand anschliessend eine kleine Rundfahrt mit dem Car statt, wo uns Antibes gezeigt wurde. Neben dem Hauptgebäude gab es noch einen weiteren Standort, wo die Sprachschule in Antibes untergebracht war. Der zweite Standort lag dirket am Hafen zwischen Pubs und Restaurants. Die Lehrpersonen waren alle sehr nett und man fühlte sich sofort wie in einer kleinen Familie.

Grosser Fortschritt in Gastfamilie
Denjenigen, die wirklich grosse Fortschritte im Französisch erzielen möchten, empfehle ich in einer Gastfamilie zu leben. Es ist eine ideale Chance, um den neu erlernten Wortschatz anzuwenden! Während des Sprachaufenthalts in Antibes wohnte ich in einem Mehrfamilienhaus bei einer Frau, ihrem Sohn und ihren vier Katzen. Ich hatte mein eigenes Zimmer, meinen Hausschlüssel und wurde allgemein wie ein Familienmitglied aufgenommen. Meine Gastfamilie war sehr herzlich und rücksichtsvoll! Wir erzählten uns gegenseitig von unserem Tag und schauten nach dem Essen meistens noch einen Film. Auch das half mir Fortschritte im Französisch zu machen! Morgens aufzustehen war auch weniger schwierig als in der Schweiz. Das Erste, was ich nämlich am Morgen jeweils sah, war das glitzernde Meer und die strahlende Sonne. Alternativ zur Gastfamilie besteht auch die Möglichkeit ein Einzel- oder Doppelzimmer in einer Residenz zu miten oder sich auch in einem Hotel ein Zimmer zu nehmen. Es hat für jeden ein passendes Angebot. Ich denke jetzt noch oft an meinen Sprachaufenthalt zurück. Es gibt so viele Erinnerungen und Menschen die ich nie vergessen werde.

michele

Sizilianische Wurzeln, in der Schweiz aufgewachsen, in Hamburg studiert, in Berlin verliebt, in Tschechien geheiratet und in Italien dreimal Papi geworden. Wenn ich nicht koche, fahre ich am liebsten Velo oder musiziere.

Weitere Posts von

HINTERLASSE DEINEN KOMMENTAR